First Berlin – clearvise AG Research Update (06/07/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and maintained his EUR 3.40 price target.

Abstract
clearvise has presented its annual report for 2020 and confirmed its preliminary figures. Good wind conditions resulted in 10% y/y revenue growth to €36.4m. EBIT increased by 35% y/y to €9.1m. For the first time, clearvise achieved a net profit, which amounted to €2.4m. In the case of an average wind year, clearvise expects 2021 electricity production of around 400 GWh, revenues of €37.1m and EBITDA of €26.2m for its existing portfolio. Following weak first quarter wind conditions and the costs of implementing its growth strategy, clearvise is guiding towards 2021 net income of €-1.2m. We lower our forecast for 2021 and adjust our estimates for subsequent years to reflect the higher growth rate as clearvise has recently acquired a French wind farm (12 MW). Previously, a German solar portfolio (>80 MWp, partly still under development and construction) was purchased. By the end of 2022, this should increase the green power portfolio from 151 MW (end of 2020) to at least 243 MW. We thus see the company on track to successfully implement the growth strategy it adopted last year. An updated DCF model still yields a €3.40 price target. We confirm our Buy recommendation.

First Berlin – clearvise AG Research Update (06.07.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 3,40.

Zusammenfassung
clearvise hat den Jahresbericht für 2020 vorgelegt und die vorläufigen Zahlen bestätigt. Gute Windbedingungen bescherten dem Unternehmen ein Umsatzwachstum von 10% J/J auf €36,4 Mio. Das EBIT erhöhte sich um 35% J/J auf €9,1 Mio. Zum ersten Mal erzielte clearvise einen Nettogewinn, der sich auf €2,4 Mio. belief. Im Fall eines durchschnittlichen Windjahres erwartet clearvise für 2021 für das Bestandsportfolio eine Stromproduktion von rund 400 GWh, einen Umsatz von €37,1 Mio. und ein EBITDA von €26,2 Mio. Nach den schwachen Windbedingungen im Auftaktquartal und den Kosten für die Umsetzung der Wachstumsstrategie geht clearvise für 2021 von einem Nettoergebnis von €-1,2 Mio. aus. Wir senken unsere Schätzung für 2021 und passen unsere Schätzungen für die Folgejahre an das höhere Wachstumstempo an: clearvise hat jüngst einen französischen Windpark (12 MW) erworben. Zuvor wurde bereits ein deutsches Solarportfolio (>80 MWp, zum Teil noch in der Entwicklung und im Bau) gekauft. Bis Ende 2022 sollte das Grünstromportfolio dadurch von 151 MW (Ende 2020) auf mindestens 243 MW ansteigen. Wir sehen das Unternehmen daher bei der Umsetzung seiner letztes Jahr beschlossenen Wachstumsstrategie auf Erfolgskurs. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt weiterhin ein Kursziel von €3,40. Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – Formycon AG Research Update (05.07.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes stuft die Aktie auf ADD herab und bestätigt sein Kursziel von EUR 78,00.

Zusammenfassung
Im vergangenen November gab Formycon bekannt, dass sie die BLA (Biologics License Application) für ihr Lucentis-Biosimilar FYB201 im ersten Halbjahr 2021 erneut bei der FDA einreichen wird. Aus Wettbewerbsgründen hatte Formycon die erste Einreichung der FYB201-BLA im Dezember 2019 nicht bekannt gegeben. Ähnliche Überlegungen haben Samsung Bioepis zweifellos dazu veranlasst, die BLA-Einreichung für ihr Lucentis-Biosimilar SB11 im Herbst 2020 erst dann bekannt zu geben, als sie nach einer ersten Prüfung durch die FDA im November angenommen wurde. Die Zeit zwischen der Einreichung einer BLA und der Annahme nach der ersten Überprüfung durch die FDA beträgt zwei bis zweieinhalb Monate. Da Formycon dem Markt keine gegenteilige Mitteilung gemacht hat, gehen wir davon aus, dass die erneute Einreichung der BLA für FYB201 planmäßig verläuft. Wir gehen davon aus, dass Formycon den Markt informieren wird, sobald die FDA nach der ersten Prüfphase die BLA akzeptiert hat. Formycon hat letzte Woche die Einreichung eines Marktzulassungsantrags für FYB201 bei der EMA (European Medicines Agency) bekannt gegeben, und auch, dass Teva Pharmaceutical Industries FYB201 in Europa, Kanada, Israel und Neuseeland vermarkten wird. Wie im November 2019 angekündigt, ist Coherus der US-Vermarktungspartner für FYB201. Die Ergebnisse für Q1/21 lagen nahe an unseren Erwartungen, und wir haben unsere Prognosen unverändert gelassen. Wir behalten unser Kursziel von €78,00 bei, senken aber die Empfehlung von Kaufen auf Hinzufügen, da das Aufwärtspotenzial nun unter 25% liegt.

First Berlin – Formycon AG Research Update (05/07/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8). Analyst Simon Scholes downgraded the stock to ADD and maintained his EUR 78.00 price target.

Abstract
Last November Formycon announced that it would resubmit the BLA (Biologics License Application) for its Lucentis biosimilar FYB201 to the FDA during H1 2021. For competitive reasons Formycon did not notify the market of the first submission of the FYB201 BLA in December 2019. Similar considerations no doubt prompted Samsung Bioepis not to disclose the autumn 2020 BLA submission for its Lucentis biosimilar SB11 until it was accepted for filing in November after initial review by the FDA. The time between filing of a BLA and acceptance for filing after initial FDA review is two to two and a half months. As Formycon has not notified the market to the contrary, we assume that the FYB201 BLA resubmission is on track. We expect Formycon to inform the market once the FDA has accepted the BLA for filing after the initial review period. Formycon did announce submission of a market authorisation application for FYB201 to the EMA (European Medicines Agency) last week, and also that Teva Pharmaceutical Industries will commercialise FYB201 in Europe, Canada, Israel and New Zealand. As announced in November 2019, Coherus is the US marketing partner for FYB201. Meanwhile, Q1/21 results were close to our expectations and we have left our forecasts unchanged. We maintain our price target of €78.00 but lower the recommendation from Buy to Add as the upside is now lower than 25%.

First Berlin – Media and Games Invest SE Research Update (02.07.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Media and Games Invest SE (ISIN: MT0000580101) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 5,80 auf EUR 6,80.

Zusammenfassung
Media and Games Invest (MGI) veröffentlichte eine Guidance für 2021 und meldete ein starkes organisches Wachstum im 1. Halbjahr (+30%) in den Segmenten Gaming und Media. Das Management erwartet für 2021 einen Umsatz von €220 Mio. bis €240 Mio. mit einem bereinigten EBITDA von €60 Mio. bis €65 Mio. Der Ausblick beinhaltet nicht die am 21. Juni angekündigte mögliche Übernahme von Smaato, die noch in Verhandlung ist. Wir haben unsere Prognose für 2021 an das untere Ende der Umsatzprognose angehoben, was zu einem Kursziel von €6,80 (zuvor: €5,80) geführt hat. Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – Media and Games Invest SE Research Update (02/07/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on Media and Games Invest SE (ISIN: MT0000580101). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 5.80 to EUR 6.80.

Abstract
Media and Games Invest (MGI) published 2021 guidance on the back of strong H1/21 organic growth (+30%) across the Gaming and Media segments. Management look for 2021 revenue to range between €220m - €240m with adjusted EBITDA of €60m - €65m. The outlook does not include the possible Smaato acquisition announced 21 June, which is still under negotiation. We have upped 2021 FBe to the lower end of sales guidance resulting in a €6.8 price target (old: €5.8). We remain Buy-rated on MGI.

First Berlin – Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft AG Research Update (24.06.2021)

First Berlin Equity Research hat die Coverage von Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft AG (ISIN: DE0008041005) aufgenommen. Analyst Christian Orquera stuft die Aktie mit einem BUY-Rating ein, bei einem Kursziel von EUR 2,50. Zusammenfassung DEWB ist eine Boutique-Private-Equity-Firma mit einer mehr als 100-jährigen Geschichte. Der Hauptinvestitionsschwerpunkt des Unternehmens liegt auf innovativen Fintech-Start-ups im Bereich Asset- und Wealth-Management, einschließlich Unternehmen mit Geschäftsmodellen, die für die Digitalisierung dieser Branche im deutschsprachigen Raum von entscheidender Bedeutung sind. Die Fintech-Strategie der DEWB wurde 2018 in Verbindung mit dem Erwerb des 22,3%igen Ankeranteils an der Lloyd Funds AG (LFAG) eingeführt. Nach den in der LFAG umgesetzten Restrukturierungsmaßnahmen hat diese Holding bisher eine hervorragende operative Leistung erbracht, und ihre Wachstumsaussichten bis 2024 sind vielversprechend. Mit einem Erlös von €18,7 Mio. (36% IRR) aus der nicht zum Kerngeschäft gehörenden MueTec-Investition, die 2020/2021 verkauft wurde, ist DEWB nun gut kapitalisiert, um ihr Fintech-Portfolio zu erweitern. Neben der Investition in den Factoring-Spezialisten aifinyo im Jahr 2016 halten wir die beiden jüngsten Investitionen in den provisionsfreien Neobroker Nextmarkets und den Markt für alternative Anlagen Stableton für äußerst attraktiv. Wir gehen davon aus, dass die DEWB in Zukunft 2-3 neue Fintech-Investitionen p.a. tätigen wird. Im Zusammenhang mit der Prognose der DEWB, den Marktwert ihres Portfolios bis 2024 auf €100 Mio. zu steigern, erwarten wir in den kommenden Jahren einen jährlichen Wertzuwachs bei Finanzanlagen von >20% sowie eine solide Konzernrentabilität, da ihre Beteiligungen an kritischer Masse und Zugkraft zunehmen. Wir glauben, dass DEWB gut positioniert ist, um vom lebhaften Fintech-Markt zu profitieren. Wir initiieren die Coverage von DEWB mit einer Kaufempfehlung und einem Kursziel von €2,50.

First Berlin – Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft AG Research Update (24/06/2021)

First Berlin Equity Research has initiated coverage on Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft AG (ISIN: DE0008041005). Analyst Christian Orquera placed a BUY rating on the stock, with a price target of EUR 2.50. Abstract DEWB is a boutique private equity firm with a more than 100-year history. The company's primary investment focus is innovative Fintech start-ups within the asset and wealth management sector, including companies with business models that are key to digitalising this industry in the German-speaking region. DEWB's Fintech strategy was launched in 2018 combined with the acquisition of the 22.3% anchor stake in Lloyd Funds AG (LFAG). Following restructuring measures implemented in LFAG, this holding has delivered an outstanding operating performance so far, and its growth outlook through 2024 is promising. Backed by €18.7m (36% IRR) in proceeds from the non-core MueTec investment sold in 2020/2021, DEWB is now well capitalised to expand its Fintech portfolio. Besides the 2016 investment in factoring specialist aifinyo, we view the two recent investments in the commission-free neobroker Nextmarkets and the marketplace for alternative investments Stableton, as highly attractive. We anticipate DEWB will conduct 2-3 new Fintech investments p.a. going forward. In connection with DEWB's guidance to expand its portfolio's market value to €100m by 2024, we expect an annual value gain of financial assets >20% and solid group profitability in the coming years as its holdings gain in critical mass and traction. We believe DEWB is well positioned to benefit from the buoyant Fintech market. We initiate coverage of DEWB with a Buy recommendation and a price target of €2.50.

First Berlin – Almonty Industries Inc. Research Update (16.06.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Almonty Industries Inc. (ISIN: CA0203981034) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von CAD 1,45 auf CAD 1,55.

Zusammenfassung
Im Dezember gab Almonty die Unterzeichnung des Fazilitätsvertrags (Darlehensvertrag) und des Abschlussvertrags mit der KfW-IPEX Bank GmbH für die USD75,1 Mio. Projektfinanzierung für die Wolfram-Mine Sangdong bekannt. Allerdings waren noch zahlreiche aufschiebende Bedingungen zu erfüllen, von denen die wichtigste eine Eigenkapital-/Hybridkapitalerhöhung war. Ende Januar bezifferte Almonty den erforderlichen Nettoerlös der Kapitalerhöhung auf USD10,1 Mio. Ein Aktienangebot in Höhe von AUD15-25 Mio. (USD11,5-USD19,2 Mio.), das am 17. Juni beginnt und am 8. Juli endet, wird eine Notierung der Almonty-Aktien an der australischen Börse begleiten. Der Konsortialführer des Angebots hat Almonty einen Bruttoerlös von AUD15 Mio. garantiert (Hard Underwriting), sodass die Eigenkapitalkomponente der aufschiebenden Bedingungen erfüllt ist. Die anderen aufschiebenden Bedingungen sind verfahrenstechnischer Natur und sollten daher keine Herausforderung darstellen. Wir erwarten daher, dass der australische Börsengang die letzte bedeutende Hürde vor der Inanspruchnahme der Projektfinanzierung in Höhe von USD75,1 Mio. sein wird. Angesichts der sehr hohen Qualität des Sangdong-Projekts (hochgradig, langlebig, 15-jähriger Abnahmevertrag mit Plansee, KfW-Darlehenszins von 2,3% plus LIBOR) sowie des starken aktuellen Interesses am australischen Markt für Industriemetalle gehen wir von einer vollständigen Inanspruchnahme des Aktienangebots aus. Wir haben unser Kursziel auf CAD1,55 (vorher: CAD1,45) angehoben, hauptsächlich um die erstmalige Einbeziehung der Sangdong Molybdän-Lagerstätte in unserem Modell zu berücksichtigen. Diese Lagerstätte befindet sich 150m unterhalb der Sangdong WO3-Mine und hat eine vertikale Mächtigkeit von bis zu 400m. Die Explorationsarbeiten, die von Korea Tungsten Mining Co. Ltd. (22 vertikale Bohrungen, die 15.200m Kernbohrungen entsprechen) in den 1980er Jahren durchgeführt wurden, ergaben eine vorläufige Schätzung (nicht NI 43-101-konform) einer hochgradigen "voraussichtlichen Erzreserve" von 17,0 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,4 % MoS2 (Molybdändisulfid). Die Bestätigungsbohrungen für die Lagerstätte sollen in den nächsten Wochen beginnen. Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei.

First Berlin – Almonty Industries Inc. Research Update (16/06/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on Almonty Industries Inc. (ISIN: CA0203981034). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and increased the price target from CAD 1.45 to CAD 1.55.

Abstract
In December Almonty announced the execution of the Facility Agreement (loan agreement) and the Completion Agreement with KfW-IPEX Bank GmbH for the USD75.1 million project financing for the Sangdong tungsten mine. However, numerous conditions precedent remained to be fulfilled, the most important of which was an equity/hybrid capital raise. In late January Almonty quantified the required net proceeds of the capital raise at USD10.1m. An IPO of AUD15-25m (USD11.5-USD19.2m) opening on 17 June and closing on 8 July will accompany a listing of Almonty's shares on the Australian stock exchange. The lead manager of the offer has guaranteed Almonty gross proceeds of AUD15m (hard underwriting) and so the equity item of the conditions precedent is in place. The other conditions precedent are procedural in nature and so should not be challenging to fulfil. We expect the Australian IPO to be the last significant hurdle ahead of drawdown of the USD75.1m project financing. Given the very high quality of the Sangdong project (high grade, long life, 15 year offtake agreement with Plansee, KfW loan interest rate of 2.3% plus LIBOR) as well as strong current interest on the Australian market in industrial metals, we have assumed full take-up of the IPO. We have raised our price target to CAD1.55 (previously: CAD1.45), mainly to reflect the first-time inclusion in our model of the Sangdong molybdenum project. This deposit is located 150m below the Sangdong WO3 mine and has a vertical thickness of up to 400m. Exploration work carried out by Korea Tungsten Mining Co. Ltd (22 vertical holes corresponding to 15,200m core drilling) in the 1980's produced a preliminary estimate (non-NI 43-101-compliant) of a high grade ?prospective ore reserve? of 17.0 million tonnes grading 0.4% MoS2 (molybdenum disulfide). Confirmation drilling of the deposit is scheduled to start over the next few weeks. We maintain our Buy recommendation.