First Berlin – Diversified Energy PLC Research Update (23/07/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on Diversified Energy PLC (ISIN: GB00BYX7JT74). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and maintained his GBp 140.00 price target.

Abstract
The recent purchase of assets from Tanos Energy Holdings is the third in a series of deals made by DEC since June in its new ?Central? Regional Focus Area (RFA) which encompasses Arkansas, Louisiana, Oklahoma, and Texas. We estimate that the new RFA now accounts for around a quarter of DEC's total current production of ca. 130,000 BOEPD. It is also the location of tens of thousands of mature wells (> ten years old). Many of these are up for sale as their owners seek to finance new drilling and so DEC has the opportunity to rapidly achieve scale in the new RFA. As we pointed out in our last note of 14 June, CEO Rusty Hutson has stated that the ?new area could eclipse Appalachia in a year or two.? Management has also suggested that 2021 could be as busy for acquisitions as 2018 when four significant deals raised DEC's production by 60,000 BOEPD. The Tanos acquisition (and the Indigo acquisition, which was retroactively included in the deal) mark the first co-investments by Oaktree Capital Management under the October 2020 joint participation agreement. This stipulated that Oaktree match up to USD1bn of funding by DEC of mutually agreed acquisitions with transaction valuations greater than USD250m for a period of three years. DEC's spending on Tanos and Indigo for the purposes of the Oaktree deal is USD176m, leaving DEC/Oaktree plenty of financial firepower to take advantage of opportunities in the new RFA. We expect recurring G&A costs to rise by around a third this year (compared with 27% for hedged revenues) as DEC has expanded its organisation to accommodate recent and expected future acquisitions. While this cost item is currently weighing on still-robust forecasted margins of approximately 50% (2021E), we expect profitability to return to historical levels over the next few quarters as increased revenues through acquisitions more than offset incremental administrative expense. Rapid growth in the new RFA, anticipated returns from the smarter asset management programme and exploitation of synergies between newly acquired assets create additional opportunity for margin enhancement in the near term. We maintain our Buy recommendation and price target of GBp140.

First Berlin – Diversified Energy PLC Research Update (23.07.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Diversified Energy PLC (ISIN: GB00BYX7JT74) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von GBp 140,00. Zusammenfassung Der jüngste Kauf von Assets von Tanos Energy Holdings ist der dritte in einer Reihe von Deals, die DEC seit Juni in ihrer neuen "Central" Regional Focus Area (RFA) getätigt hat, die Arkansas, Louisiana, Oklahoma und Texas umfasst. Wir schätzen, dass die neue RFA nun etwa ein Viertel der gesamten aktuellen Produktion von DEC von ca. 130.000 BOEPD ausmacht. Außerdem befinden sich hier Zehntausende von reifen Bohrlöchern (über zehn Jahre alt). Viele von ihnen stehen zum Verkauf, da ihre Eigentümer neue Bohrungen finanzieren wollen, und so hat DEC die Möglichkeit, in der neuen RFA schnell Größenvorteile zu erreichen. Wie wir in unserer letzten Studie vom 14. Juni anmerkten, hat CEO Rusty Hutson erklärt, dass "das neue Gebiet in ein oder zwei Jahren die Appalachen in den Schatten stellen könnte." Das Management hat auch angedeutet, dass man 2021 bei Akquisitionen so aktiv sein könnte wie zuletzt 2018, als vier bedeutende Deals die Produktion von DEC um 60.000 BOEPD erhöhten. Die Tanos-Akquisition (und die Indigo-Akquisition, die rückwirkend in den Deal einbezogen wurde) markieren die ersten Co-Investitionen von Oaktree Capital Management unter den Bedingungen der im letzten Oktober angekündigten gemeinsamen Beteiligungsvereinbarung. Im Rahmen dieser Vereinbarung wird Oaktree der DEC über einen Zeitraum von drei Jahren eine der Investitionssumme von DEC entsprechende Summe von bis zu USD1 Mrd. an Mitteln für einvernehmlich vereinbarte Akquisitionen mit Transaktionsbewertungen von mehr als USD250 Mio. bereitstellen. Die Ausgaben von DEC für Tanos und Indigo im Rahmen des Oaktree-Deals belaufen sich auf USD176 Mio. DEC/Oaktree haben also reichlich finanzielle Feuerkraft, um Chancen zu nutzen, wenn sie sich in der neuen RFA ergeben. Wir erwarten, dass die wiederkehrenden G&A-Kosten in diesem Jahr um etwa ein Drittel steigen werden (im Vergleich zu einer Steigerung um 27% bei den abgesicherten Umsätzen), da DEC ihre Organisation erweitert hat, um die jüngsten und erwarteten zukünftigen Akquisitionen unterzubringen. Während diese Kostenposition derzeit die immer noch robusten prognostizierten Margen von ca. 50 % (2021E) belastet, erwarten wir, dass die Profitabilität in den nächsten Quartalen wieder historische Niveaus erreichen wird, da gestiegene Umsätze durch Akquisitionen zusätzliche Verwaltungskosten mehr als ausgleichen. Das rasche Wachstum der neuen RFA, die erwarteten Erträge aus dem intelligenteren Asset-Management-Programm und die Nutzung von Synergien zwischen den neu erworbenen Assets schaffen kurzfristig zusätzliche Möglichkeiten zur Margenverbesserung. Wir behalten unsere Kaufempfehlung und unser Kursziel von GBp140 bei.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (19.07.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 8,40.

Zusammenfassung
ad pepper hat vorläufige Q2-Zahlen vorgelegt. Der Umsatz wuchs um knapp 7% auf €6,5 Mio., und das EBITDA betrug €1,0 Mio. Dies liegt unter dem Vorjahreswert (€1,7 Mio.), der von einen positiven Einmaleffekt von €0,6 Mio. profitierte. Das EBITDA lag 17% unter unserer Prognose, was hauptsächlich auf ein schwächeres Ergebnis im Segment ad pepper media zurückzuführen ist, das die schwache Nachfrage einiger Großkunden nicht kompensieren konnte. Allerdings erwartet ad pepper ein sehr starkes Q3 mit einem Gruppenumsatz von ca. €7 Mio., was über unserer Prognose liegt und das schwächere Q2 teilweise kompensieren wird. Wir haben unsere Prognose für 2021 angepasst. Der starke Q3-Ausblick veranlasst uns, unsere Umsatzschätzung zu erhöhen, aber wir senken unsere EBITDA-Prognose, hauptsächlich um einen schwächeren EBITDA-Beitrag des Segments ad pepper media zu berücksichtigen. Ein aktualisiertes DCF-Modell führt weiterhin zu einem Kursziel von € 8,40. Wir bestätigen unsere Kauf-Empfehlung.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (19/07/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and maintained his EUR 8.40 price target.

Abstract
ad pepper has reported preliminary Q2 figures. Revenue grew almost 7% to €6.5m and EBITDA amounted to €1.0m. This is below the prior year figure (€1.7m) which benefitted from a positive one-off effect of €0.6m. EBITDA was 17% below our forecast due mainly to a weaker result at the ad pepper media segment which could not compensate for weak demand from some large customers. However, ad pepper expects a very strong Q3 with group revenue of ca. €7m, which is ahead of our forecast and will partly compensate for the weaker Q2. We have adjusted our forecast for 2021. The strong Q3 outlook causes us to increase our revenue estimate, but we lower our EBITDA forecast mainly to reflect a weaker ad pepper media segment EBITDA contribution. An updated DCF model still yields a €8.40 price target. We confirm our Buy rating.

First Berlin – Media and Games Invest SE Research Update (16/07/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on Media and Games Invest SE (ISIN: MT0000580101). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 6.80 to EUR 8.00.

Abstract
MGI has inked a deal to take over Smaato Inc for €140m. The San Francisco-based digital AdTech company projects 2021 revenues of €39m with adjusted EBITDA of €13m (33% margin). We expect Smaato to significantly boost MGI's topline and profitability going forward, to become a central component of the Media segment, and be a strong addition to MGI's AdTech value chain. In our view, the business combination should also provide good synergies to the Gaming segment. We up our price target to €8.0 (old: €6.8) and remain Buy-rated on MGI.

First Berlin – Media and Games Invest SE Research Update (16.07.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Media and Games Invest SE (ISIN: MT0000580101) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 6,80 auf EUR 8,00.

Zusammenfassung
MGI hat einen Deal zur Übernahme von Smaato Inc für €140 Mio. unterzeichnet. Das in San Francisco ansässige digitale AdTech-Unternehmen prognostiziert für 2021 einen Umsatz von €39 Mio. mit einem bereinigten EBITDA von €13 Mio. (33 % Marge). Wir erwarten, dass Smaato den Umsatz und die Profitabilität von MGI in Zukunft deutlich steigern, ein zentraler Bestandteil des Media-Segments werden und eine gute Ergänzung der AdTech-Wertschöpfungskette von MGI sein wird. Aus unserer Sicht sollte der Unternehmenszusammenschluss auch gute Synergien für das Gaming-Segment bieten. Wir erhöhen unser Kursziel auf €8,00 (zuvor: €6,80) und bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – TubeSolar AG Research Update (12.07.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu TubeSolar AG (ISIN: DE000A2PXQD4) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 9,40 auf EUR 7,70.

Zusammenfassung
TubeSolar hat den Jahresbericht 2020 vorgelegt. Wie erwartet hat das Unternehmen, das eine innovative Agrar-PV-Technologie entwickelt, keine Umsätze generiert. Das EBIT belief sich auf €-2,3 Mio., und das Nettoergebnis betrug €-1,4 Mio. Die Ergebnisse lagen über unseren Schätzungen, da Verzögerungen im Modulzertifizierungsprozess den Aufbau und die Inbetriebnahme der geplanten 20 MW-Produktionslinie nach hinten schieben, was zu einem langsameren Personalaufbau und niedrigeren OPEX geführt hat. Wir rechnen nunmehr mit dem Abschluss des Zertifizierungsprozesses Ende 2021 und der Inbetriebnahme der Produktionslinie in H2/22. Wir haben unsere Prognosen an die Verzögerung angepasst. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt ein neues Kursziel von €7,70 (bisher: €9,40). Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – TubeSolar AG Research Update (12/07/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on TubeSolar AG (ISIN: DE000A2PXQD4). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 9.40 to EUR 7.70.

Abstract
TubeSolar has presented its 2020 annual report. As expected, the company, which is developing an innovative agricultural PV technology, did not generate any sales. EBIT amounted to €-2.3m and the net result was €-1.4m. The results were above our estimates, as delays in the module certification process have pushed back the construction and commissioning of the planned 20 MW production line. This has in turn resulted in slower workforce expansion and lower OPEX. We now expect the certification process to be completed by the end of 2021 and the commissioning of the production line in H2/22. We have adjusted our forecasts to reflect the delay. An updated DCF model yields a new price target of €7.70 (previously: €9.40). We confirm our Buy recommendation.

First Berlin – PAION AG Research Update (12/07/2021)

First Berlin Equity Research has published a research update on PAION AG (ISIN: DE000A0B65S3). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 4.90 to EUR 4.10.

Abstract
So far this year PAION's partners have launched its ultra-short-acting sedative/anesthetic, remimazolam, in the US for procedural sedation and in South Korea for the indication general anaesthesia. These launches follow market introductions by partners last year in Japan for general anaesthesia and in China for procedural sedation. Furthermore in early 2021, PAION announced the acquisition of exclusive European commercialisation rights for the vasoconstrictor, giapreza, and the tetracycline-class antibiotic, xerava, from the US company, LaJolla Pharmaceutical. Both drugs are approved in the US and Europe. Giapreza is promising because it raises blood pressure in patients with septic or other distributive shock who remain hypotensive despite adequate volume restitution and application of catecholamines and other available vasopressor therapies. Xerava, which is indicated for complex intrabdominal infections, has a broader spectrum of action than recently approved cephalosporin- and carbapenem- beta- lactamase inhibitor antibiotic combinations. This acquisition is also important because with remimazolam it gives PAION the critical mass to justify setting up its own marketing apparatus in Europe. The EU and UK authorities have recently approved remimazolam for procedural sedation and approval for general anaesthesia is likely in 2022. PAION plans to launch giapreza, remimazolam and xerava in Germany, the UK, Netherlands and Denmark during H2 2021 and in further European markets in 2022. In our view PAION's 2026 target for revenue and EBITDA of €200m and €100m, respectively is realistic, especially given the wholesale pricing of remimazolam in the US for procedural sedation, which at USD39 per dose is over 60% above our previous expectation of USD24. Procedural sedation in the US is the single biggest market for remimazolam. We maintain our Buy recommendation but have lowered the price target to €4.10 (previously €4.90). The reduction in our price target mainly reflects a larger dilutive effect from future share issues than we had previously modelled. The additional capital is required to finance the build-up of the European marketing network ahead of projected cashflow breakeven in 2024.

First Berlin – PAION AG Research Update (12.07.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu PAION AG (ISIN: DE000A0B65S3) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 4,90 auf EUR 4,10.

Zusammenfassung
Im bisherigen Jahresverlauf haben PAIONs Partner das ultrakurz wirksame Sedativum/Anästhetikum Remimazolam in den USA für die prozedurale Sedierung und in Südkorea in der Indikation Allgemeinanästhesie eingeführt. Diese Markteinführungen folgen den Markteinführungen der Partner im vergangenen Jahr in Japan für die Allgemeinanästhesie und in China für die prozedurale Sedierung. Darüber hinaus gab PAION Anfang 2021 den Erwerb der exklusiven europäischen Vermarktungsrechte für den Vasokonstriktor Giapreza und das Antibiotikum der Tetrazyklin-Klasse Xerava von dem US-Unternehmen LaJolla Pharmaceutical bekannt. Beide Medikamente sind in den USA und Europa zugelassen. Giapreza ist vielversprechend, weil es den Blutdruck bei Patienten mit septischem oder anderem distributiven Schock erhöht, die trotz adäquater Volumenrestitution und Anwendung von Katecholaminen und anderen verfügbaren vasopressorischen Therapien hypotensiv bleiben. Xerava, das für komplexe intrabominale Infektionen indiziert ist, hat ein breiteres Wirkungsspektrum als die kürzlich zugelassenen Cephalosporin- und Carbapenem-Beta-Laktamase-Hemmer-Antibiotika-Kombinationen. Diese Akquisition ist auch deshalb wichtig, weil sie PAION zusammen mit Remimazolam die kritische Masse gibt, um den Aufbau eines eigenen Vermarktungsapparates in Europa zu rechtfertigen. Die Behörden der EU und Großbritanniens haben Remimazolam kürzlich für die prozedurale Sedierung zugelassen, die Zulassung für die Allgemeinanästhesie ist für 2022 wahrscheinlich. PAION plant die Markteinführung von Giapreza, Remimazolam und Xerava in Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden und Dänemark in der zweiten Jahreshälfte 2021 und in weiteren europäischen Märkten in 2022. Unseres Erachtens ist PAIONs Ziel für 2026 für Umsatz und EBITDA von €200 Mio. bzw. €100 Mio. realistisch, insbesondere angesichts der Großhandelspreise von Remimazolam in den USA für die prozedurale Sedierung, die mit USD39 pro Dosis mehr als 60% über unserer bisherigen Erwartung von USD24 liegen. Die prozedurale Sedierung ist in den USA der größte Einzelmarkt für Remimazolam. Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei, haben aber das Kursziel auf €4,10 (zuvor €4,90) gesenkt. Die Reduzierung unseres Kursziels spiegelt vor allem den Verwässerungseffekt künftiger Aktienemissionen wider, die zur Finanzierung des Aufbaus eines größeren europäischen Vertriebsnetzes erforderlich sind, als wir zuvor modelliert hatten, bevor der von uns prognostizierte Cashflow-Breakeven im Jahr 2024 erreicht wird.