First Berlin – M1 Kliniken AG Research Update (02.12.2021)

First Berlin Equity Research hat am 02.12.2021 die Coverage von M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8/ Bloomberg: M12 GR) wieder aufgenommen. Analyst Ellis Acklin stuft die Aktie mit einem Buy-Rating ein, bei einem Kursziel von EUR 14,00.

Zusammenfassung
Wir nehmen die Coverage der M1 Kliniken AG (M1) mit einem Buy-Rating und einem Kursziel von €14 wieder auf. Die Wachstumsaussichten des Unternehmens sind aus unserer Sicht hervorragend. M1 war ein Early-Mover im deutschen Lifestyle- und Beauty-Markt und schmiedete ein disruptives Netzwerk von Markenkliniken für kosmetische Behandlungen. Nun forciert das Unternehmen den internationalen Ausbau seines Kliniknetzes und will die Zahl der Beauty-Center bis JE24 verdoppeln (derzeit ~50). Ein adressierbarer Schönheitsmarkt von €51 Mrd. untermauert unseren Optimismus, und wir glauben, dass das operative Aufwärtspotenzial von M1 derzeit vom Markt unterschätzt wird.

First Berlin – M1 Kliniken AG Research Update (02/12/2021)

First Berlin Equity Research on 02/12/2021 re-initiated coverage on M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8 / Bloomberg: M12 GR). Analyst Ellis Acklin placed a Buy rating on the stock, with a EUR 14.00 price target.

Abstract
We re-initiate coverage of M1 Kliniken AG (M1) with a Buy rating and €14 price target. In our view, the company's growth prospects are excellent. M1 was an early mover in Germany's lifestyle and beauty market and forged a disruptive network of branded clinics for cosmetic treatments. Now the company is accelerating the international expansion of its clinic network and wants to double the number of beauty centres by YE24 (currently ~50). A $51bn addressable beauty market underpins our optimism, and we believe M1's operational upside is currently underappreciated by the market.

First Berlin – clearvise AG Research Update (30.11.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 3,40 auf EUR 3,30.

Zusammenfassung
Aufgrund des sehr windschwachen Novembers hat clearvise ihre Prognose für 2021 nach unten angepasst und erwartet nunmehr ein EBIT von €2,0 - €2,3 Mio. (bisher: €4,0 - €7,8 Mio.). Da sich windschwache und -starke Jahre langfristig ausgleichen sollten, sehen wir die Gewinnwarnung mit Gelassenheit. clearvise ist dieses Jahr bei der Umsetzung ihrer Wachstumsstrategie sehr gut vorangekommen und hat die Kapazität ihres Grünstromportfolios um ca. 70% von 150 MW auf 255 MW erhöht. Davon sind 199 MW bereits in Betrieb. Der Einstieg in die Photovoltaik (92 MW) wird die Ertragsschwankungen zukünftig abmildern. Für weitere 97 MW baureife Solarprojekte hat das Unternehmen Exklusivität erreicht und sich für 2025 das Ziel gesetzt, 1.000 MW Portfoliokapazität zu erreichen (750 MW im Betrieb, 250 MW in der Pipeline) Nach der im Koalitionsvertrag der zukünftigen Bundesregierung angekündigten umfangreichen Beschleuni-gung des Wind- und Solarkraftausbaus sehen wir für clearvise verbesserte Wachstumschancen im Heimatmarkt. Hinzu kommt das erhöhte Ertragspotenzial in Deutschland durch die hohen Börsenstrompreise. Wir senken unsere Schätzung für 2021, halten aber an unserer Sicht fest, dass clearvise ein attraktiver Wachstumswert ist, der auf soliden finanziellen Füßen steht. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt ein leicht niedrigeres Kursziel von €3,30 (bisher: €3,40). Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – clearvise AG Research Update (30/11/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 3.40 to EUR 3.30.

Abstract
clearvise has adjusted its forecast for 2021 downwards due to very weak wind conditions in November and now expects EBIT of €2.0 - €2.3m (previously: €4.0 - €7.8m). As years with weak and strong wind conditions should balance each other out over the long term, we are sanguine about the profit warning. clearvise has made very good progress this year in implementing its growth strategy and has increased the capacity of its green power portfolio by ca. 70% from 150 MW to 255 MW. Of this, 199 MW are already in operation. The entry into photovoltaics (92 MW) will mitigate yield fluctuations in the future. The company has achieved exclusivity for a further 97 MW of construction-ready solar projects and has set itself the goal of reaching 1,000 MW of portfolio capacity by 2025 (750 MW in operation, 250 MW in the pipeline). Following the significant acceleration of wind and solar power expansion announced in the coalition agreement of the future German government, we see improved growth opportunities for clearvise in its home market. Furthermore, high electricity prices on the German power exchange offer extra earnings potential. We have lowered our estimate for 2021, but maintain our view that clearvise is an attractive growth stock on a solid financial footing. An updated DCF model yields a slightly lower price target of €3.30 (previously: €3.40). We confirm our Buy recommendation.

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (25.11.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 8,60.

Zusammenfassung
Der Q3-Bericht lag nahe an unseren Zielen und war von der laufenden Veräußerung von nicht zum Kerngeschäft gehörenden und ausgereiften Immobilien und von der erstmaligen Konsolidierung der Grand City Properties gekennzeichnet. Die Portfolioqualität nimmt zu, und das Management bestätigte die Guidance für 2021 (FFOPS 1: €0,29 bis €0,31). Der Hotelsektor sieht sich mit neuen Pandemie-Gegenwinden konfrontiert, bleibt jedoch für vollständig geimpfte Reisende offen. Die 9M-Nettomiete belief sich auf €773 Mio., und FFOPS 1 stieg um 5% J/J auf €0,23, unterstützt durch den Aktienrückkauf. Auf nicht bereinigter Basis erhöhte sich der FFOPS 1 um 11% J/J, und NTAPS stieg auf Jahresbasis um 3% auf €9,80. Wir behalten unsere Kaufempfehlung und unser Kursziel von €8,60 für Aroundtown bei.

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (25/11/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 8.60 price target.

Abstract
Third quarter reporting was close to our targets and characterised by the ongoing disposal of non-core and mature assets and the first time consolidation of Grand City Properties. Portfolio quality is on the rise, and management confirmed 2021 guidance (FFOPS 1: €0.29 to €0.31). The hotel sector is facing new pandemic headwinds but remains open to fully vaccinated travellers. 9M net rent tallied €773m, and FFOPS 1 climbed 5% Y/Y to €0.23 supported by the share buyback. On a non-adjusted basis, FFOPS 1 increased 11% Y/Y, and NTAPS is up 3% YTD to €9.8. We remain Buy-rated on Aroundtown with an unchanged €8.6 target price.

First Berlin – Diversified Energy PLC Research Update (24.11.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Diversified Energy PLC (ISIN: GB00BYX7JT74) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von GBp 150,00.

Zusammenfassung
Auf ihrem Capital Markets Day am 17. November kündigte die DEC zusätzliche Investitionen in Initiativen und Anlagen zur Methanreduzierung an. DEC hat sich zum Ziel gesetzt, die Scope-1-Methanemissionen (direkte Emissionen aus unternehmenseigenen und kontrollierten Ressourcen) bis 2026 um 30 % und bis 2030 um 50 % gegenüber dem Stand von 2020 zu senken. Die von den USA und der EU auf der COP26 verabschiedete Globale Methanverpflichtung, die eine Reduzierung um 30 % zwischen 2020 und 2030 vorsieht, ist weniger ehrgeizig als dieses Ziel. Das Unternehmen entwickelt auch längerfristige Pläne, um seine Verpflichtung zu beschleunigen, bis zum Jahr 2040 CO2-Neutralität nach Scope 1 zu erreichen - ein Jahrzehnt früher als die zuvor erklärte Verpflichtung für 2050. Die Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD) des Financial Stability Boards wurde 2015 ins Leben gerufen, um Empfehlungen für konsistente Unternehmensangaben zu geben, die den Finanzmarktteilnehmern helfen, ihre klimabezogenen Risiken zu verstehen. Unter einer Gruppe von neun Vergleichsunternehmen lag DEC Ende 2020 auf Platz sieben, was die Anpassung an die TCFD-bezogenen Offenlegungen angeht, hat diese Position aber aktuell auf Platz vier verbessert. Wir gehen davon aus, dass die DEC bis Ende 2022 unter den ersten Drei sein wird. Um die Transparenz ihrer Emissionsdaten zu verbessern, wird die DEC einen unabhängigen Experten damit beauftragen, ihre für 2021 und künftige Jahre gemeldeten Treibhausgasemissionen (THG) zu überprüfen. Die auf dem Capital Markets Day angekündigten zusätzlichen Investitionen werden sich im Jahr 2022 voraussichtlich auf USD15 Mio. belaufen, was 3 % unseres für dieses Jahr prognostizierten abgesicherten bereinigten EBITDAs entspricht. Das Management plant, die Anzahl der jährlich stillgelegten Bohrlöcher von ca. 140 in diesem Jahr auf über 200 im Jahr 2023 zu erhöhen. Das entspricht 250 % der Anzahl, die nach den derzeitigen staatlichen Stilllegungsverträgen erforderlich ist. Die angekündigten Maßnahmen dürften DEC einen Vorsprung bei den Umweltvorschriften verschaffen und lassen vermuten, dass das Unternehmen die Absicht hat, ihn zu halten. Wir stellen fest, dass die Vergütung der Führungskräfte bei DEC bereits an das Erreichen von ESG-Zielen gekoppelt ist. Wir gehen davon aus, dass der Aktienkurs in Zukunft weniger anfällig für Volatilitätsphasen sein wird, wie sie kürzlich durch die Bloomberg-Artikel und die COP26 ausgelöst wurden. Wir behalten unsere Kaufempfehlung sowie unser Kursziel von GBp150 bei.

First Berlin – Diversified Energy PLC Research Update (24/11/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on Diversified Energy PLC (ISIN: GB00BYX7JT74). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and maintained his GBp 150.00 price target.

Abstract
At its Capital Markets Day on 17 November, DEC announced additional investments in methane reduction initiatives and equipment. By 2026, DEC aims to reduce scope 1 methane emissions (direct emissions from company-owned and controlled resources) by 30% versus 2020 levels and aims for a 50% reduction by 2030. The Global Methane Pledge launched by the US and EU at COP26, which targets a 30% reduction between 2020 and 2030, is less ambitious than this. The company is also developing longer term plans to accelerate its commitment to achieve scope 1 carbon neutrality by 2040 - a decade earlier than its previously stated 2050 commitment. The Financial Stability Board's Task Force on Climate-Related Financial Disclosures (TCFD) was set up in 2015 ?to make recommendations for consistent company disclosures that will help financial market participants understand their climate-related risks.? Among a group of nine peers, DEC ranked seventh in terms of alignment with TCFD-related disclosures at the end of 2020, but has improved this position to fourth currently. We expect DEC to be among the top three by the end of 2022. With a view to improving the transparency of its emissions data, DEC will appoint an independent expert to verify its 2021 and future years' reported greenhouse gas emissions (GHG). The additional investments announced at the Capital Markets Day are expected to amount to USD15m in 2022, equivalent to 3% of our hedged adjusted EBITDA forecast for that year. Management plans to raise the number of wells plugged annually from ca. 140 this year to over 200 in 2023 - equivalent to 250% of the number required under current state asset retirement agreements. The announced measures should move DEC ahead of the environmental regulation curve and suggest that the company's intent is to stay there. We note that executive compensation at DEC is already linked to the achievement of ESG targets. In the future we expect the share price to be less vulnerable to periods of volatility such as those recently triggered by the Bloomberg articles and COP26. We maintain our Buy recommendation and GBp150 price target. (p.t.o.)

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (22/11/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and maintained his EUR 8.10 price target.

Abstract
ad pepper media (APM) has published its Q3 report. Final Q3 figures matched preliminary numbers. Despite higher revenue (+17% y/y) and gross profit (+16% y/y), Q3 EBIT fell 26% y/y to €895k and net income was down 38% y/y at €556k due mainly to higher S&M and G&A costs. APM increased staff by 7% y/y to 246 employees and has invested in the expansion of its international business. We believe that the investments in human resources and internationalisation will pay off next year and expect 11% revenue and almost 35% EBITDA growth in 2022. For Q4/21, management has issued revenue guidance of up to €8m. We expect Q4 revenue of €7.8m and EBITDA of €2.0m driven by the Webgains segment benefitting from the digital Christmas business. Given the strength of the fourth pandemic wave in many countries we believe that e-commerce shopping (and thus digital advertising) is appealing for many customers even without lockdowns. Based on unchanged forecasts we stick to our Buy rating and €8.10 price target. Recent share price weakness results in increased upside potential of more than 60% to our DCF-based price target. A 2022E EV/EBITDA of 10x also suggests an attractive valuation for a growth stock with a rock-solid balance sheet and strong free cash flow generation.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (22.11.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 8,10.

Zusammenfassung
ad pepper media (APM) hat ihren Q3-Bericht veröffentlicht. Die endgültigen Q3-Zahlen entsprechen den vorläufigen. Trotz höherer Umsätze (+17% J/J) und Roherträge (+16% J/J) sank das EBIT in Q3 um 26% J/J auf €895 tsd. und der Nettogewinn um 38% J/J auf €556 tsd., was hauptsächlich auf höhere Marketing- & Vertriebskosten sowie Allgemeine & Verwaltungskosten zurückzuführen ist. APM hat die Belegschaft im Jahresvergleich um 7% auf 246 Mitarbeiter aufgestockt und in den Ausbau des internationalen Geschäfts investiert. Wir glauben, dass sich die Investitionen in Personal und Internationalisierung im nächsten Jahr auszahlen werden und erwarten für 2022 ein Umsatzwachstum von 11% und ein EBITDA-Wachstum von fast 35%. Für Q4/21 hat das Management eine Umsatzguidance von bis zu €8 Mio. abgegeben. Wir erwarten für Q4 einen Umsatz von €7,8 Mio. und ein EBITDA von €2,0 Mio., angetrieben vom Webgains-Segment, das vom digitalen Weihnachtsgeschäft profitiert. Angesichts der Stärke der vierten Pandemiewelle in vielen Ländern gehen wir davon aus, dass E-Commerce-Shopping (und damit digitale Werbung) für viele Kunden auch ohne Lockdowns attraktiv ist. Auf der Grundlage unveränderter Prognosen halten wir an unserer Kaufempfehlung und unserem Kursziel von €8,10 fest. Die jüngste Kursschwäche führt zu einem erhöhten Aufwärtspotenzial von mehr als 60% auf unser DCF-basiertes Kursziel. Ein 2022E EV/EBITDA von 10 deutet ebenfalls auf eine attraktive Bewertung für einen Wachstumswert mit einer grundsoliden Bilanz und einer starken freien Cashflow-Generierung hin.