First Berlin – 2G Energy AG Research Update (06/04/2020)

First Berlin Equity Research has published a research update on 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal upgraded the stock to BUY but decreased the price target from EUR 51.00 to EUR 50.00.

Abstract
2G Energy reported 2019 figures which were slightly above our estimates. The company grew by 13% y/y and significantly increased profitability. The EBIT margin rose from 5.5% to 6.5%. The net result was double-digit at €10.3m. Despite the pandemic and the global recession, 2G is adhering – with all due caution – to its guidance for 2020 and expects sales of €235 - €250m and an EBIT margin of between 5.5% and 7.0%. The high order backlog of approx. €150m at the end of the first quarter is as reassuring as the order intake of ca. €45m which rose by 15% y/y in Q1. We assume that, despite this excellent starting position, 2G will not be spared the negative effects of the pandemic and the associated global recession. We thus lower our forecasts for 2020 to the bottom of the guidance. The new price target is €50 (previously: €51). Following the share price decline we upgrade the stock from Add to Buy.

First Berlin – 2G Energy AG Research Update (06.04.2020)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal stuft die Aktie auf BUY herauf aber senkt das Kursziel von EUR 51,00 auf EUR 50,00.

Zusammenfassung
2G Energy hat Geschäftszahlen für 2019 berichtet, die leicht über unseren Schätzungen lagen. Das Unternehmen ist um 13% J/J gewachsen und hat die Profitabilität deutlich gesteigert. Die EBIT-Marge erhöhte sich von 5,5% auf 6,5%. Das Nettoergebnis war mit €10,3 Mio. zweistellig. Trotz der Pandemie und der globalen Rezession hält 2G – mit aller Vorsicht – an ihrer Guidance für 2020 fest und erwartet einen Umsatz von €235 - €250 Mio. und eine EBIT-Marge zwischen 5,5% und 7,0%. Dabei stimmen der hohe Auftragsbestand von ca. €150 Mio. zum Ende des ersten Quartals ebenso zuversichtlich wie der in Q1 um 15% J/J gestiegene Auftragseingang von ca. €45 Mio. Wir gehen davon aus, dass 2G trotz dieser hervorragenden Ausgangslage nicht von den negativen Wirkungen der Pandemie und der damit verbundenen globalen Rezession verschont bleibt und senken unsere Schätzungen für 2020 an den unteren Rand der Guidance. Das Kursziel sinkt von €51 auf €50. Nach dem Kursrückgang stufen wir die Aktie von Hinzufügen auf Kaufen hoch.

First Berlin – PSI AG Research Update (06/04/2020)

First Berlin Equity Research has published a research update on PSI AG (ISIN: DE000A0Z1JH9). Analyst Simon Scholes upgraded the stock to BUY but decreased the price target from EUR 22.40 to EUR 21.20.

Abstract
PSI's 2019 results came in above our forecasts, showing a 13.1% rise in sales to €225.2m (FBe: €220.1m; 2018: €199.2) and an 11.4% increase in EBIT to €17.2m (FBe: €16.5m; 2018: €15.5m). However, PSI serves several customer groups which are vulnerable in the current covid-19-induced recession. These include metals (22% of 2019 sales); automotive & industry (16% of 2019 sales); gas & oil (10% of 2019 sales). PSI's 2020 guidance is for declines in sales and EBIT of 5% and 20% respectively. Management justifies its belief in the relatively mild impact of covid-19 as follows: Firstly, PSI's working assumption is that the pandemic abates from Q3. Secondly, ongoing climate protection investments in Germany will ensure that the electrical network management, German gas network management and public transport businesses will continue to grow this year. In the logistics business a very strong 2019 order intake (+ ca. 25%) and exposure to online private consumption also suggest a further growth year. Together these businesses accounted for ca. 53% of 2019 sales. Thirdly, at PSI Metals and Automotive & Industry high order backlogs and a high level of software maintenance revenue will ensure high capacity utilisation well into Q3/20. Looking beyond covid-19, prospects are very favourable. PSI continues to benefit from the growing share of German electricity generation taken by renewables and gas. The Production Management segment offers participation in the world's leading metals production software business as well as Internet of Things exposure through the Automotive & Industry segment. Meanwhile the EBIT margin should rise beyond 10% over the next few years as operating costs fall with the completion of software platform harmonisation. We find management's arguments regarding 2020 plausible and reduce our price target only modestly from €22.40 to €21.20. We move the recommendation from Add to Buy because the upside to our price target is now >25%.

First Berlin – PSI AG Research Update (06.04.2020)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu PSI AG (ISIN: DE000A0Z1JH9) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes stuft die Aktie auf BUY herauf aber senkt das Kursziel von EUR 22,40 auf EUR 21,20.

Zusammenfassung
Die Ergebnisse der PSI für 2019 lagen über unseren Prognosen und zeigten einen Anstieg des Umsatzes um 13,1% auf €225,2 Mio. (FBe: €220,1 Mio.; 2018: €199,2 Mio.) und einen Anstieg des EBIT um 11,4% auf €17,2 Mio. (FBe: €16,5 Mio.; 2018: €15,5 Mio.). Die PSI bedient jedoch mehrere Kundengruppen, die in der aktuellen, durch die Covid-19 verursachte Rezession verwundbar sind. Dazu gehören Metalle (22% des Umsatzes von 2019); Automotive & Industry (16% des Umsatzes von 2019); Gas & Öl (10% des Umsatzes von 2019). Die PSI-Guidance für das Jahr 2020 sieht einen Rückgang des Umsatzes und des EBIT um 5% bzw. 20% vor. Die Geschäftsleitung begründet ihren Glauben an die relativ geringen Auswirkungen von Covid-19 wie folgt: Erstens geht die PSI von der Arbeitshypothese aus, dass die Pandemie ab dem dritten Quartal abklingt. Zweitens werden die laufenden Klimaschutzinvestitionen in Deutschland dafür sorgen, dass das Stromnetzmanagement, das deutsche Gasnetzmanagement und die Sparte öffentlicher Personenverkehr in diesem Jahr weiter wachsen werden. Im Logistikgeschäft lassen ein sehr starker Auftragseingang 2019 (+ ca. 25%) und die Verflechtung mit dem privaten Online-Konsum ebenfalls auf ein weiteres Wachstumsjahr schließen. Zusammen erwirtschafteten diese Geschäfte ca. 53% des Umsatzes von 2019. Drittens werden bei PSI Metals und Automotive & Industry hohe Auftragsbestände und ein hoher Softwarewartungsumsatz für eine hohe Kapazitätsauslastung bis weit in das dritte Quartal hinein sorgen. Die Aussichten sind über das Abebben von Covid-19 hinaus sehr günstig. Die PSI profitiert weiterhin von dem wachsenden Anteil an erneuerbaren Energien und Gas an der deutschen Stromerzeugung. Das Segment Produktionsmanagement bietet eine Beteiligung an der weltweit führenden Softwareschmiede für die Metallproduktionsbranche sowie ein Engagement im Internet der Dinge durch das Segment Automotive & Industry. Die EBIT-Marge dürfte in den nächsten Jahren über 10% steigen, da die Betriebskosten mit dem Abschluss der Harmonisierung der Softwareplattform sinken. Wir halten die Argumente des Managements bezüglich 2020 für plausibel und reduzieren unser Kursziel nur geringfügig von €22,40 auf €21,20. Wir stufen die Empfehlung von Hinzufügen auf Kaufen hoch, weil das Kurssteigerungspotenzial nunmehr >25% beträgt.

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (06/04/2020)

First Berlin Equity Research has published a research update on Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 10.00 price target.

Abstract
We believe Aroundtown will weather the pandemic storm and solidify its position on the commercial property landscape, thanks to its robust balance sheet and diversified portfolio. We overhauled our model to reflect the business combination with TLG and simulated the impact of varying degrees of the economic dislocation on AT's FFO 1 streams and capital structure. The results are highly reassuring. The stock market has priced a doomsday scenario into the AT share price. We think this is overdone and believe opportunistic investors will be richly rewarded for building positions at current levels. Our rating remains Buy with a €10 price target.

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (06.04.2020)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 10,00.

Zusammenfassung
Dank seiner robusten Bilanz und seines diversifizierten Portfolios, glauben wir, dass Aroundtown den Pandemiesturm gut durchstehen und seine Position in der Gewerbeimmobilienlandschaft festigen wird. Wir haben unser Modell überarbeitet, um den Unternehmenszusammenschluss mit TLG widerzuspiegeln, und die Auswirkungen unterschiedlich starker wirtschaftlicher Störungen auf die FFO 1-Ströme und die Kapitalstruktur von AT simuliert. Die Ergebnisse sind höchst beruhigend. Die Börse hat ein Weltuntergangsszenario in den AT-Aktienkurs eingepreist. Wir halten dies für übertrieben und glauben, dass opportunistische Investoren für den Aufbau von Positionen auf dem aktuellen Niveau reichlich belohnt werden. Unsere Empfehlung bleibt Kaufen mit einem unveränderten Kursziel von €10.

First Berlin – SFC Energy AG Research Update (02.04.2020)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine ADD-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 9,40.

Zusammenfassung
SFC Energy hat endgültige Zahlen für 2019 veröffentlicht, die den vorläufigen entsprachen. Der Umsatz ging im Jahresvergleich um 5% auf €59 Mio. und das EBIT auf €-1,3 Mio. gegenüber €+1,3 Mio. im Jahr 2018 zurück. Das Nettoergebnis fiel von €0,0 Mio. auf €-1,9 Mio. SFC zog seine Prognose vom 11. Februar aufgrund der durch Sars-CoV-2 ausgelösten globalen Rezession und niedrigerer Ölpreise zurück. Das Unternehmen geht nunmehr für 2020 davon aus, dass Umsatz und Profitabilität deutlich geringer ausfallen werden als im Vorjahr. Wir erwarten ein sehr schwaches Q2, ein schwaches Q3 und eine Erholung im vierten Quartal. Wir haben unsere Prognosen bereits nach der Rücknahme der SFC-Guidance angepasst (siehe Kommentar vom 23. März). Wir betonen, dass unsere Schätzungen ein hohes Maß an Unsicherheit enthalten, da wir die weitere Entwicklung der Sars-CoV-2-Pandemie und die Schwere der globalen Rezession nicht vorhersagen können. Angesichts der hervorragenden Wettbewerbsposition von SFC und der starken Bilanz (Eigenkapitalquote: 55%, Cash-Position: €21 Mio., Netto-Cash-Position: €6 Mio.) sehen wir SFC in einer guten Verfassung, um die globale Rezession zu überstehen. Wir bestätigen unsere Hinzufügen-Empfehlung und das Kursziel von €9,40.

First Berlin – SFC Energy AG Research Update (02/04/2020)

First Berlin Equity Research has published a research update on SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his ADD rating and maintained his EUR 9.40 price target.

Abstract
SFC Energy published final 2019 figures which matched the preliminary numbers. Sales declined 5% y/y to €59m and EBIT to €-1.3m versus €+1.3m in 2018. Net income fell from €0.0m to €-1.9m. SFC withdrew its guidance of 11 February due to the Sars-CoV-2-induced global recession and lower oil prices. The company is now guiding towards significantly lower revenues and profitability in 2020 than in the previous year. We expect a very weak Q2, a weak Q3, and recovery in Q4. We have already adjusted our forecasts following SFC's guidance withdrawal (see comment of 23 March). We note that our estimates contain a high level of uncertainty, as we cannot forecast the further development of the Sars-CoV-2 pandemic and the severity of the global recession. Given SFC's excellent competitive position, the strong balance sheet (equity ratio: 55%, cash position: €21m, net cash position: €6m), we see SFC in good shape to weather the global recession. We reiterate our Add recommendation and €9.40 price target.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (31/03/2020)

First Berlin Equity Research has published a research update on ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 3.90 to EUR 3.40.

Abstract
ad pepper media International reported final 2019 results which matched the preliminary numbers. P&L, balance sheet, and cash flow statement send the same clear message: strength. ad pepper is highly profitable (EBIT margin: 12%, net margin: 6%), has a very strong balance sheet (net cash position: €23m, no liabilities to banks), and is generating strong free cash flow (€6m). The Sars-CoV-2 pandemic will of course hit the company, but the forced closure of many businesses will accelerate the trend towards selling online resulting in higher digital ad spend, which should cushion the negative effects. We have lowered our forecasts for 2020E and the following years, but believe that ad pepper will significantly benefit from the pandemic-induced digitisation push. An updated DCF model yields a new price target of €3.40 (previously: €3.90). We confirm our Buy recommendation.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (31.03.2020)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 3,90 auf EUR 3,40.

Zusammenfassung
ad pepper media International meldete endgültige Ergebnisse für 2019, die den vorläufigen Zahlen entsprachen. Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz und Kapitalflussrechnung senden dieselbe klare Botschaft: Stärke. ad pepper ist hochprofitabel (EBIT-Marge: 12%, Nettomarge: 6%), hat eine sehr starke Bilanz (Nettocashposition: €23 Mio., keine Verbindlichkeiten gegenüber Banken) und generiert einen hohen freien Cashflow (€6 Mio.). Die Sars-CoV-2-Pandemie wird ad pepper natürlich treffen, aber die erzwungene Schließung vieler Unternehmen wird den Trend zum Online-Verkauf beschleunigen. Dies sollte zu höheren Ausgaben für digitale Werbung führen, was die negativen Auswirkungen auf ad pepper abfedern dürfte. Wir haben unsere Prognosen für 2020E und die folgenden Jahre gesenkt, glauben jedoch, dass ad pepper von dem durch die Pandemie ausgelösten Digitalisierungsschub erheblich profitieren wird. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt ein neues Kursziel von €3,40 (zuvor: €3,90). Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.