First Berlin Logo
Contact

Research

First Berlin – clearvise AG Research Update (09/06/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and maintained his EUR 3.80 price target.Abstractclearvise has presented its 2...

First Berlin – M1 Kliniken AG Research Update (07/06/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 14.00 price target.AbstractFirst quarter KPIs showed further eviden...

First Berlin – Enapter AG Research Update (02.06.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Enapter AG (ISIN: DE000A255G02) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 29,00 auf EUR 30,00.Z...

First Berlin – Enapter AG Research Update (02/06/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Enapter AG (ISIN: DE000A255G02). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 29.00 to EUR 30.00.AbstractEnapter has e...

First Berlin – Haemato AG Research Update (02/06/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Haemato AG (ISIN: DE000A289VV1). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 43.00 price target.AbstractFirst quarter KPIs showed further evidence t...

First Berlin – Haemato AG Research Update (02.06.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Haemato AG (ISIN: DE000A289VV1) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 43,00.ZusammenfassungDie Dreimo...

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (31/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 8.30 to EUR 7.40.AbstractFirst quarter reporting wa...

First Berlin – 2G Energy AG Research Update (20/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his ADD rating and maintained his EUR 123.00 price target.AbstractWhile 2G's Q1 sales and tot...

First Berlin – SFC Energy AG Research Update (19/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 44.00 to EUR 41.00.AbstractSFC has pu...

First Berlin – Cyxone AB Research Update (16/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Cyxone AB (ISIN: SE0007815428). Analyst Christian Orquera reiterated his BUY rating and decreased the price target from SEK 16.00 to SEK 4.20.AbstractHeadline results from Ra...

First Berlin – Cyxone AB Research Update (16.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Cyxone AB (ISIN: SE0007815428) veröffentlicht. Analyst Christian Orquera bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von SEK 16,00 auf SEK 4,20.ZusammenfassungDie...

First Berlin – Energiekontor AG Research Update (16.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Energiekontor AG (ISIN: DE0005313506) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal stuft die Aktie auf BUY herauf aber senkt das Kursziel von EUR 105,00 auf EUR 103,00.

Zusammenfassung
Energiekontor (EKT) hat ihren Q1-Zwischenbericht veröffentlicht, der einen qualitativen Überblick über die Geschäftsentwicklung gibt. Die Projektentwicklung lief mit 170 MW im Bau auf Hochtouren. Im April verkaufte EKT ein schottisches 34-MW-Projekt. Die Stromproduktion lag bis zu 5 % über dem langfristigen Durchschnitt, was auf eine deutlich höhere Leistung als im letzten Jahr hindeutet. Trotz der Herausforderungen in der Lieferkette und der Kostensteigerungen geht Energiekontor weiterhin von einem Gewinnwachstum von 10 bis 20 % im Jahr 2022 aus. Da das Unternehmen seine Transaktionsstruktur angepasst hat, um die negativen Auswirkungen möglicher Projektverzögerungen zu minimieren, und von den hohen Strompreisen profitiert, sehen wir Energiekontor auf dem besten Weg, unsere EBT-Wachstumsprognose von 15 % für 2022 zu erreichen. Wir glauben, dass die EKT-Aktie eine gute Absicherung gegen die hohe Marktunsicherheit darstellt, die durch die russische Invasion in der Ukraine und makroökonomische Stagflationstendenzen verursacht wird. Es wird dringend mehr Ökostrom benötigt, um die Abhängigkeit Europas von russischem Gas zu verringern. Das Geschäftsmodell von Energiekontor ist ziemlich widerstandsfähig, da es die volatile Entwicklung von Wind- und Solarprojekten mit stabilen Cashflows aus der Ökostromproduktion kombiniert. Das "Osterpaket" der Bundesregierung sieht eine deutliche Beschleunigung des Ausbaus von Wind- und Solarenergie vor. Energiekontor ist mit ihrer ca. 4.400 MW starken deutschen Wind- und Solarpipeline bestens gerüstet, um davon zu profitieren. Eine aktualisierte Sum-of-the-Parts-Bewertung führt zu einem leicht niedrigeren Kursziel von €103 (vorher: €105), da wir die gestiegene Rendite für risikolose Anlagen berücksichtigt haben. Nach dem jüngsten Kursrückgang stufen wir die Aktie von "Hinzufügen" auf "Kaufen" hoch, da das Aufwärtspotenzial zu unserem Kursziel nun >25% beträgt.

First Berlin – Energiekontor AG Research Update (16/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Energiekontor AG (ISIN: DE0005313506). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal upgraded the stock to BUY but decreased the price target from EUR 105.00 to EUR 103.00.

Abstract
Energiekontor (EKT) has published its interim status report for Q1/22, which gives a qualitative update on business development. Project development moved at full steam ahead with 170 MW under construction. In April, EKT sold a Scottish 34 MW project. Power production was up to 5% above the long-term average, which hints at a much higher output than last year. Despite supply chain challenges and cost increases, Energiekontor is still guiding towards 10% to 20% earnings growth in 2022. As the company has adjusted its transaction structure to minimise negative effects from possible project delays and is benefitting from high power prices, we see Energiekontor as well on track to reach our 2022 EBT growth forecast of 15%. We believe that EKT is a good hedge against high market uncertainty caused by the Russian invasion of Ukraine and macroeconomic stagflation tendencies. More green power is badly needed to reduce Europe's dependence on Russian gas. Energiekontor's business model is rather resilient, as it combines volatile wind and solar project development with stable cash flows from green power production. The German government's ?Easter Package? calls for a significant acceleration of the expansion of wind and solar power. Energiekontor, with its ca. 4,400 MW German wind and solar pipeline, is primed to benefit from this. An updated sum of the parts valuation yields a slightly lower price target of €103 (previously: €105), as we have taken the increased yield for riskless assets into account. Following recent share price depreciation, we upgrade our rating from Add to Buy, as the upside potential to our price target is now >25%.

First Berlin – Knaus Tabbert AG Research Update (12.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Knaus Tabbert AG (ISIN: DE000A2YN504) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 87,00.

Zusammenfassung
Die Dreimonatsergebnisse lagen nahe an unseren Schätzungen und erwartungsgemäß unter den Vorjahreszahlen, was auf anhaltende Lieferengpässe bei motorisierten Chassis zurückzuführen ist. Dank des Auftragseingangs von rund 6.000 Einheiten im ersten Quartal lag der Auftragsbestand mit rund €1,3 Mrd. weiterhin auf hohem Niveau. Der Produktionsmix begünstigt nach wie vor Wohnwagen, um die Engpässe bei Chassis abzumildern. Dies führte zu der geringeren Rentabilität im Jahresvergleich, und das Management geht davon aus, dass sich die Lieferengpässe im zweiten Halbjahr lockern werden. Ein besserer Lieferantenmix und die erwarteten höheren Liefermengen von Mercedes und MAN bei Chassis untermauern diesen Optimismus. Wir behalten unsere Kaufempfehlung mit einem Kursziel von €87 bei.

First Berlin – Knaus Tabbert AG Research Update (12/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Knaus Tabbert AG (ISIN: DE000A2YN504). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 87.00 price target.

Abstract
First quarter reporting was close to our targets and, as expected, below the prior year figures, due to ongoing supply bottlenecks of motorised chassis. The order backlog remained high at €1.3bn, thanks to order intake of some 6k units in Q1. The production mix still favours caravans to mitigate the chassis bottlenecks, which led to the lower Y/Y profitability, and management still see supply roadblocks clearing in H2. An improving supplier mix and expected higher chassis delivery volumes from Mercedes and MAN underpin this optimism. We maintain our Buy rating and €87 target price.

First Berlin – PNE AG Research Update (12/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on PNE AG (ISIN: DE000A0JBPG2). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his REDUCE rating and increased the price target from EUR 11.50 to EUR 12.00.

Abstract
PNE has posted excellent Q1 figures due to the outstanding performance of its Electricity Generation segment. Capacity expansion, better wind conditions y/y and much higher power prices resulted in the best quarterly segment result ever with EBITDA of almost €19m. At the group level, PNE increased EBITDA by 151% y/y from €6.3m to €15.8m. The company is thus well on track to reach its €20-30m EBITDA guidance and our €29m EBITDA forecast. In April, PNE expanded its own wind farm portfolio by 19 MW to 253 MW. An updated sum-of-the-parts valuation yields a slightly higher price target of €12.00 (previously: €11.50). We still believe that PNE is roughly fairly valued and reiterate our Reduce rating.

First Berlin – PNE AG Research Update (12.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu PNE AG (ISIN: DE000A0JBPG2) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine REDUCE-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 11,50 auf EUR 12,00.

Zusammenfassung
PNE hat dank der herausragenden Leistung ihres Stromerzeugung-Segments hervorragende Q1-Zahlen vorgelegt. Der Kapazitätsausbau, die im Jahresvergleich besseren Windverhältnisse und die deutlich höheren Strompreise führten zum bisher besten Quartalsergebnis des Segments mit einem EBITDA von fast €19 Mio. Auf Konzernebene steigerte PNE das EBITDA im Jahresvergleich um 151% von €6,3 Mio. Euro auf €15,8 Mio. Damit ist das Unternehmen auf einem guten Weg, seine EBITDA-Prognose von €20 Mio. - €30 Mio. und unsere EBITDA-Prognose von €29 Mio. zu erreichen. Im April hat PNE ihr eigenes Windparkportfolio um 19 MW auf 253 MW erweitert. Eine aktualisierte Sum-of-the-Parts-Bewertung führt zu einem leicht erhöhten Kursziel von €12,00 (zuvor: €11,50). Wir sind nach wie vor der Ansicht, dass PNE in etwa fair bewertet ist und bestätigen unser Reduzieren-Rating.

First Berlin – Kleos Space S.A. Research Update (09/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Kleos Space S.A. (ISIN: AU0000015588). Analyst Christian Orquera reiterated his BUY rating and maintained his AUD 2.60 price target.

Abstract
Kleos Space SA (Kleos) has published its Q1 2022 financial and business update. The company achieved revenues of €107k (AUD 167k). The company is also expecting a contract worth €900k to be closed shortly and mostly invoiced in Q2. Kleos reported a cash position of €2.5m which provides comfortable financial latitude for operations considering that it plans to reach monthly EBITDA profitability by mid-2022. Management communicated a positive outlook for 2022, which foresees achieving a sound year-end annualised revenue run rate (ARR) of USD18m (~€17.1m). Vigilance Mission, the company's second satellite cluster has been operating and generating revenues since early April. Due to the larger combined data collection capacity of 134m km2/day (1 cluster: 15m km2/day), we expect both clusters to attract larger contracts during the coming months. Patrol Mission, the third cluster, successfully launched on 4 April. We estimate that this cluster's commissioning process will take ~3-4 months and is thus on track to generate revenues by August. We anticipate that Patrol Mission will almost double Kleos' current data collection capacity to 253m km2/day, accelerating revenue growth further during H2 2022. The launch of the fourth satellite cluster, Observer Mission, is now scheduled for Q2/Q3 (previously June 2022). Kleos is analysing SpaceX's updated report of the expected rocket vibration at launch. If it turns out to be too high, Kleos may decide to launch up to three months later to protect its satellites. Importantly, Kleos launched a new Mission as a Service (MaaS) product as an extension to its Data as a Service (DaaS) offering in Q1. MaaS gives its clients exclusive, tailor-made access to its satellites in accordance with intelligence, surveillance, and reconnaissance mission requirements. We believe Russia's invasion of Ukraine will likely drive additional government demand for Kleos' RF data and its new MaaS offering. Our view of the company's prospects remains positive. The strong sales momentum expected in H2 will be a good catalyst for the stock. Based on unchanged estimates, we reiterate our Buy rating and our price target of AUD 2.60. (p.t.o.)

First Berlin – Kleos Space S.A. Research Update (09.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Kleos Space S.A. (ISIN: AU0000015588) veröffentlicht. Analyst Christian Orquera bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von AUD 2,60.

Zusammenfassung
Kleos Space SA (Kleos) hat ihren Finanz- und Geschäftsbericht für Q1 2022 veröffentlicht. Das Unternehmen erzielte einen Umsatz von €107.000 (AUD 167.000). Das Unternehmen erwartet außerdem in Kürze den Abschluss eines Vertrags im Wert von €900.000, der größtenteils im zweiten Quartal abgerechnet werden soll. Kleos meldete einen Barmittelbestand von €2,5 Mio., der einen komfortablen finanziellen Spielraum für die Geschäftstätigkeit bietet, wenn man bedenkt, dass das Unternehmen plant, bis Mitte 2022 eine monatliche EBITDA-Profitabilität zu erreichen. Das Management gab einen positiven Ausblick für 2022, der das Erreichen einer soliden annualisierten Umsatz-Run-Rate (ARR) von USD 18 Mio. (~€17,1 Mio.) zum Jahresende vorsieht. Seit Anfang April ist Vigilance Mission, der zweite Satellitencluster des Unternehmens, in Betrieb und generiert Erträge. Aufgrund der größeren kombinierten Datenerfassungskapazität von 134 Mio. km2/Tag (1. Cluster: 15 Mio. km2/Tag) erwarten wir, dass beide Cluster in den kommenden Monaten größere Aufträge erhalten werden. Patrol Mission, der dritte Cluster, wurde am 4. April erfolgreich gestartet. Wir erwarten, dass die Inbetriebnahme dieses Clusters ca. 3 bis 4 Monate in Anspruch nehmen wird, so dass es auf dem besten Weg ist, bis August Einnahmen zu erzielen. Wir gehen davon aus, dass Patrol Mission die derzeitige Datenerfassungskapazität von Kleos auf 253 Mio. km2/Tag fast verdoppeln und damit das Umsatzwachstum im zweiten Halbjahr 2022 weiter beschleunigen wird. Der Start des vierten Satelliten-Clusters, Observer Mission, ist für Q2/Q3 geplant (bisher für Juni 2022 vorgesehen). Kleos analysiert derzeit den aktualisierten Bericht von SpaceX über die beim Start erwarteten Raketenvibrationen. Sollte sich herausstellen, dass diese zu hoch sind, könnte Kleos beschließen, den Start um bis zu drei Monate zu verschieben, um ihre Satelliten zu schützen. Wichtig ist, dass Kleos im ersten Quartal ein neues Mission-as-a-Service-Produkt (MaaS) als Erweiterung ihres Data-as-a-Service-Angebots (DaaS) eingeführt hat. MaaS ermöglicht den Kunden einen exklusiven, maßgeschneiderten Zugang zu den Satelliten des Unternehmens, je nach den Anforderungen von Nachrichten-, Überwachungs- und Aufklärungsmissionen. Wir glauben, dass der Einmarsch Russlands in die Ukraine die Nachfrage weiterer Regierungen nach den RF-Daten von Kleos und seinem neuen MaaS-Angebot anregen wird. Wir schätzen die Aussichten des Unternehmens weiterhin positiv ein. Die für das zweite Halbjahr erwartete starke Umsatzdynamik wird ein guter Katalysator für die Aktie sein. Auf der Grundlage unveränderter Schätzungen bekräftigen wir unser Kaufen-Rating und unser Kursziel von AUD 2,60.

First Berlin – clearvise AG Research Update (06.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 4,00 auf EUR 3,80.

Zusammenfassung
clearvise hat vorläufige Zahlen für 2021 berichtet, die über der Guidance und unseren Schätzungen lagen. Dank hoher Strompreise insbesondere im Dezember 2021 erzielte das Unternehmen einen Jahresumsatz von €32,9 Mio., was die Guidance (€31,1 Mio. - €31,4 Mio.) um 5% übertraf. Entsprechend lag auch das EBITDA mit €21,9 Mio. über dem oberen Rand der EBITDA-Guidance von €20,5 Mio. und 8% über unserer Prognose. Neben diesem erfreulichen Ausklang eines ansonsten windschwachen Jahres setzte clearvise im ersten Quartal 2022 mit einer 30%igen Umsatzsteigerung J/J auf €11,6 Mio. ein Ausrufungszeichen. Wir gehen davon aus, dass clearvise angesichts weiterhin hoher Strompreise und durch die Expansion des Portfolios ihr Umsatzwachstum sogar noch weiter steigern wird (FB 2022E: +36% J/J). Der deutliche Anstieg der Renditen für risikolose Anleihen (10jährige Bundesanleihe rentiert gegenwärtig bei 1,0%) führt zu einer leichten Erhöhung unserer WACC-Schätzung auf 4,3% und damit zu einer Senkung unseres Kursziels von €4,00 auf €3,80. Angesichts regulatorischer Verbesserungen (Osterpaket der Bundesregierung!) und sehr hoher Strompreise sehen wir die clearvise-Aktie weiterhin als klaren Kauf an. Kurspotenzial >50%.

First Berlin – clearvise AG Research Update (06/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 4.00 to EUR 3.80.

Abstract
clearvise has reported preliminary 2021 figures which were above guidance and our forecasts. Thanks to high electricity prices, especially in December 2021, the company achieved annual revenue of €32.9m, which exceeded guidance (€31.1m - €31.4m) by 5%. Accordingly, EBITDA of €21.9m was also above the upper end of the EBITDA guidance of €20.5m and 8% higher than our forecast. In addition to this pleasing end to an otherwise weak wind year, clearvise delivered a stellar 30% y/y revenue increase to €11.6m in the first quarter of 2022. We expect clearvise to increase its revenue growth even further (FB 2022E: +36% y/y) in view of continued high electricity prices and through the expansion of the portfolio. The significant increase in yields on risk-free bonds (10-year federal bond currently yields 1.0%) leads to a slight increase in our WACC estimate to 4.3% and thus to a lowering of our price target from €4.00 to €3.80. In view of regulatory improvements (Easter package of the German federal government!) and very high electricity prices, we continue to see the clearvise share as a clear Buy. Price potential >50%.

First Berlin – Enapter AG Research Update (06.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Enapter AG (ISIN: DE000A255G02) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 24,00 auf EUR 29,00.

Zusammenfassung
Enapter hat ihren Jahresbericht 2021 vorgelegt. Die endgültigen Zahlen entsprechen im Wesentlichen den vorläufig berichteten. Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat den Erdgaspreis weiter in die Höhe schießen lassen und verteuert damit die Herstellung von auf Erdgas basierendem grauen Wasserstoff enorm. Zwar sind auch die Strompreise stark gestiegen, die Kosten für Wind- und Solarstrom bleiben aber auf niedrigem Niveau. Die Wettbewerbsfähigkeit von direkt aus Wind und Sonne gewonnenem Wasserstoff hat sich damit deutlich verbessert. Hinzu kommt, dass grüner Wasserstoff jetzt auch aus geopolitischen Gründen (weg vom russischen Erdgas) starke Unterstützung erfährt. Wir erwarten daher einen beschleunigten Kapazitätsausbau bei Enapter und erhöhen unsere mittelfristigen Schätzungen. Unsere ab jetzt nur noch auf einem DCF-Modell beruhende Bewertung ergibt ein neues Kursziel von €29 (bisher: €24). Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – Enapter AG Research Update (06/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Enapter AG (ISIN: DE000A255G02). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 24.00 to EUR 29.00.

Abstract
Enapter has presented its 2021 annual report. The final figures largely match preliminary numbers. The Russian invasion of Ukraine has caused the price of natural gas to skyrocket further, making the production of natural gas-based grey hydrogen much more expensive. Although electricity prices have also risen sharply, the cost of wind and solar power remains at a low level. The competitiveness of green hydrogen produced directly from wind and solar power has thus improved significantly. In addition, green hydrogen is now also receiving strong support for geopolitical reasons (migration away from Russian natural gas). We therefore expect an accelerated capacity expansion at Enapter and raise our medium-term forecasts. Our valuation, from now on based only on a DCF model, yields a new price target of €29 (previously: €24). We confirm our Buy recommendation.

First Berlin – Diversified Energy PLC Research Update (05.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Diversified Energy PLC (ISIN: GB00BYX7JT74) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes stuft die Aktie auf ADD herab und bestätigt sein Kursziel von GBp 150,00.

Zusammenfassung
Die neue Akquisition in East Texas (Produktion: 100% Erdgas) wird die jährliche Produktion der Gruppe nur um ca. 3% erhöhen. Im Gegensatz zum größten Teil der bestehenden Produktion von DEC ist die Produktion der neuen Akquisition jedoch nicht abgesichert, und auf der Grundlage des aktuellen Futures-Strips wird ihr realisierter Preis in den nächsten zwölf Monaten mehr als doppelt so hoch sein wie der der übrigen Produktion von DEC. Wir haben unsere Prognose für das abgesicherte bereinigte EBITDA für 2022 um 12,6 % angehoben, wobei die Akquisition mehr als fünf Prozentpunkte zu diesem Anstieg beiträgt und höhere Gaspreise den Rest ausmachen. Wir gehen davon aus, dass DEC in naher Zukunft weitere Akquisitionen tätigen wird, und werden die Auswirkungen dieser Akquisitionen auf die Zahlen für 2023 abwarten, bevor wir unser Kursziel anheben, das vorerst bei GBp150 bleibt. Da das Aufwärtspotenzial gegenüber unserem Kursziel nun weniger als 25% beträgt, stufen wir die Aktie von Kaufen auf Hinzufügen herab.

First Berlin – Media and Games Invest SE Research Update (04.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Media and Games Invest SE (ISIN: MT0000580101) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 7,90 auf EUR 8,20.

Zusammenfassung
MGI hat einen Vertrag zur Übernahme von AxesInMotion für €55 Mio. plus bis zu €110 Mio. an Earn-Outs, die von EBITDA-Hürden abhängen, unterzeichnet. Der in Spanien ansässige Videospielentwickler erwartet für 2022 einen Umsatz von €9,2 Mio. und ein bereinigtes EBITDA von €6,0 Mio. (65% Marge) mit starken Wachstumsaussichten für die Zukunft. Die Akquisition wurde durch eine Kapitalerhöhung in Höhe von €29 Mio. plus vorhandene liquide Mittel finanziert, um den Verschuldungsgrad auf einem komfortablen Niveau zu halten. Die Geschäftsdynamik von MGI ist nach wie vor gut, wie die soliden Q1-Zwischenergebnisse und die potenziellen Synergien aus der AxesInMotion-Übernahme zeigen. Unser Kursziel steigt auf €8,20 (zuvor: €7,90) und enthält aktualisierte Prognosen sowie eine höhere WACC-Schätzung, die die gestiegene Rendite für 10-jährige Bundesanleihen berücksichtigt. Um den Wert der Transaktion zu unterstreichen, weisen wir darauf hin, dass unser Kursziel auf Basis eines vergleichbaren WACC auf €8,60 gestiegen wäre. Wir bekräftigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – Media and Games Invest SE Research Update (04/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Media and Games Invest SE (ISIN: MT0000580101). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 7.90 to EUR 8.20.

Abstract
MGI has signed a deal to take over AxesInMotion for €55m plus up to €110m in earn-outs depending on EBITDA performance hurdles. The Spain-based video game developer projects 2022 revenues of €9.2m and adjusted EBITDA of €6.0m (65% margin) with strong growth prospects going forward. The acquisition was financed with a €29m capital increase plus existing cash to keep leverage ratios at comfortable levels. MGI's business momentum remains good as evidenced by solid Q1 prelims and now the potential synergies from the AxesInMotion deal. Our target price increases to €8.2 (old: €7.9) and factors in updated forecasts as well as a higher WACC estimate to account for rising 10 year Bund yields. To underscore the value of the deal, we note that our price target would have increased to €8.6 on a like-for-like WACC basis. We remain Buy-rated on MGI.

First Berlin – ADVA Optical Networking SE Research Update (03.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ADVA Optical Networking SE (ISIN: DE0005103006) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 20,00 auf EUR 21,00.

Zusammenfassung
Die Q1/22-Ergebnisse waren einerseits durch einen sehr starken Umsatz und Auftragseingang und andererseits durch Druck auf die Bruttomarge aufgrund von Engpässen in der Lieferkette und der Abwertung des Euros gegenüber dem US-Dollar gekennzeichnet. Der Umsatz stieg um 18,0 % auf €170,5 Mio. (Q1/21: €144,5 Mio.) und lag 5,4 % über unserer Prognose von €161,8 Mio. Sowohl der Auftragseingang als auch der Auftragsbestand in Q1/22 erreichten Rekordwerte. Der Proforma-Rohertrag sank jedoch um 3,5% auf €53,4 Mio. (FBe: €51,8 Mio.; Q1/21: €55,3 Mio.), was einer Marge von 31,3% entspricht (FBe: 32,0%; Q1/21: 38,3%), während das Proforma-EBIT um 39,3% auf €7,8 Mio. zurückging (FBe: €8,1 Mio.; Q1/21: €12,9 Mio.), was einer Marge von 4,6% entspricht (FBe: 5,0%; Q1/21: 8,9%). Höhere Halbleiterkosten und der Rückgang des durchschnittlichen EURUSD-Kurses auf 1,122 (Q1/21: 1,205) waren die Hauptursachen dafür, dass der Materialkostenanstieg das Umsatzwachstum übertraf. Das Management geht davon aus, dass die Halbleiterknappheit auch in H2/22 anhalten wird, und hat versucht, dem Kostenanstieg durch selektive Preiserhöhungen entgegenzuwirken. Wir rechnen damit, dass dies zu einer gewissen Erholung der Rentabilität in Q3 und Q4 führen wird, so dass das Unternehmen die Guidance für die Proforma-EBIT-Marge für das Gesamtjahr von 6-10% erfüllen kann, die gegenüber der am 24. Februar im Q4/21-Bericht veröffentlichten Guidance unverändert ist. Wir haben unsere Proforma-EBIT-Prognose für ADVA für das Gesamtjahr 2022E um 4,9% auf €50,4 Mio. gesenkt (vorher: €53,0 Mio.), um die niedriger als von uns prognostizierte Profitabilität in Q1/22 widerzuspiegeln, aber unsere Prognosen für 2023 und die Folgejahre aufgrund höherer Umsatzannahmen angehoben. Basierend auf einer DCF-Bewertung des zukünftigen fusionierten Unternehmens ADVA/ADTRAN erhöhen wir unser Kursziel für die ADVA-Aktie auf €21,00. (bisher: €20,00). Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei.

First Berlin – ADVA Optical Networking SE Research Update (03/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on ADVA Optical Networking SE (ISIN: DE0005103006). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 20.00 to EUR 21.00.

Abstract
Q1/22 results were characterised on the one hand by very strong sales and order intake and on the other by pressure on the gross margin due to supply chain bottlenecks and the depreciation of the Euro against the US Dollar. Sales jumped 18.0% to €170.5m (Q1/21: €144.5m) and were 5.4% above our forecast of €161.8m. Q1/22 order intake and backlog both reached record levels. However proforma gross profit declined 3.5% to €53.4m (FBe: €51.8m; Q1/21: €55.3m) equivalent to a margin of 31.3% (FBe: 32.0%; Q1/21: 38.3%) while proforma EBIT was 39.3% lower at €7.8m (FBe: €8.1m; Q1/21: €12.9m) equivalent to a margin of 4.6% (FBe: 5.0%; Q1/21: 8.9%). Higher semiconductor costs and the decrease in the average EURUSD rate to 1.122 (Q1/21:1.205) were major factors behind cost of goods outstripping sales growth. Management expect semiconductor shortages to persist throughout H2/22 and have moved to counter cost increases by selectively raising prices. We expect this to result in some recovery in profitability in Q3 and Q4 allowing the company to meet full-year proforma EBIT margin guidance of 6-10%, which is unchanged on the Q4/21 report published on 24 February. We have reduced our full-year standalone 2022E proforma EBIT forecast for ADVA by 4.9% to €50.4m (previously: €53.0m) to reflect lower Q1/22 profitability than forecast but raised our projections for 2023 and subsequent years on the back of higher sales assumptions. Based on a DCF valuation of the future merged ADVA/ADTRAN entity, we raise our price target for the ADVA share to €21.00 (previously: €20.00). We maintain our Buy recommendation.

First Berlin – MPH Health Care AG Research Update (02.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu MPH Health Care AG (ISIN: DE000A289V03) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 67,00.

Zusammenfassung
Die vorläufigen Zahlen spiegeln das zweite Jahr der Covid-19-Effekte auf den NAV von MPH wider. Der Nettoverlust für 2021 verringerte sich auf €-9 Mio. (2020: €-70 Mio.) und ist auf nicht liquiditätswirksame Verluste aus der Fair-Value Bewertung der börsennotierten Beteiligungen zurückzuführen. Das schwache Ergebnis ist vor allem auf die durch die Pandemie verursachte schlechte Performance der M1-Aktie im vergangenen Jahr zurückzuführen (-19%). Der Lifestyle- und Beauty-Spezialist meldete jedoch im zweiten Halbjahr eine gute Geschäftsdynamik mit Rekordzahlen bei den Behandlungen selbst während des Omikron-Ausbruchs. Wir glauben, dass das Beauty-Geschäft von M1 in Schwung kommt. CR Capital meldete einen Nettogewinn von €65 Mio. (+27% J/J), während die Investmentholding ihre strategische Expansion mit neuen Investitionen in grüne Bautechnologien fortsetzt. Unsere Empfehlung bleibt Kaufen mit einem unveränderten Kursziel von €67.

First Berlin – MPH Health Care AG Research Update (02/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on MPH Health Care AG (ISIN: DE000A289V03). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 67.00 price target.

Abstract
Prelims reflect the second year of covid-19 effects on the MPH NAV. The 2021 net loss narrowed to €-9m (2020: €-70m) and was occasioned by non-cash fair value write-downs of the listed holdings. The weak result is chiefly traced to the poor M1 stock performance last year (-19%) in the wake of pandemic headwinds in H1/21. However, the Lifestyle & Beauty specialist reported strong business momentum in H2 with record treatment numbers even during the Omicron outbreak. We think M1's Beauty operations are hitting their stride. CR Capital reported net income of €65m (+27% Y/Y) as the investment holding continues its strategic expansion with new investments into green construction technologies. Our rating remains Buy with an unchanged €67 price target.

First Berlin – Klondike Gold Corp. Research Update (27.04.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Klondike Gold Corp. (ISIN: CA4989033010) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von CAD 0,85.

Zusammenfassung
SRK Consultancy hat einen technischen Bericht gemäß NI 43-101 über das Klondike District Gold Project bei SEDAR eingereicht. Der Bericht ist die Vorstufe zu einer ersten Mineralressourcenschätzung, deren Veröffentlichung noch in diesem Jahr geplant ist. Dies wäre die erste Mineralressourcenschätzung in der 125-jährigen Geschichte des Klondike-Distrikts und dürfte das Interesse an der KG-Aktie neu entfachen, nachdem der Aktienkurs über ein Jahr lang auf der Stelle getreten ist. Außerdem hat das Management vor kurzem die ersten Explorations- und Unternehmensziele für 2022 dargelegt. KG will in dieser Saison zwei Bohrgeräte einsetzen und etwa 8.000 Meter bohren, um die Erweiterungen der Zonen Stander und Lone Star sowie andere interessante Gebiete zu testen. Wir bekräftigen unsere Kaufempfehlung und unser Kursziel von C$0,85.

First Berlin – Knaus Tabbert AG Research Update (26.04.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Knaus Tabbert AG (ISIN: DE000A2YN504) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 95,00 auf EUR 87,00.

Zusammenfassung
Der Jahresbericht bestätigte die vorläufigen Ergebnisse. Der Nettoertrag belief sich auf €26 Mio., und das Management wird der Hauptversammlung eine Dividende von €1,50 / Aktie vorschlagen, was etwa 60% des Nettoergebnisses entspricht. Das Unternehmen beendete das Jahr mit einem Rekordauftragsbestand in Höhe von €1,3 Mrd. und optimiert nun die Einkaufsstrategie für Chassis. Beides sollte positiv auf den Umsatz und die Gewinnmargen im Jahr 2022 auswirken, vorausgesetzt, dass die Wirtschaft nicht von makroökonomischen Problemen überrollt wird. Wir behalten unsere Kaufempfehlung für Knaus Tabbert bei, setzen unser Kursziel jedoch auf €87 (zuvor: €95) herab, nachdem wir unsere WACC-Schätzung angepasst haben, um die erhöhten makroökonomischen Risiken und den steigenden Zinssatz für risikolose Anleihen zu berücksichtigen.

First Berlin – Knaus Tabbert AG Research Update (26/04/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Knaus Tabbert AG (ISIN: DE000A2YN504). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 95.00 to EUR 87.00.

Abstract
Full year reporting confirmed preliminary results. Net income totalled €26m, and management will propose a €1.5 per share dividend to the AGM, equal to ~60% of the bottom line. The company exited the year with a record €1.3bn order backlog and is optimising its chassis purchasing strategy. This is expected to have favourable effects on the 2022 topline and margins, assuming macro issues do not run rampant through the economy. We remain Buy-rated on Knaus Tabbert, but our price target moves to €87 (old: €95) after adjusting our WACC estimate to account for increased macroeconomic risks and rising bond yields.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (26.04.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 6,80 auf EUR 6,20.

Zusammenfassung
ad pepper media (APM) hat vorläufige Q1-Zahlen gemeldet, die unter unseren Prognosen und deutlich unter den Vorjahreszahlen lagen. Der Umsatz sank im Jahresvergleich um 15 % und lag mit €5,9 Mio. 11 % unter unserer Prognose. Das EBITDA war nur leicht positiv gegenüber €1,3 Mio. in Q1/21 und FBe von €0,8 Mio. Während das Segment ad agents ein solides Wachstum von 9 % verzeichnete, ging der Umsatz im Segment Webgains um 17 % und im Segment ad pepper media um 42 % zurück. Zurückhaltende Kampagnenbuchungen seitens der Kunden aufgrund von Lieferkettenproblemen sowie gedämpfte E-Commerce-Aktivitäten, insbesondere in Großbritannien, dem Heimatmarkt von Webgains, belasteten die Umsatzentwicklung der beiden letztgenannten Segmente. Alle drei operativen Segmente verzeichneten ein positives EBITDA, das fast vollständig vom Verwaltungssegment, das die Holdingkosten beinhaltet, aufgezehrt wurde. Für Q2 rechnet das Management mit einem Umsatz von €6,3 Mio. bis €6,5 Mio., was bis zu 3 % unter dem Wert von Q2/21 liegen würde. Angesichts der schwächer als erwartet ausgefallenen Q1-Zahlen und der gedämpften Q2-Prognose senken wir unsere Prognose für 2022E und erwarten nun nur noch ein Umsatzwachstum von 4% und ein EBITDA leicht unter dem Vorjahresniveau. Ein aktualisiertes DCF-Modell, das die gesenkten Prognosen und das höhere Zinsniveau berücksichtigt, führt zu einem neuen Kursziel von €6,20 (vorher: €6,80). Wir halten an unserer Kaufempfehlung fest, da APM über eine sehr starke Bilanz (hohe Netto-Cash-Position) verfügt, positiven freien Cashflow generiert und wir davon ausgehen, dass das Unternehmen seine Profitabilität weitgehend beibehalten wird. APM ist als reines Online-Performance-Marketing-Unternehmen in einem strukturellen Wachstumssektor gut positioniert, ist aber nicht immun gegen makroökonomischen Gegenwind wie hohe Inflation, gedämpftes Wachstum, sinkendes Verbrauchervertrauen und Unterbrechungen der Lieferkette ihrer Kunden.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (26/04/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 6.80 to EUR 6.20.

Abstract
ad pepper media (APM) has reported preliminary Q1 figures which were below our forecasts and well below the prior year numbers. Revenue was down 15% y/y and 11% lower than our forecast at €5.9m. EBITDA was only slightly positive versus €1.3m in Q1/21 and FBe of €0.8m. While the ad agents segment showed solid 9% growth, Webgains segment sales declined 17% and ad pepper media segment sales slumped 42%. Restrained campaign bookings from customers due to supply chain issues as well as subdued e-commerce activities, particularly in the UK, which is the domestic market for Webgains, weighed on the revenue development of the two latter segments. All three operating segments reported positive EBITDA, which was almost completely consumed by the admin segment, which entails the holding costs. For Q2, management is guiding for revenue of €6.3m - €6.5m, which would be up to 3% below the Q2/21 figure. Given the weaker than expected Q1 figures and the subdued Q2 guidance, we lower our 2022E forecast and now expect only 4% sales growth, and EBITDA slightly below the prior year level. An updated DCF model, which takes the lowered forecasts and the higher interest rate level into account, yields a new price target of €6.20 (previously: €6.80). We stick to our Buy rating, as we expect ad pepper to largely maintain its profitability, the very strong balance sheet (large net cash position) and to generate positive free cash flow. APM is well-positioned as an online performance marketing pure play in a structural growth sector, but the company is not immune to macroeconomic headwinds such as high inflation, subdued growth, falling consumer confidence and customers' supply chain disruptions.

First Berlin – Media and Games Invest SE Research Update (25.04.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Media and Games Invest SE (ISIN: MT0000580101) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 7,90.

Zusammenfassung
Media and Games Invest hat Hauptkennzahlen für das erste Quartal veröffentlicht, die leicht über unseren Prognosen und über dem oberen Ende der Guidance für 2022 lagen. Der Umsatz für den Dreimonatszeitraum belief sich auf €66 Mio. gegenüber €52 Mio. im Vorjahreszeitraum (+27% J/J), und das bereinigte EBITDA stieg auf Jahresbasis um 30% auf €17,6 Mio. Beide Zahlen übertrafen die Guidance, die einen Anstieg des Umsatzes um 15% bis 23% J/J und ein Wachstum des bereinigten EBITDA von 13% bis 27% vorsehen. Die Performance wurde erneut durch organisches Umsatzwachstum angetrieben, während die M&A-Aktivitäten derzeit ruhen. Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei einem unveränderten Kursziel von €7,90 bei.

First Berlin – Media and Games Invest SE Research Update (25/04/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Media and Games Invest SE (ISIN: MT0000580101). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 7.90 price target.

Abstract
Media and Games Invest published first quarter KPIs that were slightly ahead of our forecasts and above the upper end of 2022 guidance. Sales for the three month period totalled €66m vs €52m in the prior year period (+27% Y/Y), and adj. EBITDA rose 30% on an annualised basis to €17.6m. Both figures topped guidance, which calls for the topline to increase 15% to 23% Y/Y with adj. EBITDA growth of 13% to 27%. The performance was again led by organic sales growth with M&A activity currently idling. We maintain our Buy rating with an unchanged €7.9 target price.

First Berlin – 2G Energy AG Research Update (25.04.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine ADD-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 123,00.

Zusammenfassung
2G Energie hat ihren Jahresbericht 2021 veröffentlicht. Die Zahlen entsprechen den bereits gemeldeten Werten. Das Nettoergebnis lag mit €12,6 Mio. 6% über dem Vorjahreswert und 4% über unserer Prognose. Ein hoher Auftragsbestand von €153 Mio. zum Jahresende und ein lebhafter Auftragseingang in Q1/22 von €54 Mio. (+15% J/J) sind eine ausgezeichnete Basis für unsere Umsatzprognose von €297 Mio., davon €172 Mio. aus dem Verkauf von Neuanlagen. Hohe Erdgaspreise und die Gefahr einer Unterbrechung der Gasimporte aus Russland machen hocheffiziente und damit primärenergiesparende Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) attraktiv. Als Rückgrattechnologie der Energiewende steigt die Bedeutung von KWK angesichts der von der Bundesregierung im Rahmen des "Osterpakets" beschlossenen Beschleunigung der Dekarbonisierung der Energieversorgung. Wir sehen 2G mit ihrer breiten Palette an KWK-Anlagen (20 kW bis 4,5 MW), die neben Erdgas auch mit Schwachgasen oder Wasserstoff betrieben werden können, als sehr gut aufgestellt an, um an der beschleunigten Energiewende zu partizipieren. Für 2022 hält das Unternehmen an seiner Guidance (Umsatz €280 Mio. - €310 Mio. bei einer EBIT-Marge von 6% - 8%) fest. 2G plant einen Aktiensplit von 1:4, um die Aktie für Privatanleger attraktiver zu machen und die Liquidität in der Aktie weiter zu steigern. Der Dividendenvorschlag von €0,50 pro Aktie entspricht einer Erhöhung um 11% gegenüber dem Vorjahr. Auf dem gegenwärtigen Kursniveau bleibt die Aktie mit einem 2022E KGV von ca. 36 hoch bewertet. Wir lassen unsere Schätzungen unverändert und haben das DCF-Modell aktualisiert. Unser Kursziel lautet weiterhin €123. Unser Rating bleibt unverändert bei Hinzufügen.

First Berlin – 2G Energy AG Research Update (25.04.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine ADD-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 123,00.

Zusammenfassung
2G Energie hat ihren Jahresbericht 2021 veröffentlicht. Die Zahlen entsprechen den bereits gemeldeten Werten. Das Nettoergebnis lag mit €12,6 Mio. 6% über dem Vorjahreswert und 4% über unserer Prognose. Ein hoher Auftragsbestand von €153 Mio. zum Jahresende und ein lebhafter Auftragseingang in Q1/22 von €54 Mio. (+15% J/J) sind eine ausgezeichnete Basis für unsere Umsatzprognose von €297 Mio., davon €172 Mio. aus dem Verkauf von Neuanlagen. Hohe Erdgaspreise und die Gefahr einer Unterbrechung der Gasimporte aus Russland machen hocheffiziente und damit primärenergiesparende Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) attraktiv. Als Rückgrattechnologie der Energiewende steigt die Bedeutung von KWK angesichts der von der Bundesregierung im Rahmen des "Osterpakets" beschlossenen Beschleunigung der Dekarbonisierung der Energieversorgung. Wir sehen 2G mit ihrer breiten Palette an KWK-Anlagen (20 kW bis 4,5 MW), die neben Erdgas auch mit Schwachgasen oder Wasserstoff betrieben werden können, als sehr gut aufgestellt an, um an der beschleunigten Energiewende zu partizipieren. Für 2022 hält das Unternehmen an seiner Guidance (Umsatz €280 Mio. - €310 Mio. bei einer EBIT-Marge von 6% - 8%) fest. 2G plant einen Aktiensplit von 1:4, um die Aktie für Privatanleger attraktiver zu machen und die Liquidität in der Aktie weiter zu steigern. Der Dividendenvorschlag von €0,50 pro Aktie entspricht einer Erhöhung um 11% gegenüber dem Vorjahr. Auf dem gegenwärtigen Kursniveau bleibt die Aktie mit einem 2022E KGV von ca. 36 hoch bewertet. Wir lassen unsere Schätzungen unverändert und haben das DCF-Modell aktualisiert. Unser Kursziel lautet weiterhin €123. Unser Rating bleibt unverändert bei Hinzufügen.

First Berlin – 2G Energy AG Research Update (25/04/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his ADD rating and maintained his EUR 123.00 price target.

Abstract
2G Energy has published its 2021 annual report. The figures are in line with those already reported. Net income was €12.6m, up 6% y/y and 4% above our forecast. A strong year-end order backlog of €153m and a buoyant Q1/22 order intake of €54m (+15% y/y) provide an excellent foundation for our revenue forecast of €297m, of which €172m will come from plant sales. High natural gas prices and the risk of a disruption in gas imports from Russia strengthen the appeal of the highly energy-efficient combined heat and power (CHP) plants. As a backbone technology of the energy transition, the importance of CHP is increasing in view of the German government's decision to accelerate the decarbonisation of the energy supply as part of the "Easter Package". We consider 2G, with its broad range of CHP plants (20 kW to 4.5 MW) that can run on lean gases or hydrogen in addition to natural gas, to be very well positioned to participate in the accelerated energy transition. For 2022, the company maintains its guidance (sales €280m - €310m with an EBIT margin of 6% - 8%). 2G plans a 1:4 stock split to make the stock more attractive to retail investors and further increase share liquidity. The proposed dividend of €0.50 per share represents an 11% increase over the prior year dividend. At the current share price level, the stock remains highly valued with a 2022E P/E ratio of around 36. We leave our forecasts unchanged and have updated the DCF model. Our price target remains at €123. We stick to our Add recommendation.

First Berlin – PNE AG Research Update (19.04.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu PNE AG (ISIN: DE000A0JBPG2) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal stuft die Aktie auf REDUCE herab aber erhöht das Kursziel von EUR 10,00 auf EUR 11,50.

Zusammenfassung
PNE hatte ein erfolgreiches Jahr 2021. Aufgrund eines starken Projektverkaufsgeschäfts und deutlich höherer Stromerzeugungserlöse steigerte das Unternehmen das EBITDA um 24% J/J auf €32,7 Mio. und lag damit leicht über dem oberen Ende der EBITDA-Prognose von €24 Mio. bis €32 Mio. und unserer Prognose. Im Jahr 2021 verkaufte PNE Projekte mit einer Kapazität von mehr als 770 MW/MWp und baute ihre Wind- und PV-Projektpipeline um 1 GW auf 6,9 GW aus (+16% J/J). Das intern betriebene Windparkportfolio des Unternehmens vergrößerte sich um 98 MW auf 233 MW (+42% J/J). Die Strategie, sich auf den Ausbau des Portfolios zu konzentrieren, bringt derzeit eine "doppelte Dividende" ein: Das Portfolio generiert langfristig stabile Cashflows (Einspeisevergütungen für 20 Jahre) und zusätzliche Gewinne aufgrund der hohen deutschen Strompreise. Durchschnittliche Einspeisevergütungen von über 60 €/MWh und durchschnittliche monatliche Onshore-Windstrom-Marktwerte zwischen 108 €/MWh und 198 €/MWh in Q1/22 bedeuten, dass das Segment Stromerzeugung ca. das Doppelte bis Dreifache des "normalen" Umsatzes erwirtschaftet. Für 2022 rechnet PNE mit einem EBITDA von €20 Mio. bis €30 Mio. Das mag etwas enttäuschend klingen, aber dabei muss bedacht werden, dass alle im Bau befindlichen deutschen Windparkprojekte (132 MW) für den eigenen Anlagenbestand vorgesehen sind. Das bedeutet, dass PNE keine Umsätze und Gewinne aus dem Verkauf dieser Windparks verbuchen kann. Stattdessen werden diese Gewinne über die Betriebsdauer der Anlagen (ca. 20 - 25 Jahre) verteilt. Obwohl wir nicht davon ausgehen, dass die sehr hohen Strompreise über die Dauer des russisch-ukrainischen Krieges hinaus Bestand haben werden, erwarten wir ein deutlich höheres Preisniveau als zwischen 2012 und 2020, als der Strompreis an der deutschen Strombörse in der Regel zwischen 30 €/MWh und 50 €/MWh lag. Angesichts längerer Lieferzeiten für Turbinen und Module haben wir unsere Prognosen für 2022 & 2023 gesenkt. Wir haben unsere Sum-of-the-parts-Bewertung überarbeitet und die erweiterte Projektpipeline, die hohen Strompreise und den höheren Zinssatz für risikolose Anleihen berücksichtigt. Daraus ergibt sich ein neues Kursziel von €11,50 (bisher: €10,00). Aufgrund des jüngsten Kursanstiegs stufen wir unser Rating von "Hinzufügen" auf "Reduzieren" herab.

First Berlin – PNE AG Research Update (19/04/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on PNE AG (ISIN: DE000A0JBPG2). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal downgraded the stock to REDUCE but increased the price target from EUR 10.00 to EUR 11.50.

Abstract
PNE had a successful 2021. Based on strong project sales and much higher power generation revenue, the company increased EBITDA by 24% y/y to €32.7m, which was slightly above the upper end of the €24m - €32m EBITDA guidance and our forecast. In 2021, PNE sold projects with a capacity of >770 MW/MWp, and expanded its wind and PV project pipeline by 1 GW to 6.9 GW (+16% y/y). The company's internally operated wind farm portfolio rose by 98 MW to 233 MW (+42% y/y). The strategy to focus on the portfolio expansion currently yields a "double dividend": The portfolio generates stable long-term cash flows (feed-in tariffs for 20 years) and extra profits due to the high German power prices. Average feed-in tariffs of above 60 €/MWh and average monthly onshore wind power market values between 108 €/MWh and 198 €/MWh in Q1/22 mean that the Electricity Generation segment generated ca. double to triple the "normal" revenue. For 2022, PNE is guiding towards EBITDA of €20m - €30m. This may sound a bit disappointing, but it has to be kept in mind that all the German wind farm projects under construction (132 MW) are earmarked for the own plant portfolio. This means that PNE cannot book sales & earnings from selling these wind farms. Instead, these profits will be split over the operation period of the turbines (ca. 20 - 25 years). Although we do not assume that the very high power prices will last beyond the duration of the Russian-Ukrainian war, we expect a much higher pricing than between 2012 - 2020, when the power price at the German power exchange was usually between 30 €/MWh and 50 €/MWh. Given longer turbine and module delivery times we have lowered our 2022 & 2023 forecasts. We have revised our sum-of-the-parts valuation and accounted for the expanded project pipeline, the high power prices, and the higher interest rate for riskless bonds. This results in a new price target of €11.50 (previously: €10.00). Following the recent share price appreciation we downgrade our rating from Add to Reduce.

Nach oben