First Berlin – Valneva SE Research Update (25.09.2020)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Valneva SE (ISIN: FR0004056851) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 7,40 auf EUR 8,60.

Zusammenfassung
Valneva hat eine Erweiterung des Umfangs der am 20. Juli erstmals angekündigten Vereinbarung zur Lieferung ihres SARS-CoV-2-Impfstoffs VLA2001 an die britische Regierung angekündigt. Die im Juli zwischen Valneva und der britischen Regierung angekündigte vorläufige Vereinbarung sah die Lieferung von 60 Millionen Dosen mit der Option auf weitere 40 Millionen Dosen vor, sofern der Impfstoff nachweislich sicher und wirksam ist. Der am 14. September angekündigte kommerzielle Liefervertrag erweitert die zuvor angekündigten 40 Mio. optionalen Dosen um weitere 30 bis 90 Millionen optionale Dosen. Die klinischen Studien zu VLA2001 sollen Ende dieses Jahres beginnen, um im zweiten Halbjahr 2021 die behördliche Zulassung zu erhalten. Wir haben unser Kursziel auf €8,60 (zuvor €7,40) angehoben, um dem größeren Umfang und der größeren Transparenz der endgültigen kommerziellen Liefervereinbarung im Vergleich zu der im Juli angekündigten vorläufigen Vereinbarung Rechnung zu tragen. Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei.

First Berlin – Valneva SE Research Update (25/09/2020)

First Berlin Equity Research has published a research update on Valneva SE (ISIN: FR0004056851). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 7.40 to EUR 8.60.

Abstract
Valneva has announced an enlargement of the scale of the agreement first announced on 20th July to supply its SARS-CoV-2 vaccine VLA2001 to the UK Government. The preliminary undertaking announced in July between Valneva and the UK Government stipulated the supply of 60m doses with an option for a further 40m doses providing that the vaccine be proven to be safe and effective. The commercial supply agreement announced on 14 September adds a further 30m to 90m optional doses to the 40m optional doses previously announced. Clinical studies of VLA2001 are scheduled to start by the end of this year with a view to achieving regulatory approval in H2 2021. We have raised our price target to €8.60 (previously: €7.40) to reflect the larger scale and greater transparency of the final commercial supply agreement in comparison with the preliminary agreement announced in July. We maintain our Buy recommendation.

First Berlin – Formycon AG Research Update (24/09/2020)

First Berlin Equity Research has published a research update on Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and maintained his EUR 39.00 price target.

Abstract
Formycon's H1/20 results were close to our forecasts and the company budget. As in 2019, revenue stemmed from fees for development work on the outlicensed biosimilar candidates FYB201 and FYB203 and also from payments for the provision of development services to the FYB202 joint venture. H1/20 revenue at €16.5m was 4% below the prior year figure of €17.2m but revenue will pick up in H2/20 following the August start of the FYB203 phase III trial and the imminent start of the FYB202 phase III trial. Management is guiding for full year revenue of €35-40m compared with the 2019 figure of €33.2m. Meanwhile, resubmission of the FYB201 Biologics License Application is scheduled by the end of this year, which suggests that the company will enter the royalty phase from 2021/22. We maintain our Buy recommendation and price target of €39.0.

First Berlin – Formycon AG Research Update (24.09.2020)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 39,00.

Zusammenfassung
Die Ergebnisse von Formycon für H1/20 lagen nahe an unseren Prognosen. Wie im Jahr 2019 stammten die Einnahmen aus Gebühren für Entwicklungsarbeiten an den lizenzierten Biosimilar-Kandidaten FYB201 und FYB203 sowie aus Zahlungen für die Erbringung von Entwicklungsdienstleistungen für das Joint Venture FYB202. Der Umsatz im H1/20 lag mit €16,5 Mio. um 4% unter dem Vorjahreswert von €17,2 Mio. Der Umsatz wird jedoch in H2/20 durch den Start der Phase-III-Studie für FYB203 im August und den in Kürze bevorstehenden Start der Phase-III-Studie für FYB202 wieder steigen. Das Management rechnet mit einem Gesamtjahresumsatz von €35 bis €40 Mio. gegenüber €33,2 Mio. im Jahr 2019. Die geplante erneute Einreichung der FYB201-Biologics License Application bis Ende des Jahres bleibt auch auf Kurs, was darauf hindeutet, dass das Unternehmen ab 2021/22 in die Lizenzgebührenphase eintreten wird. Wir behalten unsere Kaufempfehlung sowie unser Kursziel von €39,00 bei.

First Berlin – ITM Power Plc Research Update (23/09/2020)

First Berlin Equity Research has published a research update on ITM Power Plc (ISIN: GB00B0130H42). Abstract ITM Power has signed a strategic partnership with BOC (Linde) and the utility ScottishPower Renewables, a subsidiary of Iberdrola, to create new green hydrogen production facilities with clusters of refuelling stations across Scotland. The first project is a 10 MW electrolyser for a refuelling station in Glasgow scheduled to be commissioned by 2022. We see this partnership as confirmation of ITM's leading position in the UK and the company's growth prospects.

First Berlin – ITM Power Plc Research Update (23.09.2020)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ITM Power Plc (ISIN: GB00B0130H42) veröffentlicht.

Zusammenfassung
ITM Power hat eine strategische Partnerschaft mit BOC (Linde) und dem Energieversorger ScottishPower Renewables, einer Tochtergesellschaft von Iberdrola, unterzeichnet, um neue Produktionsanlagen für grünen Wasserstoff mit Clustern von Tankstellen in ganz Schottland zu schaffen. Das erste Projekt ist ein 10-MW-Elektrolyseur für eine Tankstelle in Glasgow, der bis 2022 in Betrieb genommen werden soll. Wir sehen diese Partnerschaft als Bestätigung der führenden Position von ITM in Großbritannien und der Wachstumsaussichten des Unternehmens.

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (22.09.2020)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 8,60.

Zusammenfassung
Aroundtown gab die Ergebnisse seines öffentlichen Aktienkaufs bekannt - bis zu 165 Mio. Aktien zwischen €4,60 und €5,00 pro Aktie. Es wurden rund 121,3 Mio. Aktien angeboten, was leicht unter dem erforderlichen Mindestvolumen von 125 Mio. lag. Dies bedeutet, dass der endgültige Kaufpreis auf €5,00 festgelegt ist. Das Unternehmen wird weiterhin Erlöse aus nicht zum Kerngeschäft gehörenden Immobilienverkäufen für das am 2. Juni angekündigte Rückkaufprogramm in Höhe von €500 Mio. einsetzen. Das Volumen wird auf maximal €393,3 Mio. angepasst, um das kombinierte Rückkaufvolumen von maximal €1 Mrd. aufrechtzuerhalten. Wir behalten unsere Kaufempfehlung mit einem Kursziel von €8,60 bei.

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (22/09/2020)

First Berlin Equity Research has published a research update on Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 8.60 price target.

Abstract
Aroundtown announced results of its public share purchase?up to 165m shares between €4.6 and €5.0 per share. Some 121.3m shares were tendered falling slightly short of the 125m required minimum volume meaning the final purchase price is set at €5.0. The company will continue to deploy proceeds from non-core property disposals for the €500m buyback program announced 2 June, and the volume will be adjusted to a maximum of €393.3m to maintain the combined maximum €1bn buyback volume. Our rating remains Buy with an €8.6 price target.

First Berlin – Enapter AG Research Update (21/09/2020)

First Berlin Equity Research on 21/09/2020 initiated coverage on Enapter AG (currently still named S&O Beteiligungen AG, ISIN: DE000A255G02/ Bloomberg: BUF1 GR). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal placed a BUY rating on the stock, with a EUR 8.90 price target. Abstract Enapter AG (currently still named S&O Beteiligungen AG) is a technology leader in innovative Anion Exchange Membrane (AEM) electrolysis, which can be used to produce green hydrogen. The technology enables the construction of efficient and cost-effective standardised electrolysers and stacks which can be scaled up to larger units according to the principle of modularity. State-of-the-art energy management system software ensures easy operation, control & monitoring and high compatibility. Patents and strong in-house research and development resources give Enapter a sustainably defendable competitive advantage. The company is imitating the development of the computer industry (from the expensive large mainframe to the cheap small PC) and the solar industry (solar modules as an unrivalled low-cost commodity) and is planning to set up mass production that will drastically reduce production costs through scaling, standardisation and automation. Enapter needs around €100m for this, which is to be raised through additional equity and investment grants. The aim is the inexpensive production of green hydrogen on a small scale. For the year 2021 Enapter plans turnover of €9.3m and €34.8m in 2022. We see post-money fair value at €8.90 per share. Our rating is Buy.

First Berlin – Enapter AG Research Update (21.09.2020)

First Berlin Equity Research hat am 21.09.2020 die Coverage von Enapter AG (firmiert gegenwärtig noch unter S&O Beteiligungen AG, ISIN: DE000A255G02/ Bloomberg: BUF1 GR) aufgenommen. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal stuft die Aktie mit einem BUY-Rating ein, bei einem Kursziel von EUR 8,90. Zusammenfassung Die Enapter AG (firmiert derzeit noch unter S&O Beteiligungen AG) ist Technologieführerin in der innovativen Anion Exchange Membrane (AEM) -Elektrolyse, mit der grüner Wasserstoff hergestellt werden kann. Die Technologie ermöglicht den Bau effizienter und kostengünstiger standardisierter Elektrolyseure und Stacks, die nach dem Prinzip der Modularität zu größeren Einheiten hochskaliert werden können. Eine hochmoderne Energy Management System-Software sorgt für einfache Bedienung, Steuerung & Überwachung und hohe Kompatibilität. Patente und starke eigene Forschungs- und Entwicklungskapazitäten geben Enapter einen nachhaltig verteidigbaren Wettbewerbsvorteil. Das Unternehmen imitiert die Entwicklung in der Computerindustrie (vom teuren großen Mainframe zum billigen kleinen PC) und der Solarindustrie (Solarmodule als konkurrenzlos günstiges Commodity) und plant den Aufbau einer Massenproduktion, die die Produktionskosten durch Skalierung, Standardisierung und Automatisierung drastisch senken wird. Dafür benötigt Enapter ca. €100 Mio., die durch zusätzliches Eigenkapital und Investitionszuschüsse beschafft werden sollen. Ziel ist die preiswerte Produktion von grünem Wasserstoff bereits im kleinen Maßstab. Für das Jahr 2021 plant Enapter einen Umsatz von €9,3 Mio. und für 2022 von €34,8 Mio. Wir sehen den fairen Post-Money-Wert bei €8,90 Mio. pro Aktie. Unsere Empfehlung lautet Kaufen.