First Berlin – Valneva SE Research Update (28/07/2020)

First Berlin Equity Research has published a research update on Valneva SE (ISIN: FR0004056851). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 6.90 to EUR 7.40.

Abstract
Valneva has announced positive results of VLA15-201, the first of two parallel phase II studies of its Lyme vaccine candidate, VLA15. VLA15-201 met its endpoints and compared to Phase I, the higher doses used in this trial elicited higher antibody responses. VLA15 was also generally safe across all dose and age groups tested. Last week Valneva further announced that it has been selected to deliver SARS-CoV-2 vaccines to the UK. Valneva first announced on 22 April that it is developing a vaccine candidate, VLA2001, against SARS-CoV-2. VLA2001 is based on Valneva's existing platform for the Japanese encephalitis vaccine, Ixiaro, and so we think the probability that the vaccine will work is good. VLA2001 is expected to enter clinical studies by the end of this year and potentially achieve regulatory approval in H2/21. The deal with the UK Government is an in principle agreement for 60 million doses. If the vaccine is proven to be safe and effective, the UK Government has an option on a further 40 million doses. We have incorporated 60 million doses into our valuation model which we assume would generate revenue of ca. €480m if the vaccine is approved. On the basis of the UK Government deal, we raise our price target from €6.90 to €7.40. We maintain our Buy recommendation.

First Berlin – Valneva SE Research Update (28.07.2020)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Valneva SE (ISIN: FR0004056851) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 6,90 auf EUR 7,40.

Zusammenfassung
Valneva hat positive Ergebnisse von VLA15-201 bekannt gegeben, der ersten von zwei parallelen Phase-II-Studien ihres Lyme-Borreliose-Impfstoffkandidaten VLA15. VLA15-201 erreichte seine Endpunkte, und im Vergleich zu Phase I lösten die in dieser Studie verwendeten höheren Dosen höhere Antikörperreaktionen aus. VLA15 war im Allgemeinen auch in allen getesteten Dosis- und Altersgruppen sicher. Letzte Woche gab Valneva weiter bekannt, dass es ausgewählt wurde, SARS-CoV-2-Impfstoffe nach Großbritannien zu liefern. Valneva gab am 22. April erstmals bekannt, dass sie einen Impfstoffkandidaten, VLA2001, gegen SARS-CoV-2 entwickelt. VLA2001 basiert auf Valnevas bestehender Plattform für den japanischen Enzephalitis-Impfstoff Ixiaro. Daher halten wir die Wahrscheinlichkeit, dass der Impfstoff wirkungsvoll sein wird, für gut. VLA2001 wird voraussichtlich Ende dieses Jahres in klinische Studien aufgenommen und möglicherweise die behördliche Zulassung H2/21 erhalten. Das Abkommen mit der britischen Regierung ist eine Grundsatzvereinbarung über 60 Millionen Dosen. Wenn sich herausstellt, dass der Impfstoff sicher und wirksam ist, hat die britische Regierung eine Option auf weitere 40 Millionen Dosen. Wir haben 60 Millionen Dosen in unser Bewertungsmodell aufgenommen, von denen wir annehmen, dass sie einen Umsatz von rd. €480 Mio. generieren, wenn der Impfstoff zugelassen ist. Auf der Grundlage des Abkommens mit der britischen Regierung erhöhen wir unser Kursziel von €6,90 auf €7,40. Wir halten unsere Kaufempfehlung bei.

First Berlin – ADVA Optical Networking SE Research Update (27.07.2020)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ADVA Optical Networking SE (ISIN: DE0005103006) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine ADD-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 7,10 auf EUR 8,00.

Zusammenfassung
Die Q2-Ergebnisse lagen über den Erwartungen: Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 8,9% auf €145 Mio. (Konsens: €141,0 Mio.; Q2/19: €133,2 Mio.) und lag um 9,3% über dem Wert des ersten Quartals von €132,7 Mio. Das Proforma-EBIT belief sich auf €10,1 Mio. (Konsens: €2,9 Mio.; Q2/19: €4,3 Mio. ) und war nach einem Verlust von €1,7 Mio. im Q1/20 wieder positiv. Aufgrund der verringerten Produktionskapazität in chinesischen Produktionszentren verzögerten sich Umsatzbuchungen in Höhe von €10 Mio., die normalerweise im Q1/20 getätigt worden wären. Die Versorgung von ADVA aus China wurde wiederhergestellt und diese €10 Mio. an Umsatz wurden im Q2/20 verbucht. Unterbrechungen an anderer Stelle in der Lieferkette des Unternehmens verzögerten jedoch die Buchung weiterer Umsätze in Höhe von €15 Mio. im Q2/20. Das zugrundeliegende sequentielle Umsatzwachstum zwischen Q1/20 und Q2/20 betrug daher 5,1% (€132,7 Mio. + €10,0 Mio. / €145,0 Mio. – €10,0 Mio. + €15,0 Mio.). Kommunikationsdienstleister (CSP) und Internetinhaltsanbieter (ICP), auf die rund 75% des Konzernumsatzes entfallen, waren die Hauptwachstumstreiber. Die zunehmende Auftragsaktivität dieser Kundengruppen wurde durch die steigende Nachfrage nach Bandbreite aufgrund der wachsenden Bedeutung von Remote Working, Media Streaming und Online Gaming während der Pandemie ausgelöst. Der Auftragsbestand Ende Juni stieg im Jahresvergleich, und das Management erwartet für das laufende Quartal einen weiteren Umsatzanstieg. Obwohl die kurzfristigen Aussichten gut sind, hat die Unsicherheit über die zukünftige Entwicklung der SARS-CoV-2-Krise dazu geführt, dass ADVA keine Prognosen für das Gesamtjahr abgegeben hat. Wir sind der Ansicht, dass SARS-CoV-2 die Nachfrage nach Bandbreite weiter beschleunigen wird. Wir gehen davon aus, dass wachsende Ausgaben von CSP- und ICP-Kunden nachlassende Investitionen privater Unternehmen (die ca. 25% des Konzernumsatzes ausmachen) abfedern werden. Wir haben unsere Prognosen aufgrund der besser als erwarteten Q2/20-Zahlen und der Aussicht auf ein weiteres sequenzielles Umsatzwachstum im Q3/20 nach oben revidiert. Unser neues Kursziel ist €8,00 (vorher €7,10). Wir behalten unsere Hinzufügen-Empfehlung bei.

First Berlin – ADVA Optical Networking SE Research Update (27/07/2020)

First Berlin Equity Research has published a research update on ADVA Optical Networking SE (ISIN: DE0005103006). Analyst Simon Scholes reiterated his ADD rating and increased the price target from EUR 7.10 to EUR 8.00.

Abstract
Q2 results were above expectations: Revenues rose 8.9% y-o-y to €145m (consensus: €141.0m; Q2/19: €133.2m) and were also up 9.3% on the Q1/20 figure of €132.7m. Proforma EBIT came in at €10.1m (consensus: €2.9m; Q2/19: €4.3m) and was back in the black after a loss of €1.7m in Q1/20. Reduced manufacturing capacity at Chinese manufacturing hubs meant that €10m of revenues bookings which would normally have been made in Q1/20 were delayed. Supply to ADVA from China was restored and this €10m of revenue was booked in Q2/20. However, interruptions elsewhere in the company's supply chain delayed the booking of a further €15m in revenues in Q2/20. Underlying revenue growth between Q1/20 and Q2/20 was therefore 5.1% (€132.7m + €10.0m) / (€145.0m – €10.0m + €15.0m). ADVA's communication service provider (CSP) and internet content provider (ICP) clients, who between them account for around 75% of group revenues, were the main drivers of growth. Increasing order activity from these customer groups was prompted by rising demand for bandwidth due to the growing importance of remote working, media streaming and online gaming during the pandemic. The end-June order backlog was up y-o-y and management expect a further rise in sales in the current quarter. While the short-term outlook is good, uncertainty as to the future development of the SARS-CoV-2 crisis has caused ADVA to refrain from giving full year guidance. Our view is that SARS-CoV-2 will continue to accelerate demand for bandwidth. We expect growing spending from CSP and ICP customers to cushion softening investment from private enterprises (which account for ca. 25% of group revenues). We have revised up our forecasts on the strength of better than expected Q2/20 numbers and the prospect of further sequential revenue growth in Q3/20. Our new price target is €8.00 (previously: €7.10). We maintain our Add recommendation.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (20.07.2020)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal stuft die Aktie auf BUY herauf und erhöht das Kursziel von EUR 3,70 auf EUR 4,70.

Zusammenfassung
Nach der Veröffentlichung hervorragender vorläufiger Zahlen für das zweite Quartal erwartet das Management für 2020 ein EBITDA von €4,5 Mio. (EBITDA 2019: €3,5 Mio.). Dies entspricht einem erwarteten EBITDA-Wachstum von fast 29% in einem Jahr, das wahrscheinlich die schlimmste Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg erleben wird. Wenn ad pepper ihr Ziel erreicht, wäre dies eine erstaunliche Leistung, und wir haben keinen Zweifel daran, dass dies der Fall sein wird. Bisher haben wir erwartet, dass der Digitalisierungstrend dem rezessiven Gegenwind entgegenwirkt. Tatsächlich hat die Pandemie zu einer deutlich größeren Verschiebung der Werbebudgets von offline zu online geführt, als wir erwartet haben. Diese Verschiebung ist so stark, dass sie die schrumpfenden Werbebudgets bei weitem überwiegt. ad pepper als rein digitales Werbeunternehmen wird weiterhin enorm von dieser Verschiebung profitieren. Wir erhöhen unsere Prognosen für 2020E und die Folgejahre. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt ein neues Kursziel von €4,70 (zuvor €3,70). Wir stufen die Aktie von Hinzufügen zu Kaufen hoch.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (20/07/2020)

First Berlin Equity Research has published a research update on ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal upgraded the stock to BUY and increased the price target from EUR 3.70 to EUR 4.70.

Abstract
Following publication of excellent preliminary Q2 figures management is guiding towards EBITDA of €4.5m in 2020 (2019 EBITDA: €3.5m). This corresponds to expected EBITDA growth of almost 29% in a year which will likely see the worst recession since World War II. If achieved, this would be an amazing performance, and we have no doubt that ad pepper will reach it. We had expected digitisation trends to counter recessionary headwinds. However, the pandemic has led to a much greater shift in advertising budgets from offline to online than we had anticipated. This massive shift has far outweighed shrinking ad budgets. And as a purely digital advertising company, ad pepper is benefitting tremendously from this shift. We increase our forecasts for 2020E and the following years. An updated DCF model yields a new price target of €4.70 (previously: €3.70). We upgrade the stock from Add to Buy.

First Berlin – Klondike Gold Corp. Research Update (16/07/2020)

First Berlin Equity Research has published a research update on Klondike Gold Corp. (ISIN: CA4989033010). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his CAD 0.80 price target.

Abstract
Klondike Gold Corp (KG) has wrapped up the three phases of drilling in the Lone Star (LS) and Stander Zones. The drill-team completed a total of 22 holes vs the 18 originally planned. All samples were submitted for analysis, and initial assays are expected later this month. The 2020 season remains on schedule despite covid-19 obstacles, and we expect a productive campaign as KG progresses towards its targets. Meanwhile, the gold price breached $1,800 / oz for the first time since 2011 providing good market tailwinds for the company. We remain Buy-rated on Klondike with an unchanged C$0.80 price target.

First Berlin – Klondike Gold Corp. Research Update (16.07.2020)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Klondike Gold Corp. (ISIN: CA4989033010) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von CAD 0,80.

Zusammenfassung
Klondike Gold Corp (KG) hat die drei Bohrphasen in den Lone Star (LS) und Stander Zonen abgeschlossen. Das Bohrteam absolvierte insgesamt 22 Löcher gegenüber den ursprünglich geplanten 18. Alle Proben wurden zur Analyse eingereicht, und die ersten Ergebnisse werden noch in diesem Monat erwartet. Die Saison 2020 bleibt trotz Covid-19-Hindernissen im Zeitplan, und wir erwarten eine produktive Kampagne, während KG auf seine Ziele zusteuert. Mittlerweile hat der Goldpreis zum ersten Mal seit 2011 die $1.800 / Unze-Marke überschritten, was dem Unternehmen guten Rückenwind auf dem Markt verschaffte. Unsere Empfehlung bleibt Kaufen mit einem unveränderten Kursziel von C$0,80.

First Berlin – 4basebio AG Research Update (15.07.2020)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu 4basebio AG (ISIN: DE000A2YN801) veröffentlicht. Analyst Christian Orquera bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 2,20 auf EUR 3,30.

Zusammenfassung
Am 2. Januar 2020 verkaufte 4basebio (früher: Expedeon) ihr Immunologie- und Proteomikgeschäft an ihren Vertriebspartner Abcam plc zu einem Preis von €120 Mio. (€106 Mio. zum Zeitpunkt des Abschlusses fällig und die restlichen €14 Mio. für zwei Jahre in einem Treuhandkonto). In Anbetracht der Tatsache, dass 4basebio zuvor rund €40 Mio. für den Erwerb dieser Vermögenswerte gezahlt hatte, erzielte das Management mit dem Deal einen hervorragenden ROI von 200%. 4basebio behielt das Genomics-Geschäft bei, einschließlich ihre patentgeschützte Kerntechnologie TruePrime, die die Grundlage für den Aufbau einer DNA-Produktionsanlage bilden wird. Aufgrund des jüngsten Erfolges neuer gentherapeutischer Arzneimittel (z. B. Luxturna, Kymriah Yescarta oder Zolgensma) steigt die Nachfrage nach DNA-Produktionskapazitäten. Das bestehende Produktionsverfahren, das auf der Fermentation von Bakterien in einem Bioreaktor basiert, weist erhebliche Mängel auf (z. B. ineffizient, teuer, hohes Kontaminationsrisiko) und erreicht seine technologischen Grenzen. Die neuartige TruePrime-Technologie von 4basebio ermöglicht einen schnellen, hochpräzisen, kostengünstigen und zuverlässigen Synthesevorgang zum Kopieren von DNA (Amplifikation), der die DNA-Herstellung revolutionieren kann. Das Unternehmen verfügt über eine sehr komfortable Finanzlage, die es ihm ermöglicht, das erforderliche Knowhow für das Engineering und die Skalierung der Produktion sowie den Aufbau der erforderlichen Infrastruktur zu erwerben. 4basebio ist auf dem besten Weg, eines der wenigen Unternehmen weltweit zu werden, das synthetisch hergestellte DNA anbieten kann. Nach dem Abcam-Deal und der Änderung des Geschäftsmodells haben wir unser DCF-Modell aktualisiert und erreichen ein Kursziel von €3,30 (zuvor: €2,20). Wir bekräftigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – 4basebio AG Research Update (15/07/2020)

First Berlin Equity Research has published a research update on 4basebio AG (ISIN: DE000A2YN801). Analyst Christian Orquera reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 2.20 to EUR 3.30.

Abstract
On 2 January 2020, 4basebio (previously called Expedeon) sold its immunology and proteomics business to its distribution partner Abcam plc for €120m (€106m due at closing and the remaining €14m to be held in escrow for two years). Considering that 4basebio previously paid about €40m to acquire these assets, management achieved an excellent ROI of 200% with the deal. 4basebio retained the genomics business including its core patent-protected TruePrime technology, which will be the base to build up a DNA manufacturing facility. Due to the recent success of new gene therapeutic drugs (e.g. Luxturna, Kymriah Yescarta or Zolgensma), demand for DNA manufacturing capacity is on the rise. The existing production process based on bacteria fermentation in a bioreactor has significant shortcomings (e.g. inefficient, expensive, high contamination risk) and is working at its technological limits. 4basebio's novel TruePrime technology allows for a fast, highly accurate, cost-efficient and reliable synthetic process of copying DNA (amplification) which has the potential to disrupt DNA manufacturing. The company has a very comfortable financial position which allows it to buy the required expertise for engineering and scaling-up production, as well as building up the needed infrastructure. 4basebio is on track to become one of the few companies worldwide capable of offering synthetically produced DNA. Following the Abcam deal and the change in business model, we have updated our DCF model and arrive at a price target of €3.30 (previously: €2.20). We reiterate our Buy rating.