First Berlin – MOLOGEN AG Research Update (11/09/2018)

First Berlin Equity Research has published a research update on MOLOGEN AG (ISIN: DE0006637200). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 28.50 to EUR 28.90.

Abstract
On 15 August Mologen signed a term sheet outlining the framework of an agreement assigning global development, manufacturing and commercialisation rights for lead compound lefitolimod to the Chinese/U.S. firm, Oncologie. The agreement is conditional on further funding of Oncologie in a mid-double digit million amount. Both the funding of Oncologie and the Oncologie-Mologen agreement are expected to close in Q1/19. The Oncologie-Mologen deal stipulates near-term (2018/19) funding of €23m (of which €14m to fund the pivotal IMPALA trial with metastatic colorectal cancer patients and €9m for additional combination trials of lefitolimod) as well as coverage of additional expenses (from 2019) of €20m. Development milestones would be up to ca. €200m, commercial milestones over €900m and tiered royalties would be set at a low double-digit percentage average rate. On 1 September Mologen announced a 1 for 2 rights issue intended to raise a net €17m. Up to 3.77m new shares are being offered at €4.70 per share between 7 September and 20 September. The issue proceeds together with the funding from Oncologie would fully fund the IMPALA trial, results of which are currently expected in April 2020. If lefitolimod is licensed to a third party outside Greater China (the most likely scenario in our view), Mologen will receive not less than 50% of the agreed payments for these territories. We had previously modelled double digit percentage royalties outside greater China. The assumption of single digit royalties outside Greater China has a negative impact on our price target. However, this is largely cancelled out by the positive impact of lower dilution and discount rates than we had previously modelled due to better funding visibility. We have also revised up our forecasts for milestone payments. Our new price target for the Mologen share is €28.9 (previously: €28.5): We maintain our Buy recommendation.

First Berlin – MOLOGEN AG Research Update (11.09.2018)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu MOLOGEN AG (ISIN: DE0006637200) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 28,50 auf EUR 28,90.

Zusammenfassung
Am 15. August unterzeichnete Mologen ein Termsheet, das den Rahmen einer Vereinbarung umreißt, in der die globalen Entwicklungs-, Herstellungs- und Vermarktungsrechte für Lead-Compound Lefitolimod an die chinesisch/US-amerikanische Firma Oncologie übertragen werden. Voraussetzung für die Vereinbarung ist eine weitere Finanzierung von Oncologie im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Die Finanzierung von Oncologie und die Oncologie-Mologen-Vereinbarung werden voraussichtlich in Q1/19 abgeschlossen sein. Die Oncologie-Mologen- Vereinbarung sieht eine kurzfristige Finanzierung (2018/19) in Höhe von €23 Mio. vor (davon €14 Mio. zur Finanzierung der entscheidenden IMPALA-Studie mit Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom und €9 Mio. für zusätzliche Kombinationsstudien mit Lefitolimod) sowie die Abdeckung zusätzlicher Aufwendungen (ab 2019) von €20 Mio. Entwicklungsmeilensteine würden bis zu ca. €200 Mio., kommerzielle Meilensteine über €900 Mio. und gestaffelte Lizenzgebühren würden im Durchschnitt im niedrigen zweistelligen Prozentbereich liegen. Am 1. September kündigte Mologen eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrechten im Verhältnis 2:1, die netto €17 Mio. aufbringen sollte. Bis zu 3,77 Millionen neue Aktien werden zwischen dem 7. September und dem 20. September zu 4,70 Euro je Aktie angeboten. Der Emissionserlös zusammen mit der Finanzierung von Oncologie würden die IMPALA-Studie vollständig finanzieren, deren Ergebnisse derzeit im April 2020 erwartet werden. Wenn Lefitolimod an eine Drittpartei außerhalb von Großchina lizenziert wird (das wahrscheinlichste Szenario aus unserer Sicht), wird Mologen mindestens 50% der vereinbarten Zahlungen für diese Gebiete erhalten. Wir hatten zuvor Lizenzgebühren außerhalb von Großchina im zweistelligen Prozentbereich unterstellt. Die Annahme von einstelligen Lizenzgebühren außerhalb von Großchina wirkt sich negativ auf unser Kursziel aus. Dies wird jedoch durch die positiven Auswirkungen niedrigerer Verwässerungs- und Diskontierungszinssätze als bisher modelliert aufgrund einer besseren Sichtbarkeit der Finanzierung in großem Maße ausgeglichen. Darüber hinaus haben wir unsere Prognosen der Meilensteinzahlungen nach oben revidiert. Wir sehen den fairen Wert der Mologen-Aktie nun bei €28,9 (bisher: €28,5): Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei.

First Berlin – Energiekontor AG Research Update (05.09.2018)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Energiekontor AG (ISIN: DE0005313506) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 23,70.

Zusammenfassung
Energiekontor berichtete ein H1-EBIT, das unsere Prognose übertroffen hat und nur leicht unter dem Vorjahresniveau lag. Das Geschäftsmodell von Energiekontor kombiniert das volatile Projektgeschäft mit dem stetigen Stromproduktionsgeschäft. Dank verbesserter Windbedingungen leistete letzteres einen signifikanten Beitrag zum EBIT der Gruppe. Das Management hat die Guidance bestätigt (EBT unterhalb des Vorjahres). Energiekontor hat zuletzt die Genehmigung für einen großen (bis zu 48 MW) schottischen Windpark erhalten. Das unterstützt unsere Sicht, dass das Geschäft nächstes Jahr deutlich an Fahrt aufnehmen wird. Wir behalten unsere Prognose für das laufende Jahr bei und bestätigen unsere Kaufempfehlung und das Kursziel von €23,70.

First Berlin – Energiekontor AG Research Update (05/09/2018)

First Berlin Equity Research has published a research update on Energiekontor AG (ISIN: DE0005313506). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and maintained his EUR 23.70 price target.

Abstract
Energiekontor reported H1 EBIT ahead of our forecast and only slightly below the previous year's level. Energiekontor's business model combines the volatile project business with the steady power production business. Thanks to improved wind conditions the latter contributed significantly to group EBIT in H1/18. Management reiterated guidance (lower EBT than in the previous year). Energiekontor recently received approval for a large (up to 48 MW) Scottish wind farm. This supports our view that business will pick up significantly next year. We stick to our full-year forecast and confirm our Buy rating and €23.70 price target.

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (30.08.2018)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 9,00.

Zusammenfassung
Der Halbjahresbericht wies eine kräftige operative Performance auf, wobei alle Hauptkennzahlen ein mittleres zweistelliges Wachstum zeigten. Das starke Momentum von Q1 setzte sich in Q2 fort und zeigte keine Anzeichen für eine Verlangsamung. Die Nettokaltmiete stieg dank des externen und internen Portfolioausbaus um 43% J/J auf €152 Mio. Dies führte zu einem Anstieg der Kaltmiete um 4,6% auf vergleichbarer Basis (like-for-like). Nach Akquisitionen in Höhe con €1,4 Mrd. in H1 liegt der Wert der Gewerbeimmobilien bei über €11,9 Mrd. Aus unserer Sicht sollte die positive operative Entwicklung dank einer gut gefüllten Deal-Pipeline, reichlicher finanzieller Feuerkraft und eines guten Marktumfelds anhalten. Unser Bewertungsmodell ergibt noch ein Kursziel von €9,00. Unsere Empfehlung bleibt bei Kaufen.

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (30/08/2018)

First Berlin Equity Research has published a research update on Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 9.00 price target.

Abstract
Second quarter reporting featured strong operational performance with all headline figures again growing at a mid double digit clip. The performance mirrored the strong pace set in Q1 and showed no indication of a slowdown. Net rent climbed 43% Y/Y to €152m, thanks to external and internal portfolio expansion, which spurred 4.6% like-for-like (LFL) total rental income growth. Commercial assets now top €11.9bn after acquisitions of €1.4bn YTD. We look for the strong operational performance to persist, thanks to the full pipeline, abundant financial firepower, and a good market environment. Our valuation model still yields a €9 price target. We reiterate our Buy rating.

First Berlin – SFC Energy AG Research Update (27/08/2018)

First Berlin Equity Research has published a research update on SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal upgraded the stock to BUY and maintained his EUR 9.50 price target.

Abstract
SFC reported Q2 figures and held a conference call. Sales increased 7% to €14.1m and EBITDA was slightly positive at €0.08m (Q2/17: €-0.21m). H1 figures were stronger with 17% sales growth to €30.8m and EBITDA of €1.1m. We see the company on track to reach its full-year guidance (sales €60-64m and significantly improved underlying EBITDA & EBIT). Given the negative CAD/EUR exchange rate effect and a weaker than expected performance from the Clean Energy & Mobility segment, we have however lowered our 2018 forecast. Due to a significantly improved net debt position following the capital increase we stick to our €9.50 price target. Following the recent share price decline we upgrade the stock from Add to Buy. Upside: 40%.

First Berlin – SFC Energy AG Research Update (27.08.2018)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal stuft die Aktie auf BUY herauf und bestätigt sein Kursziel von EUR 9,50.

Zusammenfassung
SFC berichtete Q2-Zahlen und hielt eine Telefonkonferenz ab. Der Umsatz stieg um 7% auf €14,1 Mio. und das EBITDA war leicht positiv bei €0,08 Mio. (Q2/17: €-0,21 Mio.). Die H1-Zahlen fielen noch besser aus mit einem Umsatzwachstum von 17% auf €30,8 Mio. und einem EBITDA von €1,1 Mio. Wir sehen das Unternehmen auf gutem Weg, seine Guidance für das Gesamtjahr (Umsatz €60-64 Mio. und deutlich verbessertes bereinigtes EBITDA & EBIT) zu erreichen. Aufgrund des negativen CAD/EUR-Wechselkurseffekts und einer schwächer als erwarteten Performance des Clean Energy & Mobility-Segments senken wir allerdings unsere Schätzungen für 2018E. Durch die deutlich verbesserte Nettoverschuldungssituation nach der Kapitalerhöhung bleibt unser Kursziel trotzdem unverändert bei €9,50. Nach dem jüngsten Kursrückgang stufen wir die Aktie auf von Hinzufügen auf Kaufen hoch. Aufwärtspotenzial: 40%.

First Berlin – Deutsche Rohstoff AG Research Update (24/08/2018)

First Berlin Equity Research has published a research update on Deutsche Rohstoff AG (ISIN: DE000A0XYG76). Analyst Simon Scholes downgraded the stock to ADD and decreased the price target from EUR 29.30 to EUR 24.70.

Abstract
In its preliminary H1 report DRAG raised full year revenue and EBITDA guidance. Management now expects revenue of €90-100m (previously: €75-85m; 2017: €53.7m) and EBITDA of €85-90m (previously: €65-70m; 2017: €36.1m). The increase in guidance is largely due to the successful start of production at DRAG's Elster subsidiary. Despite higher guidance, the DRAG share has fallen 12% since the results release. We believe the negative market response has been caused by the large increase in depreciation from €7.8m in Q1/18 (50% of revenues) to €27.4m in Q2/18 (70% of revenues). This meant that only a quarter of the sequential (Q2/18 vs. Q1/18) increase in EBITDA flowed through to net profit before minorities. The depreciation charge rose sharply because new wells came on stream but also because management lowered its estimate of the lifetime production of some of the company's established wells. Our revised valuation of €24.7 per share (previously €29.3 per share) takes account both of our lower overall production expectations (-17% for existing wells, -51% for planned wells) and the 17% rise in the average level of the oil futures curve since our last note in January. At the same time we estimate that net debt has fallen from €75.2m at end 2017 to €45.1m currently, equivalent to a reduction in net gearing from 133% to 68%. Over three quarters of gross debt is comprised of bonds maturing after mid-2021. Our recommendation is Add (previously: Buy).

First Berlin – Deutsche Rohstoff AG Research Update (24.08.2018)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Deutsche Rohstoff AG (ISIN: DE000A0XYG76) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes stuft die Aktie auf ADD herab und senkt das Kursziel von EUR 29,30 auf EUR 24,70.

Zusammenfassung
Im vorläufigen H1 Report hat DRAG die Umsatz- und EBITDA-Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Das Management erwartet nun einen Umsatz von €90-100 Millionen (vorher: €75-85 Mio.; 2017: €53,7 Mio.) und ein EBITDA von €85-90 Mio. (vorher: €65-70 Mio.; 2017: €36,1 Mio.). Der Anstieg der Prognose ist im Wesentlichen auf den erfolgreichen Produktionsstart bei DRAGs Elster-Tochter zurückzuführen. Trotz höherer Guidance ist die DRAG-Aktie seit Veröffentlichung der Ergebnisse um 12% gefallen. Wir glauben, dass die negative Reaktion des Markts durch den starken Anstieg der Abschreibungen von €7,8 Mio. in Q1/18 (50% vom Umsatz) auf €27,4 Mio. in Q2/18 (70% vom Umsatz) verursacht worden ist. Dies bedeutet, dass nur ein Viertel des sequenziellen (Q2/18 vs. Q1/18) EBITDA-Anstiegs beim Nettogewinn vor Minderheitsanteilen ankam. Die Abschreibungen stiegen stark an, da neue Bohrungen in Betrieb genommen wurden, aber auch, weil das Management seine Schätzung der Lebenszeitproduktion einiger der etablierten Bohrungen des Unternehmens senkte. Unsere überarbeitete Bewertung von €24,70 je Aktie (vorher €29,30 pro Aktie) berücksichtigt sowohl unsere niedrigeren Gesamtproduktionserwartungen (-17% für bestehende Bohrungen, -51% für die geplanten Bohrungen) als auch den 17%-igen Anstieg der durchschnittlichen Höhe der Öl-Futures-Kurve seit unserer letzten Studie im Januar. Gleichzeitig schätzen wir, dass die Nettoverschuldung von €75,2 Mio. zum Ende 2017 auf derzeit €45,1 Mio. gesunken ist, was einem Rückgang des Nettoverschuldungsgrades von 133% auf 68% entspricht. Über drei Viertel der Bruttoschulden bestehen aus Anleihen, die nach Mitte 2021 fällig werden. Unsere Empfehlung ist Hinzufügen (vorher: Kaufen).