First Berlin – Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft AG Research Update (30.09.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft AG (ISIN: DE0008041005) veröffentlicht. Analyst Christian Orquera bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 2,50.

Zusammenfassung
Die Deutsche Effecten- und Wechsel-Beteiligungsgesellschaft (DEWB) hat ihren Bericht zum ersten Halbjahr 2021 sowie ein Update zu ihren Portfoliobeständen veröffentlicht. Die Finanzergebnisse fielen in etwa wie erwartet aus. Nach Abschluss des Verkaufs des nicht zum Kerngeschäft gehörenden Holding MueTec an den chinesischen Konzern TZTEK im Mai 2021 erzielte die DEWB einen Ergebnisbeitrag aus Beteiligungsverkäufen in Höhe von €9,4 Mio. (FBe: €9,4 Mio.). Das EBIT belief sich auf €8,5 Mio. (FBe: €8,6 Mio.; H1/20: €-0,7 Mio.). Die Geschäftsführung bestätigte ihre Prognose für das GJ/21, einen Nettogewinn von über €7 Mio. zu erzielen (FBe: €7,4 Mio.) und ihre Absicht, im GJ/21 eine weitere Akquisition abzuschließen. Die Portfoliobestände entwickelten sich im Berichtszeitraum wie erwartet. Die Ankerbeteiligung der DEWB, die Lloyd Funds AG (LFAG), setzte ihre solide operative Entwicklung in H1/21 fort, und die Geschäftsleitung bestätigte die hervorragenden Wachstumsaussichten bis 2024. Darüber hinaus investierte die DEWB einen nicht genannten Betrag in das WealthTech LAIC der LFAG, das erfolgreich €5 Mio. über eine Blockchain-basierte Token-Emission zur Finanzierung des weiteren Wachstums eingeworben hat. DEWBs Factoring-Spezialist Aifinyo, der im GJ/20 unter den negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie litt, verzeichnete in H1/21 eine gesunde Geschäftserholung. Das Fintech-Portfolio der DEWB ist unserer Ansicht nach sehr vielversprechend, einschließlich der jüngsten Investitionen in den provisionsfreien Neobroker Nextmarkets, den Marktplatz für alternative Anlagen Stableton und den Roboadvisor für Vermögensverwaltung LAIC. Wir sind weiterhin der Ansicht, dass das Unternehmen auf dem aktuellen Niveau deutlich unterbewertet ist. Wir halten an unserer Kaufempfehlung und unserem Kursziel von €2,50 fest.

First Berlin – TubeSolar AG Research Update (30.09.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu TubeSolar AG (ISIN: DE000A2PXQD4) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 7,70 auf EUR 7,50.

Zusammenfassung
Die jüngst mit Ascent Solar (ASTI) vereinbarte strategische Kooperation sichert TubeSolar langfristig die Lieferung großer Volumina an Dünnschicht-Photovoltaik-Folie für ihre Glasröhrenmodule. Sie beinhaltet den Aufbau einer gemeinsamen Produktionsstätte in Deutschland in einem Joint Venture (Anteil Tubesolar: 30%, Ascent Solar: 70%) sowie eine Kooperation zur Entwicklung von CIGS-Perowskit Tandem-Solarzellen. Diese Zellen zeichnen sich durch hohe Effizienz und niedrige Produktionskosten aus und haben daher in der Solarindustrie disruptives Potenzial, da die marktführenden monokristallinen Siliziumzellen immer näher an ihr praktisches Effizienzmaximum kommen. Nachdem sich TubeSolar im Januar mit $2,5 Mio. an ASTI beteiligt hat, stellt die Kooperationsvereinbarung die Grundlage für eine sichere zweite Lieferquelle von PV-Folie neben dem bisherigen europäischen Lieferanten dar. Im ersten Halbjahr hat TubeSolar wie erwartet noch keine Umsätze und einen Nettoverlust von €1,2 Mio. erzielt. Nach der Verzögerung der Modulzertifizierung haben wir unseren Investitions- und Finanzierungsplan etwas nach hinten geschoben. Die erwarteten Investitionskosten für den Aufbau des Joint Ventures mit Ascent Solar haben wir ebenfalls ins Modell eingearbeitet. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt ein Kursziel von €7,50 (bisher: €7,70). Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – Schloss Wachenheim AG Research Update (28/09/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on Schloss Wachenheim AG (ISIN: DE0007229007). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 22.00 to EUR 25.00.

Abstract
Schloss Wachenheim's final 2020/21 results were in line with the preliminary figures the company published on 18 August but above the numbers published in our most recent note of 17 May. Sales rose 4.8% to €354.6m (2019/20: €338.2m; FBe May 21: €347.3m) while EBIT jumped 28.8% to €24.4m (2019/20: €19.0m; FBe May 21: €23.0m). The results were above our forecast because of stronger performance in East Central Europe and France in the final quarter of the financial year (ends 30 June) than we had modelled. France in particular saw a strong turnaround in the final quarter with a 23.4% y-o-y jump in volume following a 15.0% y-o-y decline after nine months. The dividend proposal for 2020/21 of €0.50 (FBe May 21: €0.40) represents a return to the level of the 2018/19 payout one year ahead of our forecast. For 2021/22 management expects an overall rise in profits with higher results in Germany and France outweighing a slight decline in East Central Europe due to rising advertising expenditure as well as higher personnel and material costs. This guidance assumes that rising vaccination rates will limit the need for further drastic measures to control the pandemic. A return to conditions approaching normality should allow a resurgence in the gastronomy and hospitality sectors as well as in private parties. These are important sources of business for SWA and all three have been subdued over the past eighteen months. We think SWA's assumptions are reasonable, and following the strong Q4 results have moved our own forecasts into line with management guidance. We now see fair value for the SWA share at €25.00 (previously: €22.00) and continue to recommend investors to buy the stock for post-pandemic recovery.

First Berlin – Schloss Wachenheim AG Research Update (28.09.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Schloss Wachenheim AG (ISIN: DE0007229007) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 22,00 auf EUR 25,00.

Zusammenfassung
Die endgültigen Ergebnisse von Schloss Wachenheim für 2020/21 entsprachen den vorläufigen Zahlen, die das Unternehmen am 18. August veröffentlichte, lagen aber über den Zahlen, die wir in unserer letzten Studie vom 17. Mai veröffentlicht hatten. Der Umsatz stieg um 4,8 % auf €354,6 Mio. (2019/20: €338,2 Mio.; FBe Mai 2021: €47,3 Mio.), während das EBIT um 28,8 % auf €24,4 Mio. stieg (2019/20: €19,0 Mio.; FBe Mai 2021: €23,0 Mio.). Die Ergebnisse lagen über unseren Prognosen, da die Performance in Ostmitteleuropa und Frankreich im letzten Quartal des Geschäftsjahres (bis 30. Juni) stärker ausfiel als von uns prognostiziert. Insbesondere Frankreich verzeichnete im letzten Quartal einen starken Umschwung mit einem Anstieg des Volumens um 23,6 % gegenüber dem Vorjahr, nachdem es nach neun Monaten noch um 15,1 % zurückgegangen war. Der Dividendenvorschlag für 2020/21 in Höhe von €0,50 (FBe Mai 2021: €0,40) bedeutet eine Rückkehr zum Niveau der Ausschüttung 2018/19, ein Jahr früher als von uns prognostiziert. Für 2021/22 erwartet das Management insgesamt einen Gewinnanstieg, wobei höhere Ergebnisse in Deutschland und Frankreich einen leichten Rückgang in Ostmitteleuropa aufgrund steigender Werbeausgaben sowie höherer Personal- und Materialkosten überwiegen. Diese Prognose unterstellt, dass die steigenden Impfraten die Notwendigkeit weiterer drastischen Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie begrenzen werden. Eine Rückkehr zu annähernd normalen Bedingungen sollte eine Wiederbelebung der Gastronomie und des Gastgewerbes sowie der privaten Feiern ermöglichen. Dies sind wichtige Geschäftsfelder für SWA, die in den letzten achtzehn Monaten gedämpft waren. Wir halten die Annahmen von SWA für angemessen und haben unsere eigenen Prognosen nach den guten Ergebnissen des vierten Quartals an die Prognosen des Managements angepasst. Wir sehen den fairen Wert der SWA-Aktie nun bei €25,00 (vorher: €22,00). Unsere Empfehlung lautet: Die Aktie jetzt für die Erholung nach der Pandemie kaufen.

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (23.09.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 8,60.

Zusammenfassung
Aroundtown startete ein Barangebot für mehrere Bonds in seinem Anleihenportfolio. Die Anleihen lauten auf EUR, CHF und GBP und haben ein ausstehendes Nominalvolumen von rund €1,1 Mrd. Unter anderem dank rund €1,1 Mrd. an Veräußerungen über Buchwert in den ersten sechs Monaten beendete Aroundtown H1/21 mit rund €3,2 Mrd. in der Kasse. Die ausstehenden Anleihen stellen einen jährlichen Zinsaufwand von ~ €23 Mio. dar. Jedoch ist ein Szenario der vollständigen Annahme unwahrscheinlich, da die Kupons attraktiv und die Finanzmärkte immer noch mit viel Liquidität ausgestattet sind. Wir behalten unsere Kaufempfehlung und unser Kursziel von €8,60 für Aroundtown bei.

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (23/09/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 8.60 price target.

Abstract
Aroundtown launched a cash tender offer for several bonds in its debt portfolio. The bonds are denominated in EUR, CHF and GBP and have an outstanding principal amount of some €1.1bn. AT exited H1/21 with roughly €3.2bn in the treasury, thanks in part to around €1.1bn in disposals above book value during the first six months. The outstanding bonds represent ~€23m in annual interest expense; however, a full-acceptance scenario is unlikely given the attractive coupons and financial markets still largely flush with cash. We maintain our Buy rating and €8.6 price target.

First Berlin – Formycon AG Research Update (23.09.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes stuft die Aktie auf BUY herauf und bestätigt sein Kursziel von EUR 78,00.

Zusammenfassung
Die Umsatzerlöse in H1/21 in Höhe von €20,3 Mio. (FBe €21,0 Mio.; H1/20: €16,5 Mio.) lagen nahe an unserer Prognose und stammten aus Gebühren für Entwicklungsarbeiten an den auslizenzierten Biosimilar-Kandidaten FYB201 (Referenzprodukt: Lucentis) und FYB203 (Referenzprodukt: Eylea) sowie aus Zahlungen für die Erbringung von Entwicklungsdienstleistungen für das Joint Venture FYB202 (Referenzprodukt: Stelara). Der EBITDA-Verlust weitete sich jedoch von €-1,7 Mio. in Q1/21 auf €-8,0 Mio. in Q2/21 aus, und das EBITDA für H1/21 lag mit €-9,7 Mio. (H1/20: €-0,9 Mio.) unter unserer Schätzung von €-5,0 Mio. Der höhere Verlust in Q2/21 ist auf erhöhte Investitionen sowohl in den Covid-19 Medikamentenkandidaten FYB207 vor dem Start der klinischen Studien in H1/22 als auch in den Biosimilarkandidaten FYB206 (Referenzprodukt noch nicht bekannt) zurückzuführen. Wir erwarten, dass die Ausgaben für FYB206 und FYB207 in Q3 und Q4 unter dem Niveau von Q2 liegen werden und sehen das EBITDA für das Gesamtjahr nun bei €-15,1 Mio. (vorher: €-10,1 Mio.). Formycon hat bereits Material im Pilotmaßstab für präklinische In-vivo-Studien von FYB207 hergestellt und mit der Umstellung auf eine groß angelegte GMP-basierte (Good Manufacturing Practice) Produktion für die Belieferung klinischer Studien begonnen. Das Unternehmen hat auch die gesamte Infrastruktur für die Durchführung präklinischer In vivo-Studien und den Beginn der klinischen Entwicklung mit erfahrenen Vertragsunternehmen aufgebaut. Wir gehen davon aus, dass das Produkt nach erfolgreicher Beantragung einer Notfallzulassung im Jahr 2023 auf den Markt kommen wird. Die liquiden Mittel beliefen sich zum Ende von H1/21 auf solide €33,6 Mio. Höhere H1/21-Verkäufe von Eylea als wir modelliert hatten, veranlassen uns, unsere Bewertung für FYB203 anzuheben und gleichen die Folgen der Prognosesenkung für 2021 auf unsere Bewertung aus. Unsere Zahlen für 2022 sind weitgehend unverändert. Wir stufen unsere Empfehlung von Hinzufügen auf Kaufen hoch, da das Aufwärtspotenzial gegenüber unserem unveränderten Kursziel von €78,00 nun mehr als 25% beträgt.

First Berlin – Formycon AG Research Update (23/09/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8). Analyst Simon Scholes upgraded the stock to BUY and maintained his EUR 78.00 price target.

Abstract
H1/21 revenue of €20.3m (FBe €21.0m; H1/20: €16.5m) was close to our forecast and stemmed from fees for development work on the outlicensed biosimilar candidates FYB201 (reference product: Lucentis) and FYB203 (reference product: Eylea) as well as payments for the provision of development services to the FYB202 joint venture (reference product: Stelara). However, the EBITDA loss widened from €-1.7m in Q1/21 to €-8.0m in Q2/21 and H1/21 EBITDA of €-9.7m (H1/20: €-0.9m) was below our estimate of €-5.0m. The higher loss in Q2/21 was due to increased investment in both the covid-19 drug candidate FYB207 ahead of the start of clinical trials in H1/22 and the biosimilar candidate FYB206 (reference product not yet disclosed). We expect spending on FYB206 and FYB 207 to be below the Q2 level during Q3 and Q4 and now see full year EBITDA at €-15.1m (previously: €-10.1m). Formycon has already produced material at a pilot scale for pre-clinical in vivo studies of FYB207 and begun scale-up to large scale GMP-based (Good Manufacturing Practice) production for clinical trial supply. The company has also set up the entire infrastructure for conducting pre-clinical in vivo studies and starting clinical development with experienced contract companies. We expect a successful application for an Emergency Use Authorisation to see the product reach the market in 2023. Cash and equivalents were a healthy €33.6m at the end of H1/21. Higher H1/21 sales of Eylea than we had modelled prompt us to raise our valuation of FYB203. This cancels out the impact of the 2021 forecast reduction on our valuation. Our 2022 numbers are broadly unchanged. We raise the recommendation from Add to Buy, as the upside to our unchanged price target of €78.00 is now over 25%.

First Berlin – MPH Health Care AG Research Update (20.09.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu MPH Health Care AG (ISIN: DE000A289V03) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 75,00.

Zusammenfassung
Der Sechsmonatsbericht spiegelte die Kurserholung der Beteiligungen seit Jahresbeginn wider, angeführt von einem 14%igen Anstieg der M1 Kliniken-Aktien. Dies führte zu einem starken J/J Turnaround im H1-EBIT auf €24 Mio. (H1/20: €-33 Mio.). Der Vorjahreswert wurde durch starke Kursverluste der globalen Börsen in der Anfangsphase der Pandemie belastet. Der NAVPS kletterte zum Ende des ersten Halbjahres auf €52,5 (+12% YTD). CR Capital hat starke H1-Ergebnisse vorgelegt und ist auf Kurs für ein Rekordjahr. M1 stieß im ersten Halbjahr auf weiteren pandemischen Gegenwind, und die Aktie bleibt volatil. Die Expansion der Kliniken ist jedoch wieder auf dem richtigen Weg, um die hohe Nachfrage nach Schönheitsbehandlungen zu decken, solange die Impfraten weiter steigen. Unsere Empfehlung bleibt bei Kaufen mit einem unveränderten Kursziel von €75.

First Berlin – MPH Health Care AG Research Update (20/09/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on MPH Health Care AG (ISIN: DE000A289V03). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 75.00 price target.

Abstract
Six month reporting reflected the YTD share price recovery of the holdings led by a 14% gain in M1 Kliniken shares. This propelled a strong Y/Y turnaround in H1 EBIT to €24m (H1/20: €-33m). Last year's figure was burdened by the rout of global bourses during the pandemic outbreak. NAVPS climbed to €52.5 at the end of H1 (+12% YTD). CR Capital reported strong H1 results and is on pace for a record year. M1 encountered further pandemic headwinds in H1, and the stock remains volatile. But clinic expansion is back on track setting the company up to address high demand for beauty treatments as vaccination rates climb. Our rating remains Buy with an unchanged €75 price target.