First Berlin Logo
Contact

Research

First Berlin – Beaconsmind AG Research Update (28.11.2022)

First Berlin Equity Research hat die Coverage von Beaconsmind AG (ISIN: CH0451123589) aufgenommen. Das Rating von Analyst Christian Orquera ist BUY bei einem Kursziel von EUR 22,00.

Zusammenfassung
Beaconsmind ist ein junges Technologieunternehmen, das Einzelhandelskunden standortbezogene Marketinglösungen (LBM) anbietet. Das Produkt des Unternehmens besteht aus intelligenten Beacons und einer selbst entwickelten Software-Suite, die in den Geschäften der Einzelhändler eingesetzt wird. Die Einzelhändler können LBM-Kampagnen durchführen, bei denen die Verbraucher während ihres Aufenthalts in den teilnehmenden Einzelhandelsgeschäften Werbung mit hochrelevanten und personalisierten Benachrichtigungen auf ihren Mobiltelefonen erhalten. Nach COVID-19-bedingten Schließungen im Einzelhandel sind sich die Experten einig, dass die erfolgreichsten Wiedereröffnungsstrategien diejenigen sind, die das Einkaufserlebnis der Kunden durch den Einsatz von LBM verändern. Die von Beaconsmind entwickelte Beacon-Technologie bietet Käufern maßgeschneiderte Kaufmöglichkeiten und personalisierte Empfehlungen an, was laut der aktuellen Erfolgsbilanz des Unternehmens zu ~15 % höheren Einnahmen für Einzelhändler führt. Der Hauptkunde des Unternehmens, Adidas, mit weltweit mehr als 16.000 Geschäften, führt das Beaconsmind-System ein. Neben beträchtlichen zukünftigen Einnahmen unterstreicht dieser Kunde das Potenzial der Plattform und könnte die Aufmerksamkeit weiterer prominenter Einzelhandelsunternehmen auf Beaconsmind ziehen. Die derzeitige Pipeline umfasst fünf große Kandidaten aus drei Branchen, die jeweils zwischen mehreren hundert und viertausend Läden besitzen und das Potenzial haben, einen zusätzlichen Umsatz von CHF 5-50 Mio. zu erzielen. Am 21. November übernahm Beaconsmind eine 51%ige Mehrheitsbeteiligung an dem in Deutschland ansässigen Anbieter von WLAN- und Hotspot-Lösungen für Unternehmen FREDERIX GmbH zu einem Preis von €2,0 Mio., der in Aktien bezahlt wurde. FREDERIX bringt ein attraktives Portfolio mit einem hohen Cross-Selling-Potenzial von 530 Kunden und ~10.400 Points-of-Sales mit, darunter die Lebensmittelhändler Lidl und Kaufland. Wir sehen daher ein attraktives Umsatzwachstumspotenzial, das von Adidas, FREDERIX und der Kundenpipeline ausgeht. Wir gehen von einer deutlichen Beschleunigung des Umsatzwachstums in den nächsten Jahren aus. Wir beginnen die Coverage von Beaconsmind mit einem Buy-Rating und einem Kursziel von €22.

First Berlin – Beaconsmind AG Research Update (28/11/2022)

First Berlin Equity Research has initiated coverage on Beaconsmind AG (ISIN: CH0451123589). Analyst Christian Orquera's rating is BUY with a price target of EUR 22.00.

Abstract
Beaconsmind is a young technology company offering retail clients location-based marketing (LBM) solutions. The company's product consists of intelligent beacons and an in-house developed software suite deployed at retailers' stores. The retailers can implement LBM campaigns, in which consumers receive advertising with highly relevant and personalised notifications on their mobile phones throughout their time at participating retail locations. Following COVID-19 retail shutdowns, experts agree the most successful reopening strategies are those that transform the customer's shopping experience through the use of LBM. The beacon technology developed by Beaconsmind provides shoppers with customised buying opportunities and personalised recommendations, leading to ~15% higher revenues for retailers according to the company's current track record. The company's key client Adidas, which has a >16k store fleet worldwide, is rolling out the Beaconsmind solution. Besides substantial future revenue, this client validates the platform's potential and may attract the attention of further prominent retail players as clients. The current pipeline includes five large candidates from three verticals, each of which owns between several hundred and four thousand stores and has the potential to add CHF 5-50m in revenue. On 21 November, Beaconsmind took a 51% controlling stake in the highly complementary German-based provider of corporate Wi-Fi and hotspot solutions FREDERIX GmbH for a price of €2.0m paid in shares. FREDERIX brought an attractive portfolio with a high cross-selling potential of 530 clients and ~10,400 points-of-sales, including the food retailers Lidl and Kaufland. We thus see attractive sales growth potential coming from Adidas, FREDERIX and the client pipeline. We anticipate substantial revenue growth acceleration over the next few years. We initiate coverage of Beaconsmind with a Buy rating and a €22 price target.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (25.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 3,60.

Zusammenfassung
Die endgültigen Zahlen für Q3 entsprechen den vorläufigen Ergebnissen. Der Umsatz sank im Jahresvergleich um 15% auf €5,9 Mio. und das EBITDA um 66% auf €410 Tsd. Das EBIT belief sich auf €138 Tsd. gegenüber €925 Tsd. in Q3/21. Das Nettoergebnis belief sich auf €-120 Tsd. (Q3/221: €556 Tsd.). Sowohl die 9M- als auch die Q3-Zahlen spiegeln ein sich deutlich verschlechterndes wirtschaftliches Umfeld wider (steigende Inflation, sinkende Wachstumsraten und nun eine drohende Rezession). Sinkende Reallöhne dämpfen die Verbraucherausgaben und veranlassen die Unternehmen, ihre Werbebudgets zu kürzen. Wir erwarten daher ein schwaches 4. Quartal, doch dürften die Maßnahmen zur Kostenoptimierung zu positiven EBITDA-Beiträgen in allen drei Segmenten führen. Anleger, die über die aktuelle Rezession hinausblicken, werden in APM einen Wert finden, der sich durch eine sehr starke Bilanz und einen hohen operativen Leverage auszeichnet. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt weiterhin ein Kursziel von €3,60. Wir bestätigen unser Kaufen-Rating.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (25/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and maintained his EUR 3.60 price target.

Abstract
Final Q3 figures matched preliminary results. Revenue declined 15% y/y to €5.9m and EBITDA 66% to €410k. EBIT amounted to €138k versus €925k in Q3/21. The net result came in at €-120k (Q3/221: €556k). Both 9M and Q3 figures reflect a significantly worsening economic environment (increasing inflation, declining growth rates and now a looming recession). Falling real wages are curbing consumer spending and prompting companies to cut advertising budgets. We thus expect a weak Q4, but cost optimisation measures should result in positive EBITDA contributions from all three segments. Investors looking beyond the current recession will find value in APM, which boasts a very strong balance sheet and high operating leverage. An updated DCF model still yields a €3.60 price target. We confirm our Buy rating.

First Berlin – clearvise AG Research Update (24/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and maintained his EUR 3.70 price target.

Abstract
clearvise plans a capital increase of up to €25m by issuing up to 12m shares at €2.10 per share. The capital raise will be used to finance the planned growth of the green power portfolio and is particularly intended for the acquisition of the Tion portfolio (159 MW) as well as two additional solar projects with a combined capacity of ca. 49 MW. After successful completion of all three projects, the green power portfolio will have a capacity of ca. 511 MW (currently: 303 MW). We assume a successful placement and have adjusted our model accordingly. Our updated DCF model still yields a €3.70 price target following the marginal changes to our estimates. We confirm our Buy recommendation.

First Berlin – clearvise AG Research Update (24.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 3,70.

Zusammenfassung
clearvise plant eine Kapitalerhöhung von bis zu €25 Mio. durch die Ausgabe von bis zu 12 Mio. Aktien zu €2,10 pro Aktie. Die Kapitalerhöhung dient der Finanzierung des geplanten Grünstrom-Portfolio-Wachstums und ist insbesondere für die Übernahme des Tion-Portfolios (159 MW) sowie zwei weiterer Solarprojekte mit einer Leistung von zusammen ca. 49 MW bestimmt. Nach erfolgreicher Umsetzung aller drei Projekte wird das Grünstromportfolio eine Kapazität von ca. 511 MW haben (gegenwärtig: 303 MW). Wir unterstellen eine erfolgreiche Platzierung und haben unser Modell entsprechend angepasst. Bei kaum veränderten Schätzungen ergibt unser aktualisiertes DCF-Modell weiterhin ein Kursziel von €3,70. Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – Haemato AG Research Update (24/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Haemato AG (ISIN: DE000A289VV1). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 35.00 price target.

Abstract
Third quarter KPIs extended Haemato's streak of improved profitability sparked by the shift towards Lifestyle & Aesthetics (L&A) business alongside less emphasis on the high volume Specialty Pharma activities. The company's EBIT margin again topped 3.4% for Q3. EBIT margin volatility has often been the rub with Haemato, but quarterly results have been noticeably more consistent in 2022. We trace this to the streamlined business activities and more efficient cost structure after optimising the company's headcount and systems. Management confirmed 2022 guidance calling for EBIT of €8m to €10m (FBe: €8.7m). The targets look achievable, given the YTD monthly revenue run-rate (~€21m) and margin performance. Our rating remains Buy with a €35 target price.

First Berlin – Haemato AG Research Update (24.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Haemato AG (ISIN: DE000A289VV1) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 35,00.

Zusammenfassung
Die Q3-KPIs haben Haematos Serie verbesserter Rentabilität fortgesetzt, die durch die Verlagerung auf das Lifestyle & Aesthetics-Geschäft (L&A) und den Rückgang der hochvolumigen Specialty-Pharma-Aktivitäten ausgelöst wurde. Die EBIT-Marge des Unternehmens übertraf erneut 3,4%, was abermals auf den hohen Beitrag des Selbstzahler-L&A-Geschäfts zurückzuführen ist. Die Volatilität der EBIT-Marge war schon oft das Problem bei Haemato, aber im Jahr 2022 waren die Quartalserträge deutlich konstanter. Wir führen dies auf die gestrafften Geschäftsaktivitäten und die effizientere Kostenstruktur nach der Optimierung des Personalbestands des Unternehmens zurück. Das Management bestätigte die Prognose für 2022, die ein EBIT von €8 Mio. bis €10 Mio. vorsieht (FBe: €8,7 Mio.). Die Ziele scheinen angesichts des durchschnittlichen monatlichen Umsatzes seit Jahresanfang (~€21 Mio.) und der Margenentwicklung erreichbar zu sein. Unsere Empfehlung bleibt Kaufen mit einem unveränderten Kursziel von €35.

First Berlin – Almonty Industries Inc. Research Update (24.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Almonty Industries Inc. (ISIN: CA0203981034) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von CAD 1,70.

Zusammenfassung
Almonty bleibt auf Kurs, um sein Leuchtturm-Wolframprojekt zu Sangdong in Südkorea in der zweiten Jahreshälfte 2023 fertigzustellen und in Betrieb zu nehmen. Seit Ende Juli hat das Unternehmen USD26,7 Mio. des KfW IPEX-Bank-Darlehens in Höhe von USD75,1 Mio. zur Projektfinanzierung in Anspruch genommen, wobei der Restbetrag entsprechend dem Baufortschritt folgen wird. Die Aufträge für große Posten mit langer Vorlaufzeit, wie z. B. die Mühlen- und Flotationsanlagen, wurden bereits im vergangenen Jahr erteilt, so dass sich der Anstieg der Projektkosten wahrscheinlich auf 5% beschränken wird, was durch die in den Projektkosten enthaltene Sicherheitsreserve von 15% aufgefangen wird. Wenn Sangdong ab Mitte dieses Jahrzehnts seine volle Kapazität erreicht, wird es ca. 30% des nicht-chinesischen und ca. 7% des weltweiten Angebots ausmachen. Wir verweisen auch auf die langjährige Lebensdauer des Projekts (bis 2073 bei voller Verarbeitungskapazität von 1,2 Mio. Tonnen ab 2027) und den CAPEX-Wert von 248 USD/t, der weniger als halb so hoch ist wie der des am ehesten vergleichbaren Projekts mit überdurchschnittlichem Gehalt. Im März unterzeichnete die KfW-IPEX-Bank eine Absichtserklärung zur Bereitstellung von weiteren USD50 Mio. für eine von Almonty in Südkorea zu errichtende Anlage zur Weiterverarbeitung von Wolframoxid/Nanowolframoxid. Südkorea ist der größte Pro-Kopf-Verbraucher von Wolfram weltweit. Es verbraucht auch ~40% des weltweiten Wolframhexafluoridgases, das bei der Herstellung von Halbleitern verwendet wird, deren Rohstoff Nanowolframoxid ist. Letzte Woche erklärte Almonty, dass es "diese Gelegenheit zusammen mit dem Bau der Sangdong-Wolframmine weiter vorantreiben wird." Außerdem veröffentlichte Almonty im Juli eine erste JORC-konforme Ressourcenschätzung für die Molybdänlagerstätte bei Sangdong. Diese weist abgeleitete 21,48 Mio. Tonnen mit einem Gehalt von 0,26% MoS2 auf der Grundlage eines Cutoff-Gehalts von 0,19% aus. Der Molybdänpreis ist seit unserer letzten Studie im Juli um mehr als 20% gestiegen, und der In-situ-Wert der Ressource liegt bei über USD2 Mrd. Ähnlich wie beim Wolframoxidprojekt plant Almonty, mit südkoreanischen Regierungs- und Industrievertretern ein Verbrauchsprogramm für die Produktion der künftigen Molybdänmine zu erörtern. Wir behalten unsere Kaufempfehlung sowie unser Kursziel von CAD1,70 bei.

First Berlin – M1 Kliniken AG Research Update (24/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 11.70 to EUR 11.10.

Abstract
Third quarter treatment numbers (97k) were in line with expectations and have M1 tracking well towards our 2022 target of 390k. The Beauty segment generated 9M/22 EBIT of €3.4m (9M/21: €2.9m), but earnings were somewhat lower than expected due to higher costs for the international clinic expansion. The beauty specialist opened a new clinic in Budapest, Hungary in September and unveiled plans on the earnings call for expansion into Bucharest, Romania. Meanwhile, the Trade segment (Haemato AG) contributed €3.1m in EBIT. We have dialled back our 2022 EBIT target to account for lower Beauty earnings and now assume €10m in CapEx for the botox clinical trials starting in 2023. Our rating remains Buy with a €11.1 target price (old: €11.7).

First Berlin – M1 Kliniken AG Research Update (24.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 11,70 auf EUR 11,10.

Zusammenfassung
Die Behandlungszahlen im dritten Quartal (97k) entsprachen unseren Erwartungen und bringen M1 auf einen guten Weg, unser Ziel für 2022 von 390k Behandlungen zu erreichen. Das Beauty-Segment erwirtschaftete in 9M/22 ein EBIT von €3,4 Mio. (9M/21: €2,9 Mio.), wobei das Ergebnis aufgrund höherer Kosten für die internationale Klinikexpansion etwas unter den Erwartungen lag. Der Schönheitsspezialist eröffnete im September eine neue Klinik in Budapest, Ungarn, und gab auf der Bilanzpressekonferenz Pläne für eine Expansion nach Bukarest, Rumänien, bekannt. Das Segment Trade (Haemato AG) steuerte €3,1 Mio. zum EBIT bei. Wir haben unser EBIT-Ziel für 2022 reduziert, um den geringeren Erträgen aus dem Segment Beauty Rechnung zu tragen, und gehen nun von Investitionsausgaben in Höhe von €10 Mio. für die klinischen Botox-Studien ab 2023 aus. Unsere Empfehlung bleibt Kaufen mit einem Kursziel von €11,10 (zuvor: €11,70).

First Berlin – tubesolar AG Research Update (23.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu tubesolar AG (ISIN: DE000A2PXQD4) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 7,50 auf EUR 7,80.

Zusammenfassung
tubesolar hat vom TÜV Rheinland die Zertifizierungszusage für ihre innovativen, aus Photovoltaik-Dünnschicht-Röhren bestehenden Module erhalten und damit einen wesentlichen Meilenstein erreicht. Das Unternehmen plant die Inbetriebnahme der ersten hochautomatisierten Fertigungslinie (20 MW) noch im laufenden Jahr. Bis Ende 2025 will tubesolar die Produktionskapazität auf 250 MW erhöhen. tubesolars patentgeschützte Technologie verfügt durch ihre einzigartige Bauform über Alleinstellungsmerkmale, die dem Unternehmen sowohl im Bereich Agri-Photovoltaik als auch im Bereich Gründächer gegenüber klassischen Flachmodulen einen klaren Wettbewerbsvorteil bieten. Im September und Oktober hat tubesolar ihren Jahresbericht 2021 und Halbjahresbericht 2022 veröffentlicht. Das Unternehmen hat 2021 und im ersten Halbjahr 2022 wie erwartet keine Umsätze erzielt. Das Nettoergebnis 2021 lag bei €-1,7 Mio. und in H1/22 bei €-1,8 Mio. Für 2022E und 2023E geht tubesolar jeweils von einem negativen EBIT im unteren zweistelligen Mio. Euro-Bereich aus. Dabei sind die Eigenleistung und Investitionszuschüsse jeweils nicht berücksichtigt. Wir haben unsere Schätzungen für 2022E und die Folgejahre angepasst. Ein aktualisiertes DCF-Modell, das das nach der Zertifizierung gesunkene Risiko über eine niedrigere WACC-Schätzung (10,9% versus 12,1%) berücksichtigt, ergibt ein neues Kursziel von €7,80 (bisher: €7,50). Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – tubesolar AG Research Update (23/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on tubesolar AG (ISIN: DE000A2PXQD4). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 7.50 to EUR 7.80.

Abstract
The certification of its innovative photovoltaic thin-film tube modules by TÜV Rheinland is a significant milestone for tubesolar. The company plans to commission its first highly automated production line (20 MW) before the end of the current year. By the end of 2025, tubesolar plans to increase production capacity to 250 MW. The distinctive design of tubesolar's patented technology is a unique selling point that gives the company a clear competitive advantage over traditional flat modules in both the agri-photovoltaic and green roof sectors. tubesolar published its 2021 annual report and 2022 half-year report in September and October respectively. As expected, the company did not generate any revenue in 2021 or in the first half of 2022. Net income was €-1.7m in 2021 and €-1.8m in H1/22. For both 2022E and 2023E, tubesolar expects negative EBIT in the low double-digit million euro range, not taking own work and investment grants into account in either year. We have adjusted our estimates for 2022E and subsequent years. An updated DCF model, which accounts for the reduced risk after certification via a lower WACC estimate (10.9% vs. 12.1%), results in a new price target of €7.80 (previously: €7.50). We confirm our Buy recommendation.

First Berlin – 2G Energy AG Research Update (21.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 31,00.

Zusammenfassung
2G Energy hat Umsatz, Gesamtleistung und EBIT für Q3 bekannt gegeben, die im Rahmen unserer Erwartungen lagen. Alle drei KPIs zeigten sowohl auf Q3- als auch auf 9M-Basis kräftiges Wachstum. Mit €228 Mio. lag die Gesamtleistung nach neun Monaten 29% über dem Vorjahreswert und belegt den kontinuierlich hohen Fabrik-Output. Dank des Umsatzsprungs (+20% J/J) und kaum höherer Quoten bei Materialkosten und sonstigen betrieblichen Ausgaben wuchs das 9M-EBIT überproportional um 69% auf €6,1 Mio. Da das vierte Quartal das saisonal mit Abstand stärkste Quartal ist, dürften die Jahreszahlen nach den sehr guten 9M-Zahlen im oberen Bereich der Guidance (Umsatz: €290 Mio. - €310 Mio., EBIT-Marge: 6% - 8%) liegen. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt weiterhin ein Kursziel von €31. Wir bekräftigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – 2G Energy AG Research Update (21/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and maintained his EUR 31.00 price target.

Abstract
2G Energy has published Q3 revenue, total output and EBIT which are in line with our expectations. All three KPIs showed strong growth on both a Q3 and 9M basis. Total output after nine months was up 29% y/y at €228m demonstrating continuing high factory output. Thanks to the jump in sales (+20% y/y) and only slightly higher ratios for material costs and other operating expenses, 9M EBIT grew more strongly than sales by 69% to €6.1m. As the fourth quarter is by far the seasonally strongest quarter, the full-year figures are likely to be at the upper end of the guidance range (sales: €290m - €310m, EBIT margin: 6% - 8%) following the very good 9M figures. An updated DCF model still results in a €31 price target. We confirm our Buy recommendation.

First Berlin – Kleos Space S.A. Research Update (21.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Kleos Space S.A. (ISIN: AU0000015588) veröffentlicht. Analyst Christian Orquera bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von AUD 1,60.

Zusammenfassung
Kleos Space SA (Kleos) hat ihren Cashflow-Bericht für das 3. Quartal 2022 und ein Geschäftsupdate veröffentlicht. Die Bareinnahmen des Unternehmens von Kunden beliefen sich im dritten Quartal auf €0,34 Mio. und in den ersten neun Monaten auf €1,3 Mio. Ende September wies das Unternehmen liquide Mittel in Höhe von €3,9 Mio. aus. Alan Khalili, US-Bürger und seit Juli CFO von Kleos, wird bis zum Jahresende in die Position des CEO wechseln. Diese Entscheidung wird Kleos helfen, mehr Aufträge in den USA zu akquirieren, insbesondere von der Regierung (z. B. NRO-Vertrag). Der Mitgründer und derzeitige CEO von Kleos, Herr Bowyer, wird sich auf seine derzeitige strategische Rolle als Direktor konzentrieren. Das Unternehmen beabsichtigt, in Kürze einen neuen Finanzchef einzustellen. Kleos geht davon aus, dass der Cluster Vigilance Mission (KSF1) im November die Inbetriebnahme abschließen und die Formation erreichen wird, was kurz darauf zu Umsätzen führen wird. Einer der vier KSF1-Satelliten wird aufgrund eines Softwareproblems erst später in Betrieb genommen, was jedoch die ersten drei Satelliten des Clusters nicht daran hindern wird, den Kunden genaue RF-Daten zu liefern. Aufgrund des engen Zeitrahmens für die Umsatzgenerierung von KSF1 bis zum Jahresende haben wir unsere Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2022 auf € 1,2 Mio. (zuvor €2,2 Mio.) gesenkt. Die Patrol Mission (KSF2), die Anfang April gestartet wurde, wird voraussichtlich im ersten Quartal 2023 ihren Betrieb aufnehmen. Die Observer Mission (KSF3) soll bis zum Jahresende mit der Transporter-6-Rakete von SpaceX gestartet werden und wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2023 betriebsbereit sein. Kleos steht kurz davor, wichtige kurzfristige Meilensteine zu erreichen. Unser Kursziel von AUD 1,60 und unser Rating "Kaufen" bleiben unverändert.

First Berlin – Kleos Space S.A. Research Update (21/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Kleos Space S.A. (ISIN: AU0000015588). Analyst Christian Orquera reiterated his BUY rating and maintained his AUD 1.60 price target.

Abstract
Kleos Space SA (Kleos) has published its Q3 2022 cash flow report and business update. The company's cash receipts from customers amounted to €0.34m in Q3 and €1.3m after nine months. At the end of September, the company reported cash and cash equivalents of €3.9m. Mr Alan Khalili, a US citizen and Kleos' CFO since July, will transition to the CEO position by year-end. This decision will help Kleos acquire more contracts in the US, particularly from the government (e.g. National Reconnaissance Office contract). Kleos' co-founder and current CEO, Mr Bowyer, will focus on his present strategic role as Director. The company intends to hire a new CFO soon. Kleos expects the Vigilance Mission (KSF1) cluster to complete commissioning and reach formation in November, which is a trigger for revenue generation shortly afterwards. One of the four KSF1 satellites will become operational later due to a software issue, but this will not hinder the cluster's first three satellites from delivering accurate RF data to clients. Due to KSF1's tight timeframe to generate revenue by YE, we have lowered our FY 2022 revenue forecast to €1.2m (previously €2.2m). Patrol Mission (KSF2), which launched in early April and is also undergoing commissioning, is anticipated to begin operations in early Q1 2023. Observer Mission (KSF3) is scheduled to launch on the Transporter-6 SpaceX rocket by year-end, and management expects it to be operational during H1 2023. Kleos is close to meeting key short-term milestones. Our price target of AUD 1.60 and Buy rating remain unchanged.

First Berlin – Knaus Tabbert AG Research Update (21/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Knaus Tabbert AG (ISIN: DE000A2YN504). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 77.00 price target.

Abstract
Third quarter reporting was close to our targets, and earnings were well above the prior year comps, which were heavily burdened by motorised chassis supply bottlenecks and production downtimes. The order backlog climbed to €1.6bn (H1: €1.4bn), thanks to order intake of some 8.4k units in Q3. The production mix, which still included a low ~35% motorised vehicle component, is expected to flip in Q4 to >60% motorhomes / camper vans and thus spur a strong uptick in revenue and earnings. Management confirmed 2022 guidance (>€1bn turnover; >6% EBITDA margin), and we remain Buy-rated on Knaus Tabbert with a €77 target price.

First Berlin – Knaus Tabbert AG Research Update (21.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Knaus Tabbert AG (ISIN: DE000A2YN504) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 77,00.

Zusammenfassung
Die Q3-Ergebnisse lagen nahe an unseren Zielen, und die Erträge fielen deutlich über den Vorjahreszahlen aus, die durch Lieferengpässe bei motorisierten Chassis und Produktionsstillstände stark belastet waren. Der Auftragsbestand stieg auf €1,6 Mrd. (H1: €1,4 Mrd.), dank eines Auftragseingangs von rund 8,4 Tausend Einheiten im dritten Quartal. Wir erwarten, dass sich der Produktionsmix, der immer noch einen geringen Anteil von ca. 35% an motorisierten Fahrzeugen enthält, in Q4 auf über 60% Wohnmobile / Wohnwagen ändern wird, was zu einem starken Anstieg von Umsatz und Profitabilität führen wird. Das Management bestätigte die Guidance für 2022 (> €1 Mrd. Umsatz; > 6% EBITDA-Marge), und wir behalten unsere Kaufempfehlung mit einem unveränderten Kursziel von €77 bei.

First Berlin – SFC Energy AG Research Update (18/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 37.00 to EUR 35.00.

Abstract
SFC has reported very strong Q3 figures, which topped our forecasts. Q3 sales grew 67% y/y to €25.6m and adjusted EBITDA was up 81% y/y at €4.3m. The company is now targeting the upper end of full year sales guidance (€81m - €83m) and has raised adjusted EBIT guidance to €2.6m to €3.6m (previously: €1.6m to €2.9m). The 9M order intake was up 47% y/y at €88m, the order backlog is currently above €60m and management reports sustained high demand for SFC's products across all regions and both segments. Given 9M sales of €63.8m and adjusted EBIT of €3.7m, SFC's new guidance looks very conservative. Although supply chain risks still exist, we believe that SFC will exceed guidance and have increased our 2022 forecasts. Despite the looming recession, SFC's growth prospects remain excellent. The company has sufficient financial leeway to finance the planned strong growth due to the large capital increase in July. An updated DCF model, which reflects the increased interest rate level, yields a €35 price target (previously: €37). We confirm our Buy recommendation.

First Berlin – SFC Energy AG Research Update (18.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 37,00 auf EUR 35,00.

Zusammenfassung
SFC hat sehr starke Q3-Zahlen vorgelegt, die unsere Prognosen übertroffen haben. Der Q3-Umsatz wuchs um 67% J/J auf €25,6 Mio., und das bereinigte EBITDA stieg um 81% auf €4,3 Mio. Das Unternehmen strebt nun das obere Ende der Umsatzprognose für das Gesamtjahr an (€81 bis €83 Mio.) und hat die Prognose für das bereinigte EBIT auf €2,6 bis €3,6 Mio. angehoben (zuvor: €1,6 bis €2,9 Mio.). Der Auftragseingang stieg in den ersten neun Monaten um 47% J/J auf €88 Mio., der Auftragsbestand liegt derzeit bei über €60 Mio., und das Management berichtet von einer anhaltend hohen Nachfrage nach SFC-Produkten in allen Regionen und beiden Segmenten. Angesichts eines 9M-Umsatzes von €63,8 Mio. und eines bereinigten EBIT von €3,7 Mio. erscheint die neue Guidance von SFC sehr konservativ. Obwohl weiterhin Risiken in der Lieferkette bestehen, glauben wir, dass SFC die Guidance übertreffen wird, und haben unsere Prognosen für 2022 erhöht. Trotz der sich abzeichnenden Rezession sind die Wachstumsaussichten von SFC weiterhin hervorragend. Durch die große Kapitalerhöhung im Juli verfügt das Unternehmen über ausreichend finanziellen Spielraum, um das geplante starke Wachstum zu finanzieren. Ein aktualisiertes DCF-Modell, das das gestiegene Zinsniveau berücksichtigt, führt zu einem Kursziel von €35 (bisher: €37). Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – Grand City Properties S.A. Research Update (17/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Grand City Properties S.A. (ISIN: LU0775917882). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 19.00 to EUR 16.80.

Abstract
Nine month reporting was close to FBe and has Grand City on pace to achieve confirmed 2022 guidance. Management sounded a cautious tone on the earnings call with the impact of macro headwinds becoming more visible. At the same time, Grand City's top brass were confident in the landlord's ability to absorb the current market disruption without compromising the capital structure, even if earnings (FFO 1) take a hit over the near term. We have recalibrated our forecasts that now reflect the more cautious market outlook. This points to a target price of €16.8 (old: €19). Our rating remains Buy.

First Berlin – Grand City Properties S.A. Research Update (17.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Grand City Properties S.A. (ISIN: LU0775917882) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 19,00 auf EUR 16,80.

Zusammenfassung
Der Neunmonatsbericht entsprach unserer Prognose und Grand City ist auf dem guten Weg, die bestätigte Guidance für 2022 zu erreichen. Die Geschäftsleitung äußerte sich auf der Bilanzpressekonferenz vorsichtig, da die Auswirkungen des makroökonomischen Gegenwinds immer deutlicher sichtbar werden. Gleichzeitig zeigte sich das Management von Grand City zuversichtlich, dass der Vermieter in der Lage sein wird, die aktuellen Marktstörungen ohne Beeinträchtigung der Kapitalstruktur zu verkraften, selbst wenn die Erträge (FFO 1) in nächster Zeit sinken sollten. Wir haben unsere Prognosen neu kalibriert und berücksichtigen nun die vorsichtigere Einschätzung der Marktaussichten. Daraus ergibt sich ein Kursziel von €16,80 (vorher: €19,00). Unsere Empfehlung bleibt Kaufen.

First Berlin – Media and Games Invest SE Research Update (17.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Media and Games Invest SE (ISIN: MT0000580101) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 4,40.

Zusammenfassung
Der Q3-Bericht war ermutigend, wenn man bedenkt, mit welchem Gegenwind die digitalen Werbetreibenden zu kämpfen haben. Die Performance von MGI wurde durch einen Umsatzanstieg von 39% J/J angeführt, der durch ein organisches Umsatzwachstum von 23% unterstützt wurde. Das AEBITDA kletterte ebenfalls um 21% gegenüber dem Vorjahr. Die Erträge führten zu einem starken operativen Cashflow, und der Verschuldungsgrad sank im Quartalsvergleich auf 3,6x. MGI erhöhte ihre Umsatzprognose auf €315 Mio. bis €325 Mio. (vorher: €295 Mio. bis €315 Mio.), beließ aber die AEBTIDA-Guidance unverändert bei €83 Mio. bis €93 Mio. Das Management zeigte sich zuversichtlich, dass das Unternehmen in der Lage ist, sich an die veränderten Marktbedingungen anzupassen, was uns zuversichtlich stimmt, dass MGI als Gewinner aus dem Abschwung hervorgehen wird. Wir behalten unsere Kaufempfehlung mit einem unveränderten Kursziel von €4,40 bei.

First Berlin – Media and Games Invest SE Research Update (17/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Media and Games Invest SE (ISIN: MT0000580101). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 4.40 price target.

Abstract
Third quarter reporting was encouraging considering the macro headwinds faced by digital ad operators. Performance was led by a 39% year-on-year rise in sales helped by 23% organic sales growth (OSG). AEBITDA also climbed 21% Y/Y. Earnings translated into strong operating cash flows, and the leverage ratio edged lower Q/Q to 3.6x (Q2: 3.7x). MGI upped revenue guidance to €315m to €325m (old: €295m to €315m) but left its AEBTIDA target unchanged at €83m to €93m. Management was upbeat in the company's ability to adapt to changing market conditions, giving us confidence that MGI will emerge from the downturn a winner. We remain Buy-rated on MGI with a €4.4 target price.

First Berlin – Energiekontor AG Research Update (15/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Energiekontor AG (ISIN: DE0005313506). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 115.00 to EUR 116.00.

Abstract
Energiekontor (EKT) has published its interim status report for Q3/22, which gives a qualitative update on business development. In Q3, the company expanded its own plant portfolio from 329 MW to 367 MW. Nine wind farms and one solar park with a total capacity of 171 MW are under construction. Since the beginning of 2022, six wind farms (66 MW) have been sold and eight wind farms and one solar park (total capacity: 77 MW) have been commissioned. Despite the many risks (supply chain, higher material costs, higher interest rates and looming taxation of so-called windfall profits), Energiekontor sticks to its full-year guidance of a 10% to 20% higher EBT y/y. We see EKT on track to reach our unchanged 2022 forecast. An updated sum-of-the-parts valuation yields a slightly higher price target of €116 (previously: €115). We confirm our Buy recommendation.

First Berlin – Energiekontor AG Research Update (15.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Energiekontor AG (ISIN: DE0005313506) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 115,00 auf EUR 116,00.

Zusammenfassung
Energiekontor (EKT) hat ihren Zwischenbericht für Q3/22 veröffentlicht, der ein qualitatives Update zur Geschäftsentwicklung gibt. Im 3. Quartal hat das Unternehmen sein eigenes Anlagenportfolio von 329 MW auf 367 MW ausgebaut. Neun Windparks und ein Solarpark mit einer Gesamtleistung von 171 MW befinden sich im Bau. Seit Anfang 2022 wurden sechs Windparks (66 MW) verkauft und acht Windparks und ein Solarpark (Gesamtleistung: 77 MW) in Betrieb genommen. Trotz der vielen Risiken (Lieferkette, höhere Materialkosten, höhere Zinsen und drohende Besteuerung von sogenannten Zufallsgewinnen) hält Energiekontor an ihrer Jahresprognose eines um 10 bis 20 % höheren EBT gegenüber dem Vorjahr fest. Wir sehen EKT auf gutem Weg, unsere unveränderte Prognose für 2022 zu erreichen. Eine aktualisierte Sum-of-the-Parts-Bewertung führt zu einem leicht erhöhten Kursziel von €116 (zuvor: €115). Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – Schloss Wachenheim AG Research Update (15/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Schloss Wachenheim AG (ISIN: DE0007229007). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and maintained his EUR 22.00 price target.

Abstract
Q1 22/23 results showed a 7.1% volume increase, a 13.1% jump in sales to €98.0m (FBe: €93.0m; Q1 21/22: €86.7m) and a 22.7% increase in EBIT to €8.3m (FBe: €6.9m; Q1 21/22: €6.8m). The numbers beat our forecasts and are a strong start to the 2022/23 financial year for which management is guiding towards a slight decline in volume, a slight rise in sales due to price increases, and EBIT, excluding the €4.5m impact of restructuring measures in France, in the range €25m-€27m. Management has cautioned that the business environment has deteriorated during the first six weeks of the crucial Christmas quarter due to continuing inflationary pressures and reduced consumer purchasing power. However, following the Q1 22/23 results SWA looks very well placed to achieve full-year guidance even allowing for some weakening in trading conditions, and management has indeed confirmed that the projections made in the annual report still stand. Adjusted for the charges in connection with the restructuring of the French business, our own forecasts for the SWA group show only small changes. We continue to expect inflation to begin declining in 2023 and advise investors to buy SWA shares up to our unchanged price target of €22.00 in anticipation of a corresponding improvement in consumer sentiment.

First Berlin – Schloss Wachenheim AG Research Update (15.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Schloss Wachenheim AG (ISIN: DE0007229007) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 22,00.

Zusammenfassung
Die Ergebnisse für Q1 22/23 zeigten einen Anstieg des Absatzes um 7,1 %, einen Umsatzanstieg um 13,1 % auf €98,0 Mio. (FBe: €86,8 Mio.; Q1 21/22: €86,7 Mio.) und einen Anstieg des EBITs um 22,7 % auf €8,3 Mio. (FBe: €6,9 Mio.; Q1 21/22: €6,8 Mio.). Die Zahlen übertreffen unsere Prognosen und sind ein starker Start in das Geschäftsjahr 2022/23, für das das Management einen leichten Volumenrückgang, einen leichten Umsatzanstieg aufgrund von Preiserhöhungen und ein EBIT (bereinigt um die Restrukturierungskosten in Frankreich in Höhe von €4,5 Mio.) in der Größenordnung von €25 Mio. bis €27 Mio. erwartet. Das Management hat darauf hingewiesen, dass sich das Geschäftsumfeld in den ersten sechs Wochen des entscheidenden Weihnachtsquartals aufgrund des anhaltenden Inflationsdrucks und der geringeren Kaufkraft der Verbraucher verschlechtert hat. Nach den Ergebnissen des ersten Quartals 22/23 sieht sich SWA jedoch selbst bei einer gewissen weiteren Belastung der Verbraucherstimmung in einer sehr guten Ausgangsposition, um die eigene Guidance für das Gesamtjahr zu erreichen. Tatsächlich hat das Management bestätigt, dass die im Jahresbericht gemachten Prognosen weiterhin Gültigkeit haben. Bereinigt um die Kosten der Umstrukturierung des französischen Geschäfts weisen unsere eigenen Prognosen für die SWA-Gruppe nur geringe Änderungen auf. Wir gehen weiterhin davon aus, dass die Inflation ab 2023 zurückgehen wird, und raten Anlegern zum Kauf von SWA-Aktien in Erwartung einer entsprechenden Verbesserung der Verbraucherstimmung bis zu unserem unveränderten Kursziel von €22,00.

First Berlin – Klondike Gold Corp. Research Update (14.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Klondike Gold Corp. (ISIN: CA4989033010) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine Buy-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von CAD 0,85.

Zusammenfassung
Klondike Gold Corp. veröffentlichte seine seit langem erwartete erste Mineralressourcenschätzung (RE), Klondike Gold Corp. veröffentlichte seine seit langem erwartete erste Mineralressourcenschätzung (RE), die angezeigte 0,47 Moz Au mit 0,68 g/t und abgeleitete 0,11 Moz mit 0,54 g/t umfasst. Die Gesamtmenge an Unzen lag über unserem Ziel (FBe: 0,5 Moz Au mit ~1 g/t), während der g/t-Wert darunter lag. Die auf die Grube beschränkte Ressource umfasst Bohrungen, die zwischen 2014 und 2021 durchgeführt wurden, und spiegelt Gold wider, das für einen Tagebau geeignet ist. Wir betrachten dies als einen bahnbrechenden Moment für KG, der das Unternehmen von der Masse der Junior-Explorationsunternehmen abhebt. Die Ressource bedeutet auch, dass Klondike für die Dokumentation der allerersten Grundgesteinsmineralressource in der 125-jährigen Geschichte des Klondike-Distrikts seit dem "Gold-Rush" von 1896 verantwortlich ist. Wir bekräftigen unsere Kaufempfehlung und unser Kursziel von C$0,85.

First Berlin – Deutsche Rohstoff AG Research Update (11/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Deutsche Rohstoff AG (ISIN: DE000A0XYG76). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 36.00 to EUR 38.00.

Abstract
Q3 results showed a 220% jump in revenue to €46.0m (Q3/21: €14.4m) while EBITDA more than trebled to €38.3m (Q3/21: €12.2m). The very strong performance was driven by increases in realised pricing, volume and the USDEUR exchange rate of 71%, 60% and 17% respectively. Despite a 12.2% sequential decline in volume, Q3/22 EBITDA was very close to the Q2/22 figure of €38.8m. We estimate that this was a function of a stable realised euro-denominated price for oil and an increase in the realised natural gas price in euro terms. On 10 October DRAG announced a second JV with Occidental Petroleum which will drill and bring into production 15 wells (5 in 2023 and 10 in 2024). We expect these wells to generate revenue of ca. €50m during the 12 months from mid-2024. High commodity prices, robust production from existing wells, and the second Occidental JV have prompted management to raise EBITDA guidance for 2022 and 2023 by 4% to €128m-€133m and 10% to €125m-€140m respectively compared with previous guidance given at the end of April. DRAG have also given first guidance for 2024 which calls for EBITDA of over €100m. We have raised our price target from €36.00 to €38.00 to reflect the positive impact on our forecasts of the second Occidental JV and the recent increase in DRAG's stake in its Cub Creek subsidiary from 88.5% to 98.0%. The increases to our forecasts outweigh an upward revision to our WACC estimate from 10% to 11% due to the rise in the yield on the 10 year German government bond from 1.2% to 2.2% since our most recent note of 13 July. Our valuation is based on DCF methodology and is also supported by EV/EBITDA multiples which are below 2x out to 2024. We maintain our Buy recommendation.

First Berlin – Deutsche Rohstoff AG Research Update (11.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Deutsche Rohstoff AG (ISIN: DE000A0XYG76) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 36,00 auf EUR 38,00.

Zusammenfassung
Die Q3-Ergebnisse zeigten einen 220%igen Umsatzsprung auf €46,0 Mio. (Q3/21: €14,4 Mio.), während sich das EBITDA auf €38,3 Mio. mehr als verdreifachte (Q3/21: €12,2 Mio.). Die sehr gute Leistung wurde durch einen Anstieg der realisierten Preise, des Volumens und des USDEUR-Wechselkurses um 71%, 60% bzw. 17% erzielt. Trotz eines sequenziellen Rückgangs des Volumens um 12,2 % lag das EBITDA in Q3/22 sehr nahe am Wert von Q2/22 (€38,8 Mio.). Wir schätzen, dass dies auf einen stabilen realisierten Ölpreis in Euro und einen Anstieg des realisierten Erdgaspreises in Euro zurückzuführen ist. Am 10. Oktober kündigte die DRAG ein zweites Joint Venture mit Occidental Petroleum an, in dessen Rahmen 15 Bohrungen (5 im Jahr 2023 und 10 im Jahr 2024) durchgeführt und in Betrieb genommen werden sollen. Wir erwarten, dass diese Bohrungen in den 12 Monaten ab Mitte 2024 Einnahmen in Höhe von ca. €50 Mio. generieren werden. Die hohen Rohstoffpreise, die robuste Produktion aus den bestehenden Bohrungen und das zweite Joint Venture mit Occidental haben das Management dazu veranlasst, die EBITDA-Prognose für 2022 und 2023 um 4 % auf €128 bis €133 Mio. bzw. um 10 % auf €125 bis €140 Mio. gegenüber der vorherigen Prognose von Ende April anzuheben. Die DRAG hat auch eine erste Prognose für 2024 abgegeben, die ein EBITDA von über €100 Mio. vorsieht. Wir haben unser Kursziel von €36,00 auf €38,00 angehoben, um die positiven Auswirkungen des zweiten Joint Ventures mit Occidental und die jüngste Erhöhung der Beteiligung der DRAG an ihrer Tochtergesellschaft Cub Creek von 88,5% auf 98,0 % auf unsere Prognosen zu berücksichtigen. Die Anhebungen unserer Prognosen überwiegen die Aufwärtsanpassung unserer WACC-Schätzung von 10 % auf 11 % aufgrund des Anstiegs der Rendite der 10-jährigen deutschen Staatsanleihe von 1,2% auf 2,2% seit unserer letzten Studie vom 13. Juli. Unsere Bewertung basiert auf der DCF-Methode und wird auch durch EV/EBITDA-Multiplikatoren gestützt, die bis 2024 unter 2x liegen. Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei.

First Berlin – PNE AG Research Update (10/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on PNE AG (ISIN: DE000A0JBPG2). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his REDUCE rating and increased the price target from EUR 15.20 to EUR 18.10.

Abstract
PNE has reported Q3 results and held a conference call. Q3 figures were in line with our forecasts. Sales increased 82% y/y and EBITDA amounted to €3.6m versus €-0.6m in the prior year period due to strong power production figures. PNE has confirmed 2022 EBITDA guidance of €20m - €30m. With 9M/22 EBITDA of €21.1m, PNE is already within the guidance range. As wind conditions are seasonally strong in Q4 and PNE plans to conclude project sales before the end of 2022, we expect the company to exceed guidance. The German government plans to impose a tax on power producers' so-called windfall profits from various sources, among them wind and solar. This could lower PNE's power production earnings from December 2022 on. An updated sum-of-the-parts valuation yields a new price target of €18.10 (previously: €15.20). PNE's share price has more than doubled since March and has recently been driven by takeover speculation since the largest shareholder has announced that he wants to sell his 40% stake. Given the 10y high in the share price and the high valuation of the stock (consensus 2023E EV/EBITDA: 32x), our rating remains Reduce.

First Berlin – PNE AG Research Update (10.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu PNE AG (ISIN: DE000A0JBPG2) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine REDUCE-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 15,20 auf EUR 18,10.

Zusammenfassung
PNE hat die Q3-Ergebnisse veröffentlicht und eine Telefonkonferenz abgehalten. Die Zahlen für Q3 entsprachen unseren Prognosen. Der Umsatz stieg um 82% J/J und das EBITDA belief sich auf €3,6 Mio. gegenüber €-0,6 Mio. im Vorjahreszeitraum, was auf starke Stromproduktionszahlen zurückzuführen ist. PNE hat ihre EBITDA-Prognose für 2022 von €20 bis €30 Mio. bestätigt. Mit einem 9M/22-EBITDA von €21,1 Mio. liegt PNE bereits innerhalb des prognostizierten Bereichs. Da die Windverhältnisse im vierten Quartal saisonal stark sind und PNE plant, Projektverkäufe vor Ende 2022 abzuschließen, erwarten wir, dass das Unternehmen die Prognose übertreffen wird. Die deutsche Regierung plant eine Steuer auf so genannte Zufallsgewinne der Stromerzeuger aus verschiedenen Quellen, darunter Wind- und Solarkraft, zu erheben. Dies könnte die Erträge von PNE aus der Stromerzeugung ab Dezember 2022 verringern. Eine aktualisierte Sum-of-the-Parts-Bewertung führt zu einem neuen Kursziel von €18,10 (bisher: €15,20). Der Aktienkurs von PNE hat sich seit März mehr als verdoppelt und wurde in letzter Zeit von Übernahmespekulationen angetrieben, da der größte Aktionär angekündigt hat, dass er seinen 40%igen Anteil verkaufen möchte. Angesichts des 10-Jahres-Hochs des Aktienkurses und der hohen Bewertung der Aktie (Konsens 2023E EV/EBITDA: 32x) bleibt unser Rating auf "Reduzieren".

First Berlin – Saturn Oil & Gas Inc. Research Update (04.11.2022)

First Berlin Equity Research hat am 04.11.2022 die Coverage von Saturn Oil & Gas Inc. (ISIN: CA80412L8832/ Bloomberg: SOIL CN, SMKA GR, OILSF US) aufgenommen. Analyst Simon Scholes stuft die Aktie mit einem BUY-Rating ein, bei einem Kursziel von CAD 7,00.

Zusammenfassung
Die Produktion von Saturn hat sich in weniger als zwei Jahren um mehr als das 50-fache auf 12.000 boepd (Barrel Öläquivalent proTag) vervielfacht, dank zweier transformativer Akquisitionen in den Gebieten Oxbow und Viking in Saskatchewan. Die Produktion, die sich derzeit im Verhältnis von ca. 60:40 zwischen Oxbow und Viking aufteilt und zu über 95 % aus Öl besteht, ist in beiden Gebieten äußerst lukrativ. Bei einem WTI-Rohölpreis von USD75 (ca. USD15 unter dem aktuellen Niveau) beträgt der interne Zinsfuß für neue Bohrungen in Oxbow und Viking 160 % bzw. 80 %. Für die Zukunft plant Saturn jährlich 35-40 neue Bohrungen im Viking-Gebiet und 40 neue Bohrungen in Oxbow. Wir gehen davon aus, dass Saturn bis 2025 eine Fördermenge von über 15.400 boepd (ca.+ 50% gegenüber 2022E) erreichen wird und sich die derzeitige Nettoverschuldung von ca. CAD220 Mio. in eine Netto-Cash-Position von über CAD200 Mio. verwandeln wird. Auf der Grundlage eines DCF-Modells mit abgestuften Diskontierungssätzen für produzierende erschlossene, nachgewiesene unerschlossene und wahrscheinliche Reserven sehen wir den fairen Wert der Saturn-Aktie bei CAD7,00. Wir nehmen die Coverage mit einer Kaufempfehlung auf.

First Berlin – Klondike Gold Corp. Research Update (04.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Klondike Gold Corp. (ISIN: CA4989033010) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von CAD 0,85.

Zusammenfassung
Klondike Gold hat vor kurzem Daten über die Explorationsaktivitäten bei seinem Klondike-Distrikt Goldprojekt im Jahr 2022 veröffentlicht. Das Unternehmen hat in dieser Saison 47 Bohrlöcher (6.000 Meter) gebohrt, um die Zone Stander, das Vorkommen Gay Gulch sowie andere regionale Ziele zu erproben. Alle Untersuchungsergebnisse stehen noch aus. KG meldete außerdem, dass die Mineralressourcenschätzung nun bis Mitte November erwartet wird. Dies wäre die erste Mineralressourcenschätzung in der 125-jährigen Geschichte des Klondike-Distrikts und dürfte das Interesse an der KG-Aktie neu entfachen, nachdem der Aktienkurs im Zuge des Branchenabschwungs gesunken ist. Wir bekräftigen unsere Kaufempfehlung und unser Kursziel von C$0,85.

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (02/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 7.30 to EUR 5.10.

Abstract
We are reducing mid- and long-term forecasts to account for the impact of the rising interest environment on FFOPS 1 and DPS. Sector sentiment is poor with investors worried about leverage levels, potential asset value declines, and for commercial landlords, the effects of a looming recession on office portfolios. We see good value in the AT1 stock after steep declines (-62% YTD), but there are few clear catalysts for a rebound on the horizon beyond a stabilisation of the macro environment. Adjustments to our discounted dividend model (DDM) result in a €5.1 target price (old: €7.3). Our rating remains Buy.

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (02.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 7,30 auf EUR 5,10.

Zusammenfassung
Wir senken unsere mittel- und langfristigen Prognosen, um den Auswirkungen des steigenden Zinsumfelds auf FFOPS 1 und DPS Rechnung zu tragen. Die Stimmung im Sektor ist schlecht, denn die Anleger sind besorgt über den Verschuldungsgrad, mögliche Wertverluste von Vermögenswerten und bei gewerblichen Vermietern über die Auswirkungen einer drohenden Rezession auf Büroportfolios. Wir sehen in der AT1-Aktie nach starken Kursverlusten (-62 % seit Jahresanfang) einen guten Wert, doch gibt es außer einer Stabilisierung des makroökonomischen Umfelds nur wenige klare Katalysatoren für eine Erholung am Horizont. Die Anpassungen unseres Discounted-Dividend-Modells (DDM) führen zu einem Kursziel von €5,10 (zuvor: €7,30). Unsere Empfehlung bleibt Kaufen.

First Berlin – PSI AG Research Update (01.11.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu PSI AG (ISIN: DE000A0Z1JH9) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 40,00 auf EUR 37,00.

Zusammenfassung
Das Q3/22-EBIT lag mit €6,1 Mio. deutlich über dem Q2/22-Ergebnis von €3,7 Mio., das durch €4 Mio. bis €5 Mio. Kosten im Zusammenhang mit zusätzlichen Arbeiten für drei Stadtwerke im Rahmen von Redispatch 2.0 belastet war. Aufgrund einer vorübergehenden lokalen Panne in der Abrechnung der PSI und des finanziellen Drucks, den die hohen Gaseinkaufspreise auf die Stadtwerke ausüben, konnte PSI diese Kosten bisher nicht wieder hereinholen. In der Gewinnwarnung von Anfang Oktober wies das Management darauf hin, dass die Verhandlungen zur Rückforderung dieser Gelder voraussichtlich bis ins Jahr 2023 andauern werden. Ende September hat die Bundesregierung einen €200 Mrd. schweren Konjunkturstabilisierungsfonds eingerichtet, um die Auswirkungen der gestiegenen Energiepreise auf Unternehmen, Verbraucher und Versorger abzufedern. Die Mechanismen, über die diese Mittel zugewiesen werden sollen, müssen noch festgelegt werden. Ein Treffen der Ministerpräsidenten der deutschen Bundesländer am 20. und 21. Oktober in Niedersachsen (an dem auch Bundeswirtschaftsminister Habeck und Finanzminister Lindner teilnahmen) endete mit einem Aufruf zur finanziellen Unterstützung der kommunalen und lokalen Versorgungsunternehmen. Wir erwarten, dass die Bundesregierung einen signifikanten Teil der Mittel für diesen Zweck bereitstellen wird. Dies dürfte die Begleichung der Forderungen der PSI von den drei Stadtwerken erleichtern und auch in der übrigen Branche eine gewisse Belebung der Investitionen auslösen. Außerdem meldete das Segment Produktionsmanagement für Q3/22 einen Umsatzanstieg von 22,9 % gegenüber dem Vorjahr (11,2 % für 9M/22) und eine Rekordmarge von 18,0 % für das dritte Quartal. Die Ergebnisse für Q3/22 zeigen, dass PSI auf dem besten Weg ist, die revidierte EBIT-Guidance für 2022 in Höhe von €20 Mio. zu erreichen. Der Ausblick für 2023 sieht eine Rückkehr zu Umsatz- und Gewinnwachstum vor. Wir gehen davon aus, dass der Fokus der Anleger nun wieder auf die hervorragenden Aussichten des Unternehmens im anhaltenden Investitionsboom im Bereich der erneuerbaren Energien gerichtet sein wird. Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei, haben jedoch das Kursziel von €40,00 auf €37,00 gesenkt. Die Senkung des Kursziels spiegelt die Gewinnwarnung von Anfang Oktober wider (die vorherige Guidance für 2022 sah ein EBIT von €25,1 Mio. bis €26,3 Mio. vor) sowie eine Erhöhung unserer WACC-Schätzung von 7,35 % auf 7,80 % aufgrund des Anstiegs der Rendite 10-jähriger deutscher Staatsanleihen seit unserer letzten Studie vom 25. August.Das Q3/22-EBIT lag mit €6,1 Mio. deutlich über dem Q2/22-Ergebnis von €3,7 Mio., das durch €4 Mio. bis €5 Mio. Kosten im Zusammenhang mit zusätzlichen Arbeiten für drei Stadtwerke im Rahmen von Redispatch 2.0 belastet war. Aufgrund einer vorübergehenden lokalen Panne in der Abrechnung der PSI und des finanziellen Drucks, den die hohen Gaseinkaufspreise auf die Stadtwerke ausüben, konnte PSI diese Kosten bisher nicht wieder hereinholen. In der Gewinnwarnung von Anfang Oktober wies das Management darauf hin, dass die Verhandlungen zur Rückforderung dieser Gelder voraussichtlich bis ins Jahr 2023 andauern werden. Ende September hat die Bundesregierung einen €200 Mrd. schweren Konjunkturstabilisierungsfonds eingerichtet, um die Auswirkungen der gestiegenen Energiepreise auf Unternehmen, Verbraucher und Versorger abzufedern. Die Mechanismen, über die diese Mittel zugewiesen werden sollen, müssen noch festgelegt werden. Ein Treffen der Ministerpräsidenten der deutschen Bundesländer am 20. und 21. Oktober in Niedersachsen (an dem auch Bundeswirtschaftsminister Habeck und Finanzminister Lindner teilnahmen) endete mit einem Aufruf zur finanziellen Unterstützung der kommunalen und lokalen Versorgungsunternehmen. Wir erwarten, dass die Bundesregierung einen signifikanten Teil der Mittel für diesen Zweck bereitstellen wird. Dies dürfte die Begleichung der Forderungen der PSI von den drei Stadtwerken erleichtern und auch in der übrigen Branche eine gewisse Belebung der Investitionen auslösen. Außerdem meldete das Segment Produktionsmanagement für Q3/22 einen Umsatzanstieg von 22,9 % gegenüber dem Vorjahr (11,2 % für 9M/22) und eine Rekordmarge von 18,0 % für das dritte Quartal. Die Ergebnisse für Q3/22 zeigen, dass PSI auf dem besten Weg ist, die revidierte EBIT-Guidance für 2022 in Höhe von €20 Mio. zu erreichen. Der Ausblick für 2023 sieht eine Rückkehr zu Umsatz- und Gewinnwachstum vor. Wir gehen davon aus, dass der Fokus der Anleger nun wieder auf die hervorragenden Aussichten des Unternehmens im anhaltenden Investitionsboom im Bereich der erneuerbaren Energien gerichtet sein wird. Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei, haben jedoch das Kursziel von €40,00 auf €37,00 gesenkt. Die Senkung des Kursziels spiegelt die Gewinnwarnung von Anfang Oktober wider (die vorherige Guidance für 2022 sah ein EBIT von €25,1 Mio. bis €26,3 Mio. vor) sowie eine Erhöhung unserer WACC-Schätzung von 7,35 % auf 7,80 % aufgrund des Anstiegs der Rendite 10-jähriger deutscher Staatsanleihen seit unserer letzten Studie vom 25. August.

First Berlin – PSI AG Research Update (01/11/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on PSI AG (ISIN: DE000A0Z1JH9). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 40.00 to EUR 37.00.

Abstract
Q3/22 EBIT of €6.1m was clearly better than the Q2/22 result of €3.7m which was hit by €4m-€5m in costs in connection with additional work done for three municipal utilities in connection with Redispatch 2.0. A temporary local breakdown in PSI's billing procedures, and the financial pressure which high gas purchase prices are exerting on municipal utilities mean that so far PSI has been unable to recoup these costs. Management indicated in the profit warning at the beginning of October that negotiations to recover this money are likely to continue into 2023. At the end of September, the German government set up a €200bn economic stabilisation fund to cushion the impact of higher energy prices on companies, consumers and utilities. The mechanisms through which these funds will be allocated have yet to be finalised. However, a meeting of the Minister Presidents of the German Länder in Lower Saxony on 20 and 21 October (also attended by the federal Economics Minister Habeck and Finance Minister Lindner) concluded with a call for financial support for both municipal and local utilities. We expect that the Federal Government will allocate a significant portion of the fund for this purpose. This should aid the settlement of PSI's claims on the three municipal utilities and also spark some recovery in investment by the rest of the sector. Meanwhile, Production Management reported a 22.9% y-o-y increase in Q3/22 sales (11.2% for 9M/22) and a record third quarter margin of 18.0%. Q3/22 results show that PSI is on track to achieve revised 2022 EBIT guidance of €20m. The outlook for 2023 is for a return to sales and profit growth. We believe investors' focus will now return to the company's excellent prospects in the ongoing renewables investment boom. We maintain our Buy recommendation but have lowered the price target from €40.00 to €37.00. The price target reduction reflects the early October profit warning (previous 2022 guidance was for EBIT of €25.1-€26.3m) and an increase in our WACC estimate from 7.35% to 7.8% due to an increase in the German 10-year government bond yield since our last note of 25 August.

First Berlin – 2G Energy AG Research Update (21.10.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 31,00.

Zusammenfassung
2G Energy erzielte in Q3 einen sehr hohen Umsatz von €79 Mio. Gegenüber dem Vorjahresquartal ist dies ein Anstieg von über 53%. In den ersten neun Monaten erhöhte sich der Umsatz um 22% J/J auf €193 Mio. Da Q4 das mit Abstand stärkste Quartal im Jahresverlauf ist (Q4/21: €108 Mio.), sollte 2G 2022 einen Umsatz in der Nähe des oberen Guidancerandes von €310 Mio. erreichen. Die Umsatzguidance für 2023 beläuft sich auf €310 - €350 Mio. und bestätigt unsere Schätzung von €335 Mio. Für 2024 rechnet 2G nunmehr mit einem Umsatz von bis zu €390 Mio. bei einer EBIT-Marge von 8,5% bis 10% (bisher: €330 Mio. bei 10% EBIT-Marge). Wir liegen mit unserer Umsatzschätzung von €386 Mio. bei einer EBIT-Marge von 10% im oberen Bereich der Guidance für 2024. Wir haben unsere Prognose für 2022 leicht angehoben und sehen in der Unternehmensguidance für 2023 & 2024 eine Bestätigung dafür, dass 2G trotz Rezession weiter dynamisch wachsen sollte. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt weiterhin ein Kursziel von €31. Wir bekräftigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – 2G Energy AG Research Update (21/10/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and maintained his EUR 31.00 price target.

Abstract
2G Energy generated very high sales of €79m in Q3, an increase of more than 53% compared to the prior year quarter. In the first nine months, sales increased by 22% y/y to €193m. With Q4 being by far the strongest quarter of the year (Q4/21: €108m), 2G should achieve sales close to €310m, which is the upper end of the 2022 guidance range. Revenue guidance for 2023 is €310m - €350m, which is consistent with our estimate of €335m. For 2024, 2G now expects revenue of up to €390m at an EBIT margin of 8.5% to 10% (previously: €330m at 10% EBIT margin). We are close to the upper end of the 2024 guidance with our revenue forecast of €386m at an EBIT margin of 10%. We have slightly raised our 2022 forecast and see the company's 2023 & 2024 guidance as confirmation that 2G will continue to grow dynamically despite the recession. An updated DCF model still yields a €31 price target. We reiterate our Buy recommendation.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (20.10.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 4,40 auf EUR 3,60.

Zusammenfassung
ad pepper media (APM) hat vorläufige Zahlen für Q3/22 veröffentlicht. Der Umsatz sank im Jahresvergleich um 15% auf €5,9 Mio. und das EBITDA um 66% auf €0,4 Mio. Während der Umsatz der Guidance und unseren Erwartungen entsprach, lag das EBITDA aufgrund eines höheren Beitrags des Webgains-Segments (€0,5 Mio. gegenüber FBe: €0,2 Mio.) leicht über den Erwartungen. Dies zeigt, dass die Kostensenkungen einen positiven Effekt auf das Q3-Ergebnis hatten. Für Q4 erwartet APM einen niedrigeren Umsatz im Jahresvergleich und positive EBITDA-Beiträge für alle drei Segmente. Wir erwarten ein schwaches 4. Quartal aufgrund des sehr geringen Verbrauchervertrauens, der hohen Inflation und der drohenden Rezession. Das ungünstige makroökonomische Umfeld wird voraussichtlich auch 2023 anhalten. Wir gehen daher davon aus, dass die Unternehmen ihre Werbebudgets kürzen werden und erwarten, dass der Umsatz von APM im Jahr 2023 nur um 1 % gegenüber dem Vorjahr wachsen wird. Niedrigere Umsatz- und Ergebnisprognosen und eine höhere WACC-Schätzung führen zu einem niedrigeren Kursziel von €3,60 (zuvor: €4,40). Angesichts der starken Bilanz von APM wird das Unternehmen die Rezession sicherlich überstehen. Letztere könnte Chancen bieten, wenn schwächere Wettbewerber aus dem Markt ausscheiden. Wir bleiben bei unserer Kaufempfehlung.

First Berlin – CR Capital AG Research Update (19.10.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu CR Capital AG (ISIN: DE000A2GS625) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 53,00.

Zusammenfassung
Der Sechsmonatsbericht zeigte eine weitere starke Performance des Portfolios, und CR Capital ist auf einem guten Weg, unsere Gesamtjahresziele zu erreichen. Das Unternehmen verzeichnete einen Nettogewinn von fast €67 Mio., was den NAVPS zum Ende des ersten Halbjahres auf €75,50 ansteigen ließ (JE21: €59,40). Dank guter Fortschritte bei ihrer Pipeline trug Terrabau-Beteiligung wesentlich zum Ergebnis bei. Obwohl sich das Wohnungsbaugeschäft im wirtschaftlichen Abschwung als widerstandsfähig erwiesen hat, spiegelt die jüngste Schwäche der CRC-Aktie die Stimmung in der Immobilienbranche wider, die sich nach den sprunghaften Zinserhöhungen deutlich verschlechtert hat. Wir sehen in der CRC-Aktie einen guten Wert, aber die Anleger müssen geduldig sein, da außer der Entwicklung des makroökonomischen Umfelds keine klaren Katalysatoren am Horizont zu erkennen sind. Unsere Empfehlung bleibt Kaufen mit einem unveränderten Kursziel von €53.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (20/10/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 4.40 to EUR 3.60.

Abstract
ad pepper media (APM) has reported preliminary Q3/22 results. Revenue declined 15% y/y to €5.9m and EBITDA 66% to €0.4m. While revenue was in line with guidance and our forecast, EBITDA came in slightly better than expected due to a higher contribution from the Webgains segment (€0.5m versus FBe: €0.2m). This shows that cost cutting had a positive effect on Q3 earnings. For Q4, APM is guiding towards lower revenue y/y and positive EBITDA contributions from all three segments. We expect a weak Q4 due to very low consumer confidence, high inflation, and the looming recession. The adverse macroeconomic environment looks set to persist in 2023. We thus expect companies to cut advertising budgets and expect APM's 2023 revenue to grow by only 1% y/y. Lower revenue and earnings forecasts and a higher WACC estimate yield a lower price target of €3.60 (previously: €4.40). Given APM's strong balance sheet, the company will certainly weather the recession, which may offer opportunities if weaker competitors exit the market. We stick to our Buy rating.

First Berlin – CR Capital AG Research Update (19/10/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on CR Capital AG (ISIN: DE000A2GS625). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 53.00 price target.

Abstract
Six month reporting featured another strong performance from the portfolio and has CR Capital tracking towards our full year targets. The company recorded close to €67m in net income, which pushed NAVPS up to €75.5 at the end of H1 (YE21: €59.4). The Terrabau holding spurred earnings, thanks to good progress with its pipeline. Although home construction operations have remained resilient in the economic downturn, the recent weakness in CRC shares reflects sector sentiment that has fallen off a cliff in the wake of jumbo interest rate hikes. We see good value in CRC shares, but investors need to be patient with no clear catalysts on the horizon beyond evolution of the macro environment. Our rating remains Buy with a €53 target price.

First Berlin – Energiekontor AG Research Update (18/10/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Energiekontor AG (ISIN: DE0005313506). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal upgraded the stock to BUY and increased the price target from EUR 109.00 to EUR 115.00.

Abstract
Energiekontor (EKT) has received approval for three German solar parks with a total capacity of almost 130 MW. Recently, EKT sold a German 8 MW wind farm from its own plant portfolio to Stadtwerke Heidenheim. As Energiekontor usually does not sell own plant portfolio assets, we believe that the selling price was very attractive. Two further German wind farms (4 MW & 11 MW) have been sold in recent months, and in September, the company was uplisted to the SDAX. We believe that renewable energy companies such as Energiekontor will not be hit by the recession as renewable power assets are benefitting from very high power prices and remain in high demand. Higher power prices should more than compensate for higher material costs and interest rates. Even the European power price cap of ca. 180 €/MWh (effective from 1 December) will be ca. three times as high as recent German feed-in tariffs for wind and solar. Energiekontor has a very robust business model with secure and high cash flows from own wind & PV plant operation and a 9 GW international wind and solar project pipeline. We stick to our short-term forecasts, but have increased our long-term forecasts for the power production segment. An updated sum-of-the-parts valuation yields a new price target of €115 (previously: €109). We upgrade our rating from Add to Buy as the upside potential is now >25%.

First Berlin – Energiekontor AG Research Update (18.10.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Energiekontor AG (ISIN: DE0005313506) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal stuft die Aktie auf BUY herauf und erhöht das Kursziel von EUR 109,00 auf EUR 115,00.

Zusammenfassung
Energiekontor (EKT) hat die Genehmigung für drei deutsche Solarparks mit einer Gesamtleistung von fast 130 MW erhalten. Vor kurzem hat EKT einen deutschen 8-MW-Windpark aus dem eigenen Anlagenbestand an die Stadtwerke Heidenheim verkauft. Da Energiekontor normalerweise keine eigenen Anlagen verkauft, war der Verkaufspreis unserer Meinung nach sehr attraktiv. In den letzten Monaten wurden zwei weitere deutsche Windparks (4 MW und 11 MW) verkauft, und im September wurde das Unternehmen in den SDAX aufgenommen. Wir glauben, dass Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien wie Energiekontor nicht von der Rezession betroffen sein werden, da Grünstromassets von den sehr hohen Strompreisen profitieren und weiterhin stark nachgefragt werden. Die höheren Strompreise sollten die gestiegenen Materialkosten und Zinsen mehr als kompensieren. Selbst die europäische Strompreisobergrenze von ca. 180 €/MWh (gültig ab 1. Dezember) wird etwa dreimal so hoch sein wie die jüngsten deutschen Einspeisevergütungen für Wind- und Solarenergie. Energiekontor verfügt über ein sehr robustes Geschäftsmodell mit sicheren und hohen Cashflows aus dem Betrieb eigener Wind- und PV-Anlagen und einer internationalen Wind- und Solarprojektpipeline von 9 GW. Wir halten an unseren kurzfristigen Prognosen fest, haben aber unsere langfristigen Prognosen für das Stromerzeugungssegment erhöht. Eine aktualisierte Sum-of-the-Parts-Bewertung führt zu einem neuen Kursziel von €115 (zuvor: €109). Wir stufen die Aktie von Hinzufügen auf Kaufen hoch, da das Aufwärtspotenzial nun mehr als 25% beträgt.

First Berlin – clearvise AG Research Update (18.10.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 3,70.

Zusammenfassung
clearvise hat ihre Guidance für 2022 erneut erhöht. Das Unternehmen erwartet nunmehr einen Umsatz von €55 - €59 Mio. (bisher: €50 - €54 Mio.) und ein bereinigtes EBITDA von €41 - €45 Mio. (bisher: €37 - €41 Mio.). Aufgrund der konservativen Guidancepolitik von clearvise hatten wir die Erhöhung bereits in unseren bisherigen Schätzungen antizipiert (Umsatzschätzung für 2022 bisher: €59 Mio.). Angesichts der weiterhin hohen Marktwerte für Wind- und Solarstrom in Deutschland erhöhen wir unsere Schätzungen erneut. Der von der EU beschlossene Höchstpreis für Strom von €180 / MWh greift ab Dezember. Auch dieser Wert liegt deutlich über der durchschnittlichen Einspeisevergütung der deutschen Grünstromanlagen von clearvise. Ein aktualisiertes DCF-Modell, das neben den erhöhten Schätzungen auch die höhere Verzinsung risikoloser Anlagen berücksichtigt, ergibt weiterhin ein Kursziel von €3,70. Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – clearvise AG Research Update (18/10/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and maintained his EUR 3.70 price target.

Abstract
clearvise has again raised guidance for 2022. The company now expects revenues of €55m - €59m (previously: €50m - €54m) and adjusted EBITDA of €41m - €45m (previously: €37m - €41m). Due to clearvise's conservative guidance policy, we had already anticipated the increase in our previous forecasts (previous revenue estimate for 2022: €59m). As market values for wind and solar power in Germany remain high, we have again raised our forecasts. The maximum price for electricity of €180 / MWh set by the EU will take effect from December. This value is also significantly higher than the average feed-in tariff of clearvise's German green power plants. In addition to the raised forecasts, an updated DCF model also takes into account the higher yield of riskless assets and still yields a €3.70 price target. We confirm our Buy recommendation.

First Berlin – Grand City Properties S.A. Research Update (12.10.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Grand City Properties S.A. (ISIN: LU0775917882) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 24,00 auf EUR 19,00.

Zusammenfassung
Wir senken unsere mittel- und langfristigen Prognosen, um den Auswirkungen des steigenden Zinsumfelds auf FFOPS 1 und DPS Rechnung zu tragen. Die Stimmung im Sektor ist schlecht, da die Anleger über den Verschuldungsgrad und mögliche Wertverluste besorgt sind, obwohl die Preise für deutsche Wohnimmobilien nach Einschätzung der Gutachter noch recht stabil sind. Wir sehen in der GCP-Aktie nach den starken Kursverlusten (-59% seit Jahresanfang) einen guten Wert, doch gibt es außer einer Stabilisierung des makroökonomischen Umfelds nur wenige klare Katalysatoren für eine Erholung am Horizont. Die Anpassungen unseres Discounted-Dividend-Modells (DDM) führen zu einem Kursziel von €19 (zuvor: €24). Unsere Empfehlung bleibt Kaufen.

First Berlin – Grand City Properties S.A. Research Update (12/10/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Grand City Properties S.A. (ISIN: LU0775917882). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 24.00 to EUR 19.00.

Abstract
We are reducing mid- and long-term forecasts to account for the impact of the rising interest environment on FFOPS 1 and DPS. Sector sentiment is poor with investors worried about leverage levels and potential asset value declines, although prices for German residential properties are still quite stable according to assessors. We see good value in the GCP stock after sharp declines (-59% YTD), but there are few clear catalysts for a rebound on the horizon beyond a stabilisation of the macro environment. Adjustments to our discounted dividend model (DDM) result in a €19 target price (old: €24). Our rating remains Buy.

First Berlin – Diversified Energy PLC Research Update (11.10.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Diversified Energy PLC (ISIN: GB00BYX7JT74) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von GBp 160,00 auf GBp 180,00.

Zusammenfassung
Auf der Grundlage des aktuellen Absicherungsportfolios und der Rohstoff-Futures-Strips erwarten wir, dass DEC sowohl 2022 als auch 2023 abgesicherte EBITDA-Margen von um die 50 % ausweisen wird. Unter Berücksichtigung von Swaps, Collars und verkauften Calls sind 86 % unserer Produktionsprognose für 2023 abgesichert. Für 2024 lag diese Zahl Ende Juli bei 73 %, aber sie steigt, da das Management die derzeitigen günstigen Marktbedingungen nutzt, um zusätzliche Absicherungen zu tätigen. Der NYMEX-Gas-Futures-Strip für 2023 ist im letzten Monat gefallen, da die Befürchtung besteht, dass das nachlassende Wirtschaftswachstum die inländische Erdgasnachfrage in den USA im nächsten Jahr beeinträchtigen wird. Wir haben jedoch berechnet, dass ein weiterer 10 %iger Rückgang der 2023er-Rohstoffpreise die abgesicherte bereinigte EBITDA-Marge für das nächste Jahr um nur 1,9 Prozentpunkte senken würde. Die jüngste Schwäche des britischen Pfunds hat nicht nur die Dividendenrendite auf 11,8% ansteigen lassen, sondern auch das Management dazu veranlasst, einen Aktienrückkauf von bis zu 10 % des Aktienkapitals vorzunehmen. Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei und haben das Kursziel von GBp160 auf GBp180 angehoben, um die Erhöhung unserer Gewinnprognosen nach der Übernahme der Conoco Philips-Assets und den höheren Wert der Dividende in Pfund Sterling nach der jüngsten Abwertung der britischen Währung zu berücksichtigen.

First Berlin – Kleos Space S.A. Research Update (10.10.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Kleos Space S.A. (ISIN: AU0000015588) veröffentlicht. Analyst Christian Orquera bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von AUD 1,60.

Zusammenfassung
Das US-amerikanische National Reconnaissance Office (NRO) hat sechs Unternehmen, darunter Kleos Space SA, einen Vertrag der ersten Stufe zur Beurteilung ihrer Fähigkeiten im Bereich der Radiofrequenzaufklärung (RF) erteilt. Kleos ist das einzige nicht in den USA ansässige Unternehmen, das von der NRO einen solchen Vertrag erhalten hat. Im Mittelpunkt des Pilotvertrags mit Kleos stehen die Modellierung und Simulation der Fähigkeiten des Unternehmens sowie die Analyse, wie die gesammelten Daten den aktuellen und künftigen Bedarf der US-Regierung an kommerzieller RF-Aufklärung unterstützen können. Die nachfolgenden Phasen werden sich auf die Aufgabenstellung, die Datenerfassung und die direkte Lieferung der Daten an die Endnutzer konzentrieren. Der Wert des Pilotvertrags ist zunächst unerheblich. Wenn dieses Pilotprojekt jedoch mit früheren Verträgen über elektro-optische Satellitenbilder, die von der NRO vergeben wurden, in Einklang steht, besteht ein hohes Potenzial, dass sich das Pilotprojekt zu wesentlichen Folgeverträgen für Kleos entwickeln wird. Aufgrund der Ukraine-Krise hat die US NRO elektro-optische und Radar-Bilder sowie RF-Daten für die Region gekauft. Die NRO ist für den Aufbau und den Betrieb der weltraumgestützten Nachrichten-, Überwachungs- und Aufklärungskapazitäten der US-Regierung zuständig und stellt diese den Regierungsbehörden zur Verfügung. Darüber hinaus ist die US-Regierung einer der größten Einzelkunden in diesen Bereichen weltweit. Wir sind daher der Ansicht, dass dieser Vertrag für Kleos von erheblicher Bedeutung ist, da er dem Unternehmen die Möglichkeit gibt, der US-Regierung die überlegenen Fähigkeiten seiner auf einem 4-Satelliten-Cluster basierenden Technologie zu demonstrieren (im Vergleich zu Wettbewerbern mit weniger Satelliten). Kleos befindet sich derzeit in der Endphase der Inbetriebnahme des Vigilance Mission Clusters und wir erwarten, dass dieser bald in Betrieb genommen werden kann. Der dritte Cluster, Patrol Mission, wird voraussichtlich wenige Monate später den Betrieb aufnehmen. Der vierte Satellitencluster, Observer Mission, soll im vierten Quartal 2022 (im November/Dezember) mit der Transporter-6-Rakete von SpaceX gestartet werden. Nach Angaben des Unternehmens haben die Satelliten die letzte Testphase abgeschlossen und werden in Kürze zum Startplatz in den USA gebracht, wo sie noch in diesem Monat in die Trägerrakete integriert werden. Auf der Grundlage unveränderter Schätzungen bekräftigen wir unsere Kaufempfehlung und unser Kursziel von AUD 1,60.

First Berlin – MPH Health Care AG Research Update (04/10/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on MPH Health Care AG (ISIN: DE000A289V03). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 67.00 to EUR 58.00.

Abstract
Six month reporting reflected the poor share price performances of the two listed holdings through the end of June. CR Capital AG shares slumped 10%, while M1 Kliniken stock fell some 31% during H1/22. This triggered a 19% H1 decline in the MPH NAVPS to €36.5. Despite the disappointing stock performances, operations at M1 and CR Capital have remained resilient YTD. M1 reported good treatment numbers in H1, while CRC delivered strong H1 results and rewarded shareholders with an upped dividend payout. We maintain our Buy rating but lower our TP to €58 (old: €67) to account for updated valuation models for M1 and CR Capital.

First Berlin – MPH Health Care AG Research Update (04.10.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu MPH Health Care AG (ISIN: DE000A289V03) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 67,00 auf EUR 58,00.

Zusammenfassung
Der Sechsmonatsbericht spiegelt die schlechte Kursentwicklung der beiden börsennotierten Beteiligungen bis Ende Juni wider. Die Aktien der CR Capital AG brachen in H1/22 um 10% ein, während die M1 Kliniken-Aktie rund 31% verlor. Dies führte zu einem Rückgang des NAVPS von MPH um 19% auf €36,5 im ersten Halbjahr. Trotz der enttäuschenden Entwicklung der Aktien haben sich die Geschäfte von M1 und CR Capital im bisherigen Jahresverlauf gut entwickelt. M1 berichtete in H1 gute Behandlungszahlen, während CRC gute H1-Ergebnisse meldete und die Aktionäre mit einer erhöhten Dividendenausschüttung belohnte. Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei, senken aber unser Kursziel auf €58 (vorher: €67), um den aktualisierten Bewertungsmodellen für M1 und CR Capital Rechnung zu tragen.

First Berlin – Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft AG Research Update (04/10/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft AG (ISIN: DE0008041005). Analyst Christian Orquera reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 2.90 to EUR 1.90.

Abstract
Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft (DEWB) has published its H1/22 report and an update on its portfolio holdings. The financial results came in roughly as expected. DEWB had no income (H1/21: €9.4m profit from Muetec's exit), and EBIT amounted to €-495k (FBe: €-500k; H1/21: €8.5m). DEWB's listed portfolio holdings were hit by the downswing of the capital markets. DEWB's NAV dropped to €1.59 by the end of June, and is currently at €1.23, whereas the company's shares have been trading at a ~21-22% discount to NAV. The anchor shareholding, Lloyd Fonds AG (LFAG; will be renamed to LAIQON in Q4), saw significant proforma sales (-26%) and EBITDA declines due to the absence of performance fees (they represented ~50% of sales in H1/21) in the current difficult capital markets. Still, following the recent acquisitions (BV Holding and Growney), and the progress of its WealthTech LAIC, LFAG has a solid market position and its recurring business is healthy and delivering strong proforma sales growth (H1/22: +44%). The company gave a positive growth outlook until 2025. The fintech Aifinyo saw healthy business progress in H1/22 and has seen higher demand for its financing products. Unfortunately, the social trading NAGA Group had two profit warnings and its 2020 and 2021 results have been revised down, which triggered a strong share price decline. DEWB's private holding portfolio seems to be progressing well. The marketplace for alternative investments Stableton even managed to raise CHF 15m in May to finance further expansion. Considering the challenging capital market environment and the lower portfolio valuation, we believe it is unlikely that DEWB will conduct an anticipated portfolio exit this year. We have therefore revised our projections for 2022 and going forward. We have also lowered our portfolio revaluation assumptions for 2022 and 2023, and adjusted the COE to reflect the increased risk-free rate. We have updated our residual income model and arrived at a lower price target of €1.90 (previously: €2.90). We reiterate our Buy rating based on DEWB's promising portfolio and the share's substantial upside potential from current levels.

First Berlin – Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft AG Research Update (04.10.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft AG (ISIN: DE0008041005) veröffentlicht. Analyst Christian Orquera bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 2,90 auf EUR 1,90.

Zusammenfassung
Die Deutsche Effecten- und Wechsel- Beteiligungsgesellschaft (DEWB) hat ihren H1/22-Bericht und ein Update zu ihren Portfoliobeteiligungen veröffentlicht. Die Finanzergebnisse fielen in etwa wie erwartet aus. Die DEWB erzielte keinen Ertrag (H1/21: €9,4 Mio. Gewinn aus dem Ausstieg von Muetec), und das EBIT belief sich auf €495 T (FBe: €500 T; H1/21: €8,5 Mio.). Die börsennotierten Portfoliobeteiligungen der DEWB wurden vom Abschwung an den Kapitalmärkten beeinträchtigt. Der Nettoinventarwert (NAV) der DEWB fiel bis Ende Juni auf €1,59 und liegt derzeit bei €1,23, während die Aktien des Unternehmens mit einem Abschlag von ~21-22 % zum Nettoinventarwert gehandelt wurden. Die Anker-Beteiligung Lloyd Fonds AG (LFAG; wird im 4. Quartal in LAIQON umbenannt) verzeichnete aufgrund des Wegfalls der Performance Fees (sie machten ~50% des Umsatzes in H1/21 aus) in den derzeit schwierigen Kapitalmärkten erhebliche Rückgänge bei Proforma-Umsatz (-26%) und -EBITDA. Dennoch hat LFAG nach den jüngsten Akquisitionen (BV Holding und Growney) und den Fortschritten der WealthTech LAIC eine solide Marktposition und das wiederkehrende Geschäft ist gesund und liefert ein starkes Proforma-Umsatzwachstum (H1/22: +44%). Das Unternehmen gab einen positiven Wachstumsausblick bis 2025. Das Fintech-Unternehmen Aifinyo verzeichnete in H1/22 eine gesunde Geschäftsentwicklung und eine höhere Nachfrage nach seinen Finanzierungsprodukten. Leider musste die NAGA Group zwei Gewinnwarnungen bekanntgeben, und die Ergebnisse für 2020 und 2021 wurden nach unten korrigiert, was einen starken Kursrückgang zur Folge hatte. Das private Beteiligungsportfolio der DEWB scheint sich gut zu entwickeln. Der Marktplatz für alternative Anlagen Stableton konnte im Mai sogar CHF 15 Mio. zur Finanzierung der weiteren Expansion einsammeln. In Anbetracht des herausfordernden Kapitalmarktumfelds und der niedrigeren Portfoliobewertung halten wir es für unwahrscheinlich, dass die DEWB in diesem Jahr einen erwarteten Portfolioexit durchführen wird. Wir haben daher unsere Prognosen für 2022 und die Folgejahre revidiert. Außerdem haben wir unsere Annahmen für die Aufwertung des Portfolios für 2022 und 2023 gesenkt und den Eigenkapitalkostensatz (COE) angepasst, um den gestiegenen risikofreien Zinssatz zu berücksichtigen. Wir haben unser Residualgewinnmodell aktualisiert und kommen zu einem niedrigeren Kursziel von €1,90 (zuvor: €2,90). Aufgrund des vielversprechenden Portfolios der DEWB und des erheblichen Aufwärtspotenzials der Aktie auf dem aktuellen Niveau halten wir an unserer Kaufempfehlung fest.

First Berlin – Schloss Wachenheim AG Research Update (26/09/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Schloss Wachenheim AG (ISIN: DE0007229007). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 25.00 to EUR 22.00.

Abstract
Final 2021/22 results were in line with the preliminary figures Schloss Wachenheim (SWA) published on 22 August, but above the numbers published in our most recent study of 17 May. Sales rose 8.3% to €384.0m (FBe May 22: €372.7m; 2020/21: €354.6m;) while EBIT jumped 19.5% to €29.2m (FBe May 22: €26.0m; 2020/21: €24.4m). The results were above our forecast because of stronger performance in all three geographic segments than we had modelled. Germany and East Central Europe developed particularly strongly in the final quarter of the financial year (ends 30 June). Both segments grew at double digit percentage rates in Q4 after declines in Q3. The dividend proposal for 2021/22 of €0.60 (FBe May 22: €0.50; 2020/21: €0.50), if approved at the AGM on 3 November, will be 20% above last year's payout. SWA raised prices to cover increased raw material costs in 2021/22 and expect to continue to do so in 2022/23. Given that inflation is also reducing consumer purchasing power, SWA is guiding towards slight volume declines in all geographic segments in 2022/23. Management expects the price rises to result in slight sales growth, but is guiding towards a decline in EBIT and net profit before minorities to €25m-€27m and €18m-€20m respectively due to higher costs. These numbers are above our previous forecasts (€24.2m and €17.3m respectively), but we have reduced our price target from €25.00 to €22.00 to reflect an increase in our WACC estimate. We have raised this figure from 7.9% to 9.1% due to a doubling in the 10 year German government bond yield to 2.0% since our last study in May. In addition, we expect SWA's cost of debt to increase in 2022/23. However, we expect inflation to begin declining in 2023 and advise investors to buy SWA shares up to our new price target of €22.00 in anticipation of a corresponding improvement in consumer sentiment.

First Berlin – Schloss Wachenheim AG Research Update (26.09.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Schloss Wachenheim AG (ISIN: DE0007229007) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 25,00 auf EUR 22,00.

Zusammenfassung
Die endgültigen Ergebnisse für 2021/22 entsprachen den vorläufigen Zahlen, die Schloss Wachenheim (SWA) am 22. August veröffentlicht hatte, lagen aber über den in unserer letzten Studie vom 17. Mai veröffentlichten Zahlen. Der Umsatz stieg um 8,3 % auf €384,0 Mio. (FBe 22. Mai: €372,7 Mio. ; 2020/21: €354,6 Mio.), während das EBIT um 19,5 % auf €29,2 Mio. stieg (FBe 22. Mai: €26,0 Mio.; 2020/21: €24,4 Mio.). Die Ergebnisse lagen über unseren Prognosen, da die Performance in allen drei geografischen Segmenten stärker ausfiel als von uns prognostiziert. Deutschland und Ostmitteleuropa entwickelten sich im letzten Quartal des Geschäftsjahres (Ende 30. Juni) besonders stark. Beide Segmente wuchsen im vierten Quartal mit zweistelligen Prozentraten, nachdem sie im dritten Quartal rückläufig waren. Der Dividendenvorschlag für 2021/22 in Höhe von €0,60 (FBe 22. Mai: €0,50; 2020/21: €0,50) wird, sofern er auf der Hauptversammlung am 3. November angenommen wird, 20% über der Ausschüttung vom Vorjahr liegen. SWA hat die Preise erhöht, um die gestiegenen Rohstoffkosten im Geschäftsjahr 2021/22 zu decken, und wird dies voraussichtlich im Geschäftsjahr 2022/23 auch tun. Da die Inflation auch die Kaufkraft der Konsumenten schmälert, rechnet SWA für 2022/23 mit leichten Absatzrückgängen in allen geografischen Segmenten. Das Management geht davon aus, dass die Preiserhöhungen zu einem leichten Umsatzwachstum führen werden, rechnet aber aufgrund der höheren Kosten mit einem Rückgang des EBIT und des Nettogewinns vor Minderheiten auf €25 Mio. bis €27 Mio. bzw. €18 Mio. bis €20 Mio. Diese Zahlen liegen über unseren früheren Prognosen (€24,2 Mio. bzw. €17,3 Mio.), aber wir haben unser Kursziel von €25,00 auf €22,00 gesenkt, um der Erhöhung unserer WACC-Schätzung Rechnung zu tragen. Wir haben diesen Wert von 7,9% auf 9,1% angehoben, da sich die Rendite 10-jähriger deutscher Staatsanleihen seit unserer letzten Studie im Mai auf 2,0% verdoppelt hat. Darüber hinaus erwarten wir, dass die Fremdkapitalkosten der SWA im Jahr 2022/23 steigen werden. Wir gehen jedoch davon aus, dass die Inflation ab 2023 zurückgehen wird, und raten Anlegern, SWA-Aktien in Erwartung einer entsprechenden Verbesserung des Konsumklimas bis zu unserem neuen Kursziel von €22,00 zu kaufen.

First Berlin – Formycon AG Research Update (23/09/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 103.00 to EUR 130.00.

Abstract
Formycon has announced that the previously undisclosed reference product for FYB206 is the Merck & Co. drug, Keytruda. Indications include advanced melanoma, lung and other types of cancer. Keytruda's worldwide sales were USD17.2bn in 2021, up nearly 20% on 2020 and 89% higher than sales of Stelara (FYB202's reference product). Stelara is itself one of the top ten best-selling drugs worldwide with 2021 sales of USD9.1bn, and is now Formycon's second largest biosimilar reference product. Importantly, Formycon fully owns the development and commercialisation rights for FYB206. Similarly to FYB202, for which Formycon also has full control of the rights, royalties could be in excess of 30%. Given Keytruda's pre-eminent position in its portfolio, Merck & Co. has erected defences around the drug consisting of over 50 patents. Key substance patents expire in the US in 2028 but some production/process patents do not expire until 2036. In the course of developing FYB206, Formycon has created important IP, and patent applications have been filed in order to overcome the Keytruda patent wall. We had previously conservatively assumed that FYB206 reference product sales would be similar in size to those of the FYB201 reference product, Lucentis (2021 sales: USD3.6bn). News that the actual reference product is Keytruda, prompts us to raise our price target from €103 to €130. We maintain our Buy recommendation.

First Berlin – Formycon AG Research Update (23.09.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 103,00 auf EUR 130,00.

Zusammenfassung
Formycon hat bekannt gegeben, dass das bisher nicht genannte Referenzprodukt für FYB206 das Medikament Keytruda von Merck & Co. ist. Zu den Indikationen gehören fortgeschrittenes Melanom, Lungenkrebs und andere Krebsarten. Der weltweite Umsatz von Keytruda belief sich 2021 auf USD17,2 Mrd. und lag damit fast 20 % höher als 2020 und 89 % höher als der Umsatz von Stelara (dem Referenzprodukt von FYB202). Stelara selbst gehört mit einem Umsatz von USD9,1 Mrd. im Jahr 2021 zu den zehn umsatzstärksten Medikamenten weltweit und ist nun das zweitgrößte Biosimilar-Referenzprodukt von Formycon. Wichtig ist, dass Formycon die Entwicklungs- und Vermarktungsrechte für FYB206 vollständig innehat. Ähnlich wie bei FYB202, für das Formycon ebenfalls die volle Kontrolle über die Rechte hat, könnten die Lizenzgebühren bei über 30 % liegen. Angesichts der herausragenden Stellung von Keytruda in ihrem Portfolio hat Merck & Co. um das Medikament herum einen Schutzwall aus über 50 Patenten errichtet. Die wichtigsten Substanzpatente laufen in den USA im Jahr 2028 aus, einige Produktions- und Verfahrenspatente laufen jedoch erst 2036 ab. Im Laufe der Entwicklung von FYB206 hat Formycon wichtiges geistiges Eigentum geschaffen, und es wurden Patentanmeldungen eingereicht, um die Patentmauer von Keytruda zu überwinden. Zuvor waren wir konservativ davon ausgegangen, dass der Umsatz des Referenzprodukts FYB206 ähnlich groß sein würde wie der des Referenzprodukts FYB201, Lucentis (Umsatz 2021: USD3,6 Mrd.). Die Nachricht, dass das tatsächliche Referenzprodukt Keytruda ist, veranlasst uns, unser Kursziel von €103 auf €130 anzuheben. Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei.

First Berlin – Haemato AG Research Update (21/09/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Haemato AG (ISIN: DE000A289VV1). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 35.00 price target.

Abstract
Six month reporting confirmed preliminary numbers and provided a closer look at Haemato's improving cost structure. The company is significantly leaner with a much lower head count (~50%) than a year ago, and encouragingly the gross margin remained in the double digits at 10%, thanks to another good contribution from the Lifestyle & Aesthetics segment (€24m H1 turnover). If the company can maintain this business formula, Haemato can distance itself from its heritage as a low margin parallel importer. We reiterate our Buy rating with an unchanged €35 target price.

First Berlin – Haemato AG Research Update (21.09.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Haemato AG (ISIN: DE000A289VV1) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 35,00.

Zusammenfassung
Der Sechsmonatsbericht bestätigte die vorläufigen Zahlen und ermöglichte einen genaueren Blick auf die sich verbessernde Kostenstruktur von Haemato. Das Unternehmen ist mit einer erheblich geringeren Mitarbeiterzahl (~50%) als vor einem Jahr deutlich schlanker geworden, und die Bruttomarge blieb dank eines erneut guten Beitrags des Segments Lifestyle & Aesthetics (€24 Mio. Umsatz in H1) mit 10% erfreulich zweistellig. Wenn das Unternehmen diese Geschäftsformel beibehalten kann, wird sich Haemato von seinem Erbe als Parallelimporteur mit niedrigen Margen wegbewegen. Unsere Empfehlung bleibt Kaufen mit einem unveränderten Kursziel von €35.

First Berlin – Knaus Tabbert AG Research Update (20/09/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Knaus Tabbert AG (ISIN: DE000A2YN504). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 77.00 price target.

Abstract
We recently attended the Caravan Salon 2022 in Düsseldorf to get a first-hand look at the latest RVs?including the 18 new models rolled out by Knaus Tabbert, take the pulse of the industry, and meet with KTA management. That new generations are embracing the caravanning lifestyle is not mere industry marketing buzz, as evidenced by the multi-generational crowds. We think Knaus Tabbert is set be a dominant player in the European motorhome, camper van, and towed caravan segments with an unrivalled variety of brands for all ages und budgets. Management also shared their experiences in meeting the various challenges of the past 12 months, while keeping focus on long-term targets and profit recovery. We are Buy-rated on KTA with a €77 TP.

First Berlin – Knaus Tabbert AG Research Update (20.09.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Knaus Tabbert AG (ISIN: DE000A2YN504) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 77,00.

Zusammenfassung
Wir waren kürzlich auf dem Caravan Salon 2022 in Düsseldorf, um uns die neuesten Wohnmobile - darunter auch die 18 neuen Modelle von Knaus Tabbert - aus erster Hand anzusehen, den Puls der Branche zu fühlen und uns mit dem KTA-Management zu treffen. Die Tatsache, dass neue Generationen den Caravaning-Lebensstil annehmen, ist kein bloßer Marketing-Hype, wie der Andrang der verschiedenen Generationen beweist. Wir sind der Meinung, dass Knaus Tabbert mit ihrer konkurrenzlosen Markenvielfalt für alle Altersgruppen und Budgets ein dominierender Akteur im europäischen Reisemobil-, Kastenwagen- und Caravansegment sein wird. Die Geschäftsführung berichtete auch über ihre Erfahrungen bei der Bewältigung der verschiedenen Herausforderungen in den vergangenen 12 Monaten, ohne dabei die langfristigen Ziele und die Gewinnerholung aus den Augen zu verlieren. Wir behalten unsere Kaufempfehlung mit einem unveränderten Kursziel von €77 bei.

First Berlin – clearvise AG Research Update (14.09.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 3,70.

Zusammenfassung
clearvise hat endgültige H1-Zahlen vorgelegt, die die vorläufigen Zahlen bestätigen. Das Unternehmen hat Umsatz (+66% J/J auf €26,5 Mio.) und bereinigtes EBITDA (+80% auf €20,6 Mio.) kräftig gesteigert. Die Gründe dafür waren eine deutlich gestiegene Stromproduktion (+33% auf 248 GWh) und wesentlich höhere Strompreise. Das Nettoergebnis verbesserte sich von €-1,6 Mio. auf €4,0 Mio. Angesichts anhaltend hoher Strompreise rechnen wir damit, dass clearvise ihre bereits zweimal angehobene Guidance im Jahresverlauf erneut erhöhen wird. Allerdings dürfte das extrem hohe Strompreisniveau für Nicht-Erdgas-Stromerzeugung durch regulative Eingriffe in das Marktdesign seitens der EU nicht mehr von langer Dauer sein. Im Raum steht bisher ein Höchstpreis zwischen 180 und 200 €/MWh. Da unsere Schätzungen nicht auf dem aktuellen Strompreisniveau basieren, hätte eine solche Regulierung keine Auswirkungen auf unsere Prognosen und Bewertung. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt weiterhin ein Kursziel von €3,70. Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – clearvise AG Research Update (14/09/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and maintained his EUR 3.70 price target.

Abstract
clearvise has presented final H1 figures that match the preliminary numbers. Both revenues (+66% y/y to €26.5m) and adjusted EBITDA (+80% to €20.6m) increased strongly. This was due to a significant increase in electricity production (+33% to 248 GWh) and substantially higher electricity prices. Net income improved from €-1.6m to €4.0m. In view of persistently high electricity prices, we expect clearvise to raise guidance, which it has already raised twice, again in the course of the year. However, the extremely high level of electricity prices for non-natural gas power generation is unlikely to last much longer due to regulatory intervention in the market design by the EU. So far, a maximum price of between 180 and 200 €/MWh is being considered. As our estimates are not based on the current electricity price level, this regulation would have no impact on our forecasts and valuation. An updated DCF model still yields a €3.70 price target. We confirm our Buy recommendation.

First Berlin – Enapter AG Research Update (13.09.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Enapter AG (ISIN: DE000A255G02) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 28,00 auf EUR 26,00.

Zusammenfassung
Enapter hat ihre jüngst angepasste Guidance für 2022 (Umsatz: €15,6 Mio., EBITDA: €-10,5 Mio., EBIT: €-12,5 Mio.) bestätigt. Grundlage dafür ist die Zertifizierung des neuen AEM-Elektrolyseurs EL 4.0 im September und das anschließende Hochfahren der Produktion in Pisa. In H1 erzielte Enapter einen Umsatz von €3,3 Mio. und einen Nettoverlust von €-7,7 Mio. Entscheidend für den Erfolg von Enapter im nächsten Jahr ist die termingerechte Inbetriebnahme der neuen Massenproduktionsstätte in Saerbeck in Deutschland. Wir halten an unseren Schätzungen fest, senken aber aufgrund des erhöhten Zinsniveaus das Kursziel auf €26 (bisher: €28). Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – Enapter AG Research Update (13/09/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Enapter AG (ISIN: DE000A255G02). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 28.00 to EUR 26.00.

Abstract
Enapter has confirmed its recently adjusted guidance for 2022 (revenue: €15.6m, EBITDA: €-10.5m, EBIT: €-12.5m). This is based on the certification of the new AEM EL 4.0 electrolyser in September and the subsequent ramp-up of production in Pisa. In H1, Enapter posted revenues of €3.3m and a net loss of €-7.7m. Critical to Enapter's success next year is the timely start-up of its new mass production facility in Saerbeck, Germany. We maintain our forecasts, but lower the price target to €26 (previously: €28) due to the higher interest rate level. We confirm our Buy recommendation.

First Berlin – Media and Games Invest SE Research Update (09/09/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Media and Games Invest SE (ISIN: MT0000580101). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 4.40 price target.

Abstract
Q2 reporting topped our expectations and overall performance was led by another period of good organic growth (+18%) that kept pace with the Q1 KPI as well as currency (Fx) effects. Turnover climbed some 37% year on year to €78m, while earnings grew at a similar clip. MGI also hosted its Capital Markets Day (CMD) and provided a look under the operational hood that included a compelling presentation by the Dataseat boss on how his business predicted and is now succeeding in a post-identifier digital advertising world. MGI is tracking well towards confirmed guidance (17% to 25% growth) after a solid Q2 in which it outperformed many rivals in a slowing market with shrinking advertising budgets. We remain Buy-rated on MGI with a €4.4 target price.

First Berlin – Media and Games Invest SE Research Update (09.09.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Media and Games Invest SE (ISIN: MT0000580101) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 4,40.

Zusammenfassung
Die Q2-Ergebnisse übertrafen unsere Erwartungen, und die Gesamtperformance wurde von einer Die Q2-Ergebnisse übertrafen unsere Erwartungen, und die Gesamtperformance wurde von einer weiteren Periode guten organischen Wachstums (+18%) angeführt, das mit dem KPI des Q1 Schritt hielt, sowie von Währungseffekten. Der Umsatz kletterte im Jahresvergleich um 37% auf €78 Mio., während die Erträge in ähnlichem Umfang stiegen. MGI veranstaltete auch seinen Capital Markets Day (CMD) und gewährte einen Blick unter die operative Haube, der eine überzeugende Präsentation des Dataseat-Chefs darüber beinhaltete, wie sein Unternehmen eine digitale Werbewelt ohne Identifiers vorhersagte und nun erfolgreich ist. Nach einem soliden zweiten Quartal, in dem MGI in einem sich verlangsamenden Markt mit schrumpfenden Werbebudgets viele Konkurrenten übertraf, bewegt sich MGI gut auf die bestätigte Guidance (17% bis 25% Wachstum) zu. Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei einem unveränderten Kursziel von €4,40 bei.

First Berlin – Kleos Space S.A. Research Update (08/09/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Kleos Space S.A. (ISIN: AU0000015588). Analyst Christian Orquera reiterated his BUY rating and decreased the price target from AUD 2.60 to AUD 1.60.

Abstract
Kleos Space SA (Kleos) has published its H1 2022 financial statement and business update. Due to satellite commissioning delays, the results were weaker than anticipated. The company reported sales of only €107k (FBe: €1.7m) in H1 2022. However, cash receipts from customers amounted to €947k, and total purchase orders received were €1.3m. The positive EBITDA projected for mid-2022 was missed and is now targeted for H2 2022. Reported EBITDA amounted to €-5.4m in H1 2022, below our estimate of €-1.1m (H1 2021: €-2.1m). This number was affected by non-cash expenses of €3m related to the write-off of the first satellite cluster – Scouting Mission (SM). Unfortunately, SM had to be shut down in August due to an irreparable technical failure. While disappointing, this misfortune has little impact on the company's revenue prospects. SM was conceived as a demonstrator, having I) little capacity, II) much inferior technological capability, and III) been purchased from a different manufacturer compared to the following three clusters. The company has secured debt financing amounting to AUD 10m or €6.5m (split into two tranches of AUD 6m and AUD 4m) from the Australian financing boutique PURE Asset Management Pty Ltd. The first tranche was drawn down on 15 August. This is good news. These funds will allow Kleos to finance the planned purchase of one to two additional satellite clusters to fuel sales growth. Kleos' updated guidance foresees that the second (Vigilance Mission) and third (Patrol Mission) satellite clusters currently undergoing commissioning will begin operations after a delay in H2 and Q4 2022 respectively. The fourth satellite cluster, Observer Mission, is scheduled to launch on the Transporter-6 SpaceX rocket in Q4 2022 (by November/December). Management expects it to be operational during H1 2023 (previously: year-end 2022). In light of the launch and commissioning delays, we have lowered our revenue forecasts for 2022 and beyond. We have also adjusted our expense projections in accordance to the cost structure seen in H1 2022. We have updated our DCF model and arrived at a lower price target of AUD 1.60 (previously: AUD 2.60). Despite delays, Kleos' valuable RF data is in high demand in the current difficult geopolitical environment. We reiterate our Buy rating based on the stock's substantial upside potential from current levels. (p.t.o.)

First Berlin – Kleos Space S.A. Research Update (08.09.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Kleos Space S.A. (ISIN: AU0000015588) veröffentlicht. Analyst Christian Orquera bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von AUD 2,60 auf AUD 1,60.

Zusammenfassung
Kleos Space SA (Kleos) hat seinen Halbjahresabschluss 2022 und seine Geschäftsaktualisierung veröffentlicht. Aufgrund von Verzögerungen bei der Inbetriebnahme der Satelliten fielen die Ergebnisse schwächer aus als erwartet. Das Unternehmen meldete im ersten Halbjahr 2022 einen Umsatz von nur €107T (FBe: €1,7 Mio.). Allerdings beliefen sich die Geldeingänge von Kunden auf €947T und die gesamten erhaltenen Bestellungen auf €1,3 Mio. Das für Mitte 2022 prognostizierte positive EBITDA wurde verfehlt und wird nun für das 2. Halbjahr 2022 angestrebt. Das ausgewiesene EBITDA belief sich im 1. Halbjahr 2022 auf €-5,4 Mio. und lag damit unter unserer Schätzung von -€1,1 Mio. (H1 2021: €-2,1 Mio.). Dieses Ergebnis wurde jedoch durch nicht zahlungswirksame Aufwendungen in Höhe von €3 Mio. im Zusammenhang mit der vollen Abschreibung des ersten Satelliten-Clusters Scouting Mission (SM) beeinträchtigt. Leider musste SM im August wegen eines irreparablen technischen Defekts abgeschaltet werden. Dieses Unglück ist zwar enttäuschend, hat aber nur geringe Auswirkungen auf die Umsatzaussichten des Unternehmens. SM wurde als Demonstrator konzipiert, der I) wenig Kapazität, II) viel geringere technologische Fähigkeiten hatte und III) im Vergleich zu den folgenden drei Clustern von einem anderen Hersteller gekauft wurde. Das Unternehmen hat sich von der australischen Finanzierungsboutique PURE Asset Management Pty Ltd eine Fremdfinanzierung in Höhe von AUD 10 Mio. bzw. €6,5 Mio. (aufgeteilt in zwei Tranchen von AUD 6 Mio. und AUD 4 Mio.) gesichert. Die erste Tranche wurde am 15. August abgerufen. Das sind gute Neuigkeiten. Mit diesen Mitteln kann Kleos den geplanten Kauf von ein bis zwei zusätzlichen Satellitenclustern finanzieren, um das Umsatzwachstum voranzutreiben. Die aktualisierte Prognose von Kleos sieht vor, dass der zweite (Vigilance Mission) und der dritte (Patrol Mission) Satellitencluster, die derzeit in Betrieb genommen werden, mit Verzögerung im zweiten Halbjahr bzw. vierten Quartal 2022 in Betrieb gehen werden. Der vierte Satellitencluster, Observer Mission, soll im vierten Quartal 2022 (im November/Dezember) auf der Transporter-6 SpaceX-Rakete starten. Das Management geht davon aus, dass es im ersten Halbjahr 2023 betriebsbereit sein wird (bisher: Jahresende 2022). Angesichts der Verzögerungen beim Raketenstart und bei der Inbetriebnahme haben wir unsere Umsatzprognosen für 2022 und darüber hinaus gesenkt. Wir haben auch unsere Kostenprognosen entsprechend der Kostenstruktur im ersten Halbjahr 2022 angepasst. Wir haben unser DCF-Modell aktualisiert und sind zu einem niedrigeren Kursziel von AUD 1,60 (zuvor: AUD 2,60) gelangt. Trotz Verzögerungen sind die wertvollen RF-Daten von Kleos im derzeit schwierigen geopolitischen Umfeld sehr gefragt. Wir bekräftigen unsere Kaufempfehlung aufgrund des erheblichen Aufwärtspotenzials der Aktie gegenüber dem aktuellen Niveau.

First Berlin – Formycon AG Research Update (07/09/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and maintained his EUR 103.00 price target.

Abstract
H1/22 sales of €17.6m (FBe: €16.0m; H1/21: €20.3m) and EBITDA of €-7.6m (FBe: €-8.0m; H1/21: €-9.7m) were close to our expectations. However, net income of €80m (FBe: €-9.0m; H1/21: €-10.6m) was boosted by an extraordinary profit of €90m in connection with the Athos transaction which completed in May. We had not included an estimate for this figure in our forecast. It is a non-cash item, whose tax implications will also be limited as only 5% of the amount is taxable. As we pointed out in our note of 30 August, we expect Formycon to generate a steady flow of positive news over the next few months. The highlight will be the launch of the Lucentis biosimilar, FYB201, in the EU and US in Q4. In addition, before the end of this year, we expect topline results from the phase 3 trial of FYB203 (reference product: Eylea), the disclosure of the FYB206 reference product, as well as the announcement of marketing partners for FYB202 (reference product: Stelara) and FYB203. We continue to advise investors to make use of the recent recoil in the Formycon share price to buy the share. We maintain our Buy recommendation and price target of €103.

First Berlin – Formycon AG Research Update (07.09.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 103,00.

Zusammenfassung
Der Umsatz in H1/22 von €17,6 Mio. (FBe: €16,0 Mio.; H1/21: €20,3 Mio.) und das EBITDA von €-7,6 Mio. (FBe: €-8,0 Mio.; H1/21: €-9,7 Mio.) entsprachen in etwa unseren Erwartungen. Der Nettogewinn von €80 Mio. (FBe: €-9.0 Mio.; H1/21: €-10,6 Mio.) wurde jedoch durch einen außerordentlichen Gewinn von €90 Mio. im Zusammenhang mit der im Mai abgeschlossenen Athos-Transaktion begünstigt. Wir hatten in unserer Prognose keine Schätzung für diesen Wert gemacht. Es handelt sich um einen nicht zahlungswirksamen Posten, dessen steuerliche Auswirkungen ebenfalls begrenzt sein werden, da nur 5 % des Betrags steuerpflichtig sind. Wie wir in unserer Studie vom 30. August dargelegt haben, erwarten wir, dass Formycon in den nächsten Monaten einen stetigen Strom positiver Nachrichten liefern wird. Der Höhepunkt wird die Einführung des Lucentis-Biosimilars FYB201 in der EU und den USA im vierten Quartal sein. Darüber hinaus erwarten wir noch in diesem Jahr die ersten Ergebnisse der Phase-3-Studie von FYB203 (Referenzprodukt: Eylea), die Offenlegung des Referenzprodukts von FYB206 sowie die Bekanntgabe der Vermarktungspartner für FYB202 (Referenzprodukt: Stelara) und FYB203. Wir raten Anlegern weiterhin, den jüngsten Rückschlag des Formycon-Aktienkurses zu nutzen, um die Aktie zu kaufen. Wir behalten unsere Kaufempfehlung und unser Kursziel von €103 bei.

First Berlin – 2G Energy AG Research Update (06/09/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal upgraded the stock to BUY and maintained his EUR 31.00 price target.

Abstract
2G's most impressive half-year figure in our view is total output. This rose by 24% y/y to €138m. Thanks to inventory build-up and increased production efficiency, 2G achieved this record figure despite an environment characterised by supply chain problems. Another positive is the increase in the lower end of the sales guidance from €280m to €290m. A record order book of €221m (+48% y/y) ensures full capacity utilisation well into next year. Expansion investments (acquisition of two plots of land) enable further growth in production and service on site at Heek. High gas prices make highly efficient and thus primary energy-saving CHP plants attractive compared to the uncoupled production of electricity and heat. We confirm our price target of €31 and upgrade our recommendation from Add to Buy (upside potential now >25%).

First Berlin – 2G Energy AG Research Update (06.09.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal stuft die Aktie auf BUY herauf und bestätigt sein Kursziel von EUR 31,00.

Zusammenfassung
2Gs wohl beeindruckendste Halbjahreszahl ist die Gesamtleistung. Diese stieg um 24% J/J auf €138 Mio. Dank umfangreicher Lagerhaltung und Steigerung der Produktionseffizienz erreichte 2G diesen Rekordwert trotz eines von Lieferkettenproblemen gekennzeichneten Umfelds. Ebenfalls positiv ist die Erhöhung des unteren Umsatzguidancerandes von €280 Mio. auf €290 Mio. Ein Rekordauftragsbestand von €221 Mio. (+48% J/J) sichert die Vollauslastung der Produktion bis weit ins nächste Jahr. Erweiterungsinvestitionen (Erwerb zweier Grundstücke) ermöglichen weiteres Wachstum von Produktion und Service vor Ort in Heek. Hohe Gaspreise machen hocheffiziente und damit Primärenergie sparende KWK-Anlagen im Vergleich zur ungekoppelten Produktion von Strom und Wärme attraktiv. Wir bestätigen unser Kursziel von €31 und stufen die Aktie von Hinzufügen auf Kaufen hoch (Kurspotenzial nunmehr >25%).

First Berlin – clearvise AG Research Update (02.09.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 3,80 auf EUR 3,70.

Zusammenfassung
clearvise hat vorläufige H1-Zahlen berichtet, die deutlich über den Vorjahreswerten lagen und unsere Schätzungen übertroffen haben. Der Umsatz stieg um 66% auf €26,5 Mio. und das bereinigte EBITDA um 79% auf €20,6 Mio. Die bereinige EBITDA-Marge stieg von 72% auf fast 78%. Die hohen Strompreise haben clearvise zu einer erneuten Guidance-Erhöhung veranlasst. Das Unternehmen rechnet nunmehr mit einem Umsatz zwischen €50 Mio. und 54 Mio. (bisher €47 Mio. bis €51 Mio.) und einem bereinigten EBITDA zwischen €37 Mio. und €41 Mio. (bisher: €35 Mio. bis €38 Mio.). Da das Unternehmen bei den zukunftsbezogenen Erlösen aus kaufmännischer Vorsicht lediglich mit den gesicherten Strompreisen aus Einspeisetarifen und abgeschlossenen Stromlieferverträgen rechnet, gehen wir unter der Annahme, dass die Strompreise bis Jahresende auf sehr hohem Niveau bleiben werden, davon aus, dass weitere Guidance-Erhöhungen folgen. Wir erhöhen unsere Umsatz-Schätzung für das laufende Jahr auf €58,8 Mio. und unterstellen eine EBITDA-Marge von knapp 77%. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt trotz der Anhebung unserer Schätzungen für 2022 aufgrund des gestiegenen Zinsniveaus ein leicht gesenktes Kursziel von €3,70 (bisher: €3,80). Wir bekräftigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – clearvise AG Research Update (02/09/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 3.80 to EUR 3.70.

Abstract
clearvise has reported preliminary H1 figures that were significantly above the previous year's figures and exceeded our forecasts. Revenue increased 66% to €26.5m and adjusted EBITDA by 79% to €20.6m. The adjusted EBITDA margin increased from 72% to almost 78%. High electricity prices have prompted clearvise to raise its guidance again. The company now expects revenue between €50m and €54m (previously €47m to €51m), and adjusted EBITDA between €37m and €41m (previously €35m to €38m). Out of commercial prudence clearvise has based its guidance only on secured electricity prices from feed-in tariffs and concluded power purchase agreements. As we believe that electricity prices will remain at a very high level until the end of the year, we assume that further guidance increases will follow. We increase our revenue estimate for the current year to €58.8m and assume an EBITDA margin of just under 77%. Despite the increase in our 2022 forecasts, an updated DCF model yields a slightly lower price target of €3.70 (previously: €3.80) due to the higher interest rate level. We reiterate our Buy recommendation.

First Berlin – SFC Energy AG Research Update (01.09.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 37,00.

Zusammenfassung
Die vorläufigen H1/22-Zahlen von SFC Energy zeigen ein starkes Umsatzwachstum (+23% y/y) und ein leicht rückläufiges bereinigtes EBITDA von €3,1 Mio. Das Unternehmen bestätigte die Prognose für das Gesamtjahr (Umsatz: €75 - €83 Mio. und ein bereinigtes EBITDA von €6,0 - €9,1 Mio.). Aufgrund des hohen Auftragsbestandes von €65 Mio. Ende H1/22 und der anhaltend hohen Nachfrage nach den brennstoffzellenbasierten Energielösungen von SFC sehen wir das Unternehmen trotz der drohenden Rezession auf gutem Weg, die Guidance und unsere Jahresprognose zu erreichen. Ein aktualisiertes DCF-Modell führt weiterhin zu einem Kursziel von €37. Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – ABO Wind AG Research Update (02.09.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ABO Wind AG (ISIN: DE0005760029) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 92,00 auf EUR 109,00.

Zusammenfassung
ABO Wind hat sehr gute Halbjahreszahlen veröffentlicht, die über unseren Schätzungen lagen. Der Umsatz stieg um 59% J/J auf €98,0 Mio. und das Nettoergebnis um 48% J/J auf €9,6 Mio. Das Management hat die Guidance für 2022 (Nettoergebnis mindestens auf Vorjahresniveau von €13,8 Mio.) bestätigt und darauf hingewiesen, dass das Ergebniswachstum des Gesamtjahres geringer sein dürfte als im ersten Halbjahr. Die Grünstromprojektpipeline ist erneut gewachsen und beläuft sich nunmehr auf mehr als 20 GW. Zusätzlich dazu entwickelt ABO Wind eine Wasserstoffprojektpipeline, die Strom für die Produktion grünen Wasserstoffs insbesondere über sehr große Windparks im Gigawattbereich bereitstellen soll. Diese Pipeline hat bereits ein Volumen von 15 GW, davon 11 GW in Kanada, wo die deutsche und die kanadische Regierung jüngst ein Abkommen zur Lieferung grünen Wasserstoffs ab 2025 geschlossen haben. Wir lassen unsere Schätzungen vorerst unverändert, schließen nach den guten H1-Zahlen aber eine Guidance-Erhöhung zum Jahresende hin nicht aus. Die größere Projektpipeline und die zusätzliche Wasserstoffprojektpipeline berücksichtigen wir in unserem DCF-Modell. Dies führt zu einem neuen fairen Wert von €109 (bisher: €92). Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – SFC Energy AG Research Update (01/09/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and maintained his EUR 37.00 price target.

Abstract
SFC Energy's preliminary H1/22 figures showed strong sales growth (+23% y/y) and slightly lower adjusted EBITDA of €3.1m. The company confirmed full-year guidance (sales: €75m – €83m and adjusted EBITDA of €6.0m - €9.1m). Given the high order backlog of €65m at the end of H1/22 and continued high demand for SFC's fuel cell-based energy solutions, we see SFC well on track to reach guidance and our full-year forecasts despite the looming recession. An updated DCF model still yields a €37 price target. We confirm our Buy recommendation.

First Berlin – ABO Wind AG Research Update (02/09/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on ABO Wind AG (ISIN: DE0005760029). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 92.00 to EUR 109.00.

Abstract
ABO Wind has published very good half-year figures that exceeded our forecasts. Revenues increased 59% y/y to €98.0m and net income 48% y/y to €9.6m. Management confirmed guidance for 2022 (net income at least at the previous year's level of €13.8m) and pointed out that full-year earnings growth is likely to be lower than in the first half. The green power project pipeline has grown again and now amounts to more than 20 GW. In addition to this, ABO Wind is developing a hydrogen project pipeline, which will provide electricity for the production of green hydrogen, particularly via very large wind farms in the gigawatt range. This pipeline already has a volume of 15 GW, 11 GW of which is in Canada, where the German and Canadian governments recently concluded an agreement to supply green hydrogen from 2025. We leave our forecasts unchanged for now, but in the light of the good H1 figures do not rule out a guidance increase towards the end of the year. We have included the larger project pipeline and the additional hydrogen project pipeline in our DCF model. This leads to a new fair value of €109 (previously: €92). We confirm our Buy recommendation.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (31/08/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and maintained his EUR 4.40 price target.

Abstract
ad pepper media (APM) has published final H1 figures, which match preliminary numbers. H1 revenue declined 12% y/y to €11.8m and EBITDA fell from €2.3m to €-0.2m. The net result amounted to €-1.5m (H1/21: €1.0m). For Q3, the company expects revenue on par with Q2 (€5.9m) and slightly declining operating costs q/q. High inflation, low consumer confidence and a looming recession are a difficult market environment for the advertising sector. APM has initiated cost cuts to adjust to weaker advertising demand. These focus on the UK market (Webgains), where the revenue decline was particularly high (-23% y/y). We stick to our full-year forecast for the time being, but concede that visibility remains low, especially for the important Christmas quarter. An updated DCF model still yields a €4.40 price target. We reiterate our Buy recommendation.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (31.08.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 4,40.

Zusammenfassung
ad pepper media (APM) hat endgültige H1-Zahlen veröffentlicht, die mit den vorläufigen Zahlen übereinstimmen. Der Umsatz des ersten Halbjahres sank im Jahresvergleich um 12% auf €11,8 Mio., und das EBITDA fiel von €2,3 Mio. auf €-0,2 Mio. Das Nettoergebnis belief sich auf €-1,5 Mio. (H1/21: €1,0 Mio.). Für Q3 erwartet das Unternehmen einen Umsatz auf dem Niveau von Q2 (€5,9 Mio.) und leicht sinkende Betriebskosten im Quartalsvergleich. Hohe Inflation, geringes Verbrauchervertrauen und eine drohende Rezession bilden ein schwieriges Marktumfeld für die Werbebranche. APM hat Kostensenkungen eingeleitet, um sich auf die schwächere Werbenachfrage einzustellen. Diese konzentrieren sich auf den britischen Markt (Webgains), wo der Umsatzrückgang besonders hoch ausfiel (-23% y/y). Wir halten vorerst an unserer Gesamtjahresprognose fest, räumen aber ein, dass die Visibilität insbesondere für das wichtige Weihnachtsquartal gering bleibt. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt weiterhin ein Kursziel von €4,40. Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – M1 Kliniken AG Research Update (31/08/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 11.70 price target.

Abstract
Six month reporting confirmed prelims and showed good progress in the clinic expansion. M1 has opened five new clinics YTD with a further two centres slated for the fall. The company reported EBITDA of €7.6m, which translated into €10.2m in operating cash flow for the period. The Beauty segment contributed €2.6m to the group EBIT result, while Trade (Haemato) added €1.9m. We recently lowered our Trade targets to account for building regulatory headwinds faced by Haemato's Specialty Pharma business but left Beauty estimates unchanged. Despite tightening household budgets, we reckon most patients will not want to compromise their appearance by skipping treatments to save a few bucks next year. We remain Buy-rated on M1 with an €11.7 target price.

First Berlin – M1 Kliniken AG Research Update (31.08.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 11,70.

Zusammenfassung
Der Sechsmonatsbericht bestätigt die vorläufigen Zahlen und zeigt gute Fortschritte bei der Klinikexpansion. M1 hat im bisherigen Jahresverlauf fünf neue Kliniken eröffnet, zwei weitere Zentren sind für den Herbst geplant. Das Unternehmen meldete ein EBITDA von €7,6 Mio., was zu einem operativen Cashflow von €10,2 Mio. für den Berichtszeitraum führte. Das Beauty-Segment trug €2,6 Mio. zum EBIT-Ergebnis der Gruppe bei, während das Trade-Segment (Haemato) €1,9 Mio. beisteuerte. Wir haben vor kurzem unsere Schätzungen für das Trade-Segment gesenkt, um dem zunehmenden regulatorischen Gegenwind für Haematos Spezialpharmageschäft Rechnung zu tragen, die Schätzungen für das Beauty-Segment jedoch unverändert gelassen. Trotz knapper werdender Haushaltsbudgets gehen wir davon aus, dass die meisten Patienten ihr Aussehen nicht gefährden wollen, indem sie auf Behandlungen verzichten, um im nächsten Jahr ein paar Euro zu sparen. Wir behalten unsere Kaufempfehlung mit einem unveränderten Kursziel von €11,70 bei.

First Berlin – Formycon AG Research Update (30/08/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 97.00 to EUR 103.00.AbstractOn 26 August Formycon an...

First Berlin – Formycon AG Research Update (30.08.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 97,00 auf EUR 103,00.Zusammenfass...

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (26/08/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 7.40 to EUR 7.30.AbstractSecond quarter reporting w...

First Berlin – PSI AG Research Update (25/08/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on PSI AG (ISIN: DE000A0Z1JH9). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 52.00 to EUR 40.00.AbstractH1/22 results were below our f...

First Berlin – PSI AG Research Update (25.08.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu PSI AG (ISIN: DE000A0Z1JH9) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 52,00 auf EUR 40,00.ZusammenfassungDas Ergeb...

First Berlin – Valneva SE Research Update (19/08/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Valneva SE (ISIN: FR0004056851). Analyst Simon Scholes downgraded the stock to ADD and decreased the price target from EUR 12.50 to EUR 12.00.AbstractH1/22 EBITDA was below o...

First Berlin – Valneva SE Research Update (19.08.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Valneva SE (ISIN: FR0004056851) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes stuft die Aktie auf ADD herab und senkt das Kursziel von EUR 12,50 auf EUR 12,00.ZusammenfassungDas EBITDA ...

First Berlin – M1 Kliniken AG Research Update (18/08/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 14.00 to EUR 11.70.AbstractPreliminary Q2 results ...

First Berlin – Haemato AG Research Update (18/08/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Haemato AG (ISIN: DE000A289VV1). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 43.00 to EUR 35.00.AbstractPreliminary six month figur...

First Berlin – Haemato AG Research Update (18.08.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Haemato AG (ISIN: DE000A289VV1) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 43,00 auf EUR 35,00.ZusammenfassungDie vo...

First Berlin – PNE AG Research Update (11.08.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu PNE AG (ISIN: DE000A0JBPG2) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine REDUCE-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 12,00 auf EUR 15,20.Zu...

First Berlin – PNE AG Research Update (11/08/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on PNE AG (ISIN: DE000A0JBPG2). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his REDUCE rating and increased the price target from EUR 12.00 to EUR 15.20.AbstractPNE has report...

First Berlin – clearvise AG Research Update (08/08/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and maintained his EUR 3.80 price target.Abstractclearvise has increased its r...

First Berlin – SFC Energy AG Research Update (02/08/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 41.00 to EUR 37.00.AbstractSFC placed...

First Berlin – Enapter AG Research Update (02/08/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Enapter AG (ISIN: DE000A255G02). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 30.00 to EUR 28.00.AbstractEnapter has l...

First Berlin – Enapter AG Research Update (02.08.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Enapter AG (ISIN: DE000A255G02) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 30,00 auf EUR 28,00.Zusamme...

First Berlin – Valneva SE Research Update (26/07/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Valneva SE (ISIN: FR0004056851). Analyst Simon Scholes upgraded the stock to BUY and increased the price target from EUR 12.00 to EUR 12.50.AbstractLast week Valneva announce...

First Berlin – Valneva SE Research Update (26.07.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Valneva SE (ISIN: FR0004056851) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes stuft die Aktie auf BUY herauf und erhöht das Kursziel von EUR 12,00 auf EUR 12,50.ZusammenfassungLetz...

First Berlin – CR Capital AG Research Update (21/07/2022)

First Berlin Equity Research has published a correction of the research update on CR Capital AG (ISIN: DE000A2GS625) originally published on 21 July. Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 5...

First Berlin – clearvise AG Research Update (18/07/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and maintained his EUR 3.80 price target.Abstractclearvise has signed an MoU w...

First Berlin – Formycon AG Research Update (11/07/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 89.00 to EUR 97.00.AbstractThe UK regulator approved...

First Berlin – Formycon AG Research Update (11.07.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 89,00 auf EUR 97,00.Zusammenfassu...

First Berlin – ABO Wind AG Research Update (11/07/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on ABO Wind AG (ISIN: DE0005760029). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 95.00 to EUR 92.00.AbstractFollowing th...

First Berlin – ABO Wind AG Research Update (11.07.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ABO Wind AG (ISIN: DE0005760029) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 95,00 auf EUR 92,00.Zusamm...

First Berlin – Valneva SE Research Update (06.07.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Valneva SE (ISIN: FR0004056851) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes stuft die Aktie auf ADD herab und senkt das Kursziel von EUR 22,10 auf EUR 12,00.ZusammenfassungAm 24. Juni...

First Berlin – Valneva SE Research Update (06/07/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Valneva SE (ISIN: FR0004056851). Analyst Simon Scholes downgraded the stock to ADD and decreased the price target from EUR 22.10 to EUR 12.00.AbstractOn 24 June the European ...

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (01.07.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 6,20 auf EUR 4,60. Zusammenfassung: ad pepper media (APM) hat ihre Umsatzprognose für Q2 auf €5,9 Mio. gesenkt (zuvor: €6,3 Mio. bis €6,5 Mio.) und erwartet für Q3 und Q4 niedrigere Umsätze als in den Vorjahreszeiträumen. Ein sich verschlechterndes makroökonomisches Umfeld (anhaltend hohe Inflation, steigende Zinssätze, langsameres Wachstum und eine drohende Rezession, schwindendes Verbrauchervertrauen, Unterbrechungen der Lieferketten) senkt die Nachfrage nach Werbung, was zu niedrigeren Umsätzen und Gewinnen für [...]

First Berlin – clearvise AG Research Update (09/06/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and maintained his EUR 3.80 price target.Abstractclearvise has presented its 2...

First Berlin – M1 Kliniken AG Research Update (07/06/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 14.00 price target.AbstractFirst quarter KPIs showed further eviden...

First Berlin – Enapter AG Research Update (02.06.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Enapter AG (ISIN: DE000A255G02) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 29,00 auf EUR 30,00.Z...

First Berlin – Enapter AG Research Update (02/06/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Enapter AG (ISIN: DE000A255G02). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 29.00 to EUR 30.00.AbstractEnapter has e...

First Berlin – Haemato AG Research Update (02/06/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Haemato AG (ISIN: DE000A289VV1). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 43.00 price target.AbstractFirst quarter KPIs showed further evidence t...

First Berlin – Haemato AG Research Update (02.06.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Haemato AG (ISIN: DE000A289VV1) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 43,00.ZusammenfassungDie Dreimo...

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (31/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 8.30 to EUR 7.40.AbstractFirst quarter reporting wa...

First Berlin – 2G Energy AG Research Update (20/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his ADD rating and maintained his EUR 123.00 price target.AbstractWhile 2G's Q1 sales and tot...

First Berlin – SFC Energy AG Research Update (19/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 44.00 to EUR 41.00.AbstractSFC has pu...

First Berlin – Cyxone AB Research Update (16/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Cyxone AB (ISIN: SE0007815428). Analyst Christian Orquera reiterated his BUY rating and decreased the price target from SEK 16.00 to SEK 4.20.AbstractHeadline results from Ra...

First Berlin – Cyxone AB Research Update (16.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Cyxone AB (ISIN: SE0007815428) veröffentlicht. Analyst Christian Orquera bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von SEK 16,00 auf SEK 4,20.ZusammenfassungDie...

First Berlin – Energiekontor AG Research Update (16.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Energiekontor AG (ISIN: DE0005313506) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal stuft die Aktie auf BUY herauf aber senkt das Kursziel von EUR 105,00 auf EUR 103,00.

Zusammenfassung
Energiekontor (EKT) hat ihren Q1-Zwischenbericht veröffentlicht, der einen qualitativen Überblick über die Geschäftsentwicklung gibt. Die Projektentwicklung lief mit 170 MW im Bau auf Hochtouren. Im April verkaufte EKT ein schottisches 34-MW-Projekt. Die Stromproduktion lag bis zu 5 % über dem langfristigen Durchschnitt, was auf eine deutlich höhere Leistung als im letzten Jahr hindeutet. Trotz der Herausforderungen in der Lieferkette und der Kostensteigerungen geht Energiekontor weiterhin von einem Gewinnwachstum von 10 bis 20 % im Jahr 2022 aus. Da das Unternehmen seine Transaktionsstruktur angepasst hat, um die negativen Auswirkungen möglicher Projektverzögerungen zu minimieren, und von den hohen Strompreisen profitiert, sehen wir Energiekontor auf dem besten Weg, unsere EBT-Wachstumsprognose von 15 % für 2022 zu erreichen. Wir glauben, dass die EKT-Aktie eine gute Absicherung gegen die hohe Marktunsicherheit darstellt, die durch die russische Invasion in der Ukraine und makroökonomische Stagflationstendenzen verursacht wird. Es wird dringend mehr Ökostrom benötigt, um die Abhängigkeit Europas von russischem Gas zu verringern. Das Geschäftsmodell von Energiekontor ist ziemlich widerstandsfähig, da es die volatile Entwicklung von Wind- und Solarprojekten mit stabilen Cashflows aus der Ökostromproduktion kombiniert. Das "Osterpaket" der Bundesregierung sieht eine deutliche Beschleunigung des Ausbaus von Wind- und Solarenergie vor. Energiekontor ist mit ihrer ca. 4.400 MW starken deutschen Wind- und Solarpipeline bestens gerüstet, um davon zu profitieren. Eine aktualisierte Sum-of-the-Parts-Bewertung führt zu einem leicht niedrigeren Kursziel von €103 (vorher: €105), da wir die gestiegene Rendite für risikolose Anlagen berücksichtigt haben. Nach dem jüngsten Kursrückgang stufen wir die Aktie von "Hinzufügen" auf "Kaufen" hoch, da das Aufwärtspotenzial zu unserem Kursziel nun >25% beträgt.

First Berlin – Energiekontor AG Research Update (16/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Energiekontor AG (ISIN: DE0005313506). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal upgraded the stock to BUY but decreased the price target from EUR 105.00 to EUR 103.00.

Abstract
Energiekontor (EKT) has published its interim status report for Q1/22, which gives a qualitative update on business development. Project development moved at full steam ahead with 170 MW under construction. In April, EKT sold a Scottish 34 MW project. Power production was up to 5% above the long-term average, which hints at a much higher output than last year. Despite supply chain challenges and cost increases, Energiekontor is still guiding towards 10% to 20% earnings growth in 2022. As the company has adjusted its transaction structure to minimise negative effects from possible project delays and is benefitting from high power prices, we see Energiekontor as well on track to reach our 2022 EBT growth forecast of 15%. We believe that EKT is a good hedge against high market uncertainty caused by the Russian invasion of Ukraine and macroeconomic stagflation tendencies. More green power is badly needed to reduce Europe's dependence on Russian gas. Energiekontor's business model is rather resilient, as it combines volatile wind and solar project development with stable cash flows from green power production. The German government's ?Easter Package? calls for a significant acceleration of the expansion of wind and solar power. Energiekontor, with its ca. 4,400 MW German wind and solar pipeline, is primed to benefit from this. An updated sum of the parts valuation yields a slightly lower price target of €103 (previously: €105), as we have taken the increased yield for riskless assets into account. Following recent share price depreciation, we upgrade our rating from Add to Buy, as the upside potential to our price target is now >25%.

First Berlin – Knaus Tabbert AG Research Update (12.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Knaus Tabbert AG (ISIN: DE000A2YN504) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 87,00.

Zusammenfassung
Die Dreimonatsergebnisse lagen nahe an unseren Schätzungen und erwartungsgemäß unter den Vorjahreszahlen, was auf anhaltende Lieferengpässe bei motorisierten Chassis zurückzuführen ist. Dank des Auftragseingangs von rund 6.000 Einheiten im ersten Quartal lag der Auftragsbestand mit rund €1,3 Mrd. weiterhin auf hohem Niveau. Der Produktionsmix begünstigt nach wie vor Wohnwagen, um die Engpässe bei Chassis abzumildern. Dies führte zu der geringeren Rentabilität im Jahresvergleich, und das Management geht davon aus, dass sich die Lieferengpässe im zweiten Halbjahr lockern werden. Ein besserer Lieferantenmix und die erwarteten höheren Liefermengen von Mercedes und MAN bei Chassis untermauern diesen Optimismus. Wir behalten unsere Kaufempfehlung mit einem Kursziel von €87 bei.

First Berlin – Knaus Tabbert AG Research Update (12/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Knaus Tabbert AG (ISIN: DE000A2YN504). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 87.00 price target.

Abstract
First quarter reporting was close to our targets and, as expected, below the prior year figures, due to ongoing supply bottlenecks of motorised chassis. The order backlog remained high at €1.3bn, thanks to order intake of some 6k units in Q1. The production mix still favours caravans to mitigate the chassis bottlenecks, which led to the lower Y/Y profitability, and management still see supply roadblocks clearing in H2. An improving supplier mix and expected higher chassis delivery volumes from Mercedes and MAN underpin this optimism. We maintain our Buy rating and €87 target price.

First Berlin – PNE AG Research Update (12/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on PNE AG (ISIN: DE000A0JBPG2). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his REDUCE rating and increased the price target from EUR 11.50 to EUR 12.00.

Abstract
PNE has posted excellent Q1 figures due to the outstanding performance of its Electricity Generation segment. Capacity expansion, better wind conditions y/y and much higher power prices resulted in the best quarterly segment result ever with EBITDA of almost €19m. At the group level, PNE increased EBITDA by 151% y/y from €6.3m to €15.8m. The company is thus well on track to reach its €20-30m EBITDA guidance and our €29m EBITDA forecast. In April, PNE expanded its own wind farm portfolio by 19 MW to 253 MW. An updated sum-of-the-parts valuation yields a slightly higher price target of €12.00 (previously: €11.50). We still believe that PNE is roughly fairly valued and reiterate our Reduce rating.

First Berlin – PNE AG Research Update (12.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu PNE AG (ISIN: DE000A0JBPG2) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine REDUCE-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 11,50 auf EUR 12,00.

Zusammenfassung
PNE hat dank der herausragenden Leistung ihres Stromerzeugung-Segments hervorragende Q1-Zahlen vorgelegt. Der Kapazitätsausbau, die im Jahresvergleich besseren Windverhältnisse und die deutlich höheren Strompreise führten zum bisher besten Quartalsergebnis des Segments mit einem EBITDA von fast €19 Mio. Auf Konzernebene steigerte PNE das EBITDA im Jahresvergleich um 151% von €6,3 Mio. Euro auf €15,8 Mio. Damit ist das Unternehmen auf einem guten Weg, seine EBITDA-Prognose von €20 Mio. - €30 Mio. und unsere EBITDA-Prognose von €29 Mio. zu erreichen. Im April hat PNE ihr eigenes Windparkportfolio um 19 MW auf 253 MW erweitert. Eine aktualisierte Sum-of-the-Parts-Bewertung führt zu einem leicht erhöhten Kursziel von €12,00 (zuvor: €11,50). Wir sind nach wie vor der Ansicht, dass PNE in etwa fair bewertet ist und bestätigen unser Reduzieren-Rating.

First Berlin – Kleos Space S.A. Research Update (09/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Kleos Space S.A. (ISIN: AU0000015588). Analyst Christian Orquera reiterated his BUY rating and maintained his AUD 2.60 price target.

Abstract
Kleos Space SA (Kleos) has published its Q1 2022 financial and business update. The company achieved revenues of €107k (AUD 167k). The company is also expecting a contract worth €900k to be closed shortly and mostly invoiced in Q2. Kleos reported a cash position of €2.5m which provides comfortable financial latitude for operations considering that it plans to reach monthly EBITDA profitability by mid-2022. Management communicated a positive outlook for 2022, which foresees achieving a sound year-end annualised revenue run rate (ARR) of USD18m (~€17.1m). Vigilance Mission, the company's second satellite cluster has been operating and generating revenues since early April. Due to the larger combined data collection capacity of 134m km2/day (1 cluster: 15m km2/day), we expect both clusters to attract larger contracts during the coming months. Patrol Mission, the third cluster, successfully launched on 4 April. We estimate that this cluster's commissioning process will take ~3-4 months and is thus on track to generate revenues by August. We anticipate that Patrol Mission will almost double Kleos' current data collection capacity to 253m km2/day, accelerating revenue growth further during H2 2022. The launch of the fourth satellite cluster, Observer Mission, is now scheduled for Q2/Q3 (previously June 2022). Kleos is analysing SpaceX's updated report of the expected rocket vibration at launch. If it turns out to be too high, Kleos may decide to launch up to three months later to protect its satellites. Importantly, Kleos launched a new Mission as a Service (MaaS) product as an extension to its Data as a Service (DaaS) offering in Q1. MaaS gives its clients exclusive, tailor-made access to its satellites in accordance with intelligence, surveillance, and reconnaissance mission requirements. We believe Russia's invasion of Ukraine will likely drive additional government demand for Kleos' RF data and its new MaaS offering. Our view of the company's prospects remains positive. The strong sales momentum expected in H2 will be a good catalyst for the stock. Based on unchanged estimates, we reiterate our Buy rating and our price target of AUD 2.60. (p.t.o.)

First Berlin – Kleos Space S.A. Research Update (09.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Kleos Space S.A. (ISIN: AU0000015588) veröffentlicht. Analyst Christian Orquera bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von AUD 2,60.

Zusammenfassung
Kleos Space SA (Kleos) hat ihren Finanz- und Geschäftsbericht für Q1 2022 veröffentlicht. Das Unternehmen erzielte einen Umsatz von €107.000 (AUD 167.000). Das Unternehmen erwartet außerdem in Kürze den Abschluss eines Vertrags im Wert von €900.000, der größtenteils im zweiten Quartal abgerechnet werden soll. Kleos meldete einen Barmittelbestand von €2,5 Mio., der einen komfortablen finanziellen Spielraum für die Geschäftstätigkeit bietet, wenn man bedenkt, dass das Unternehmen plant, bis Mitte 2022 eine monatliche EBITDA-Profitabilität zu erreichen. Das Management gab einen positiven Ausblick für 2022, der das Erreichen einer soliden annualisierten Umsatz-Run-Rate (ARR) von USD 18 Mio. (~€17,1 Mio.) zum Jahresende vorsieht. Seit Anfang April ist Vigilance Mission, der zweite Satellitencluster des Unternehmens, in Betrieb und generiert Erträge. Aufgrund der größeren kombinierten Datenerfassungskapazität von 134 Mio. km2/Tag (1. Cluster: 15 Mio. km2/Tag) erwarten wir, dass beide Cluster in den kommenden Monaten größere Aufträge erhalten werden. Patrol Mission, der dritte Cluster, wurde am 4. April erfolgreich gestartet. Wir erwarten, dass die Inbetriebnahme dieses Clusters ca. 3 bis 4 Monate in Anspruch nehmen wird, so dass es auf dem besten Weg ist, bis August Einnahmen zu erzielen. Wir gehen davon aus, dass Patrol Mission die derzeitige Datenerfassungskapazität von Kleos auf 253 Mio. km2/Tag fast verdoppeln und damit das Umsatzwachstum im zweiten Halbjahr 2022 weiter beschleunigen wird. Der Start des vierten Satelliten-Clusters, Observer Mission, ist für Q2/Q3 geplant (bisher für Juni 2022 vorgesehen). Kleos analysiert derzeit den aktualisierten Bericht von SpaceX über die beim Start erwarteten Raketenvibrationen. Sollte sich herausstellen, dass diese zu hoch sind, könnte Kleos beschließen, den Start um bis zu drei Monate zu verschieben, um ihre Satelliten zu schützen. Wichtig ist, dass Kleos im ersten Quartal ein neues Mission-as-a-Service-Produkt (MaaS) als Erweiterung ihres Data-as-a-Service-Angebots (DaaS) eingeführt hat. MaaS ermöglicht den Kunden einen exklusiven, maßgeschneiderten Zugang zu den Satelliten des Unternehmens, je nach den Anforderungen von Nachrichten-, Überwachungs- und Aufklärungsmissionen. Wir glauben, dass der Einmarsch Russlands in die Ukraine die Nachfrage weiterer Regierungen nach den RF-Daten von Kleos und seinem neuen MaaS-Angebot anregen wird. Wir schätzen die Aussichten des Unternehmens weiterhin positiv ein. Die für das zweite Halbjahr erwartete starke Umsatzdynamik wird ein guter Katalysator für die Aktie sein. Auf der Grundlage unveränderter Schätzungen bekräftigen wir unser Kaufen-Rating und unser Kursziel von AUD 2,60.

First Berlin – clearvise AG Research Update (06.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 4,00 auf EUR 3,80.

Zusammenfassung
clearvise hat vorläufige Zahlen für 2021 berichtet, die über der Guidance und unseren Schätzungen lagen. Dank hoher Strompreise insbesondere im Dezember 2021 erzielte das Unternehmen einen Jahresumsatz von €32,9 Mio., was die Guidance (€31,1 Mio. - €31,4 Mio.) um 5% übertraf. Entsprechend lag auch das EBITDA mit €21,9 Mio. über dem oberen Rand der EBITDA-Guidance von €20,5 Mio. und 8% über unserer Prognose. Neben diesem erfreulichen Ausklang eines ansonsten windschwachen Jahres setzte clearvise im ersten Quartal 2022 mit einer 30%igen Umsatzsteigerung J/J auf €11,6 Mio. ein Ausrufungszeichen. Wir gehen davon aus, dass clearvise angesichts weiterhin hoher Strompreise und durch die Expansion des Portfolios ihr Umsatzwachstum sogar noch weiter steigern wird (FB 2022E: +36% J/J). Der deutliche Anstieg der Renditen für risikolose Anleihen (10jährige Bundesanleihe rentiert gegenwärtig bei 1,0%) führt zu einer leichten Erhöhung unserer WACC-Schätzung auf 4,3% und damit zu einer Senkung unseres Kursziels von €4,00 auf €3,80. Angesichts regulatorischer Verbesserungen (Osterpaket der Bundesregierung!) und sehr hoher Strompreise sehen wir die clearvise-Aktie weiterhin als klaren Kauf an. Kurspotenzial >50%.

First Berlin – clearvise AG Research Update (06/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 4.00 to EUR 3.80.

Abstract
clearvise has reported preliminary 2021 figures which were above guidance and our forecasts. Thanks to high electricity prices, especially in December 2021, the company achieved annual revenue of €32.9m, which exceeded guidance (€31.1m - €31.4m) by 5%. Accordingly, EBITDA of €21.9m was also above the upper end of the EBITDA guidance of €20.5m and 8% higher than our forecast. In addition to this pleasing end to an otherwise weak wind year, clearvise delivered a stellar 30% y/y revenue increase to €11.6m in the first quarter of 2022. We expect clearvise to increase its revenue growth even further (FB 2022E: +36% y/y) in view of continued high electricity prices and through the expansion of the portfolio. The significant increase in yields on risk-free bonds (10-year federal bond currently yields 1.0%) leads to a slight increase in our WACC estimate to 4.3% and thus to a lowering of our price target from €4.00 to €3.80. In view of regulatory improvements (Easter package of the German federal government!) and very high electricity prices, we continue to see the clearvise share as a clear Buy. Price potential >50%.

First Berlin – Enapter AG Research Update (06.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Enapter AG (ISIN: DE000A255G02) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 24,00 auf EUR 29,00.

Zusammenfassung
Enapter hat ihren Jahresbericht 2021 vorgelegt. Die endgültigen Zahlen entsprechen im Wesentlichen den vorläufig berichteten. Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat den Erdgaspreis weiter in die Höhe schießen lassen und verteuert damit die Herstellung von auf Erdgas basierendem grauen Wasserstoff enorm. Zwar sind auch die Strompreise stark gestiegen, die Kosten für Wind- und Solarstrom bleiben aber auf niedrigem Niveau. Die Wettbewerbsfähigkeit von direkt aus Wind und Sonne gewonnenem Wasserstoff hat sich damit deutlich verbessert. Hinzu kommt, dass grüner Wasserstoff jetzt auch aus geopolitischen Gründen (weg vom russischen Erdgas) starke Unterstützung erfährt. Wir erwarten daher einen beschleunigten Kapazitätsausbau bei Enapter und erhöhen unsere mittelfristigen Schätzungen. Unsere ab jetzt nur noch auf einem DCF-Modell beruhende Bewertung ergibt ein neues Kursziel von €29 (bisher: €24). Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – Enapter AG Research Update (06/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Enapter AG (ISIN: DE000A255G02). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 24.00 to EUR 29.00.

Abstract
Enapter has presented its 2021 annual report. The final figures largely match preliminary numbers. The Russian invasion of Ukraine has caused the price of natural gas to skyrocket further, making the production of natural gas-based grey hydrogen much more expensive. Although electricity prices have also risen sharply, the cost of wind and solar power remains at a low level. The competitiveness of green hydrogen produced directly from wind and solar power has thus improved significantly. In addition, green hydrogen is now also receiving strong support for geopolitical reasons (migration away from Russian natural gas). We therefore expect an accelerated capacity expansion at Enapter and raise our medium-term forecasts. Our valuation, from now on based only on a DCF model, yields a new price target of €29 (previously: €24). We confirm our Buy recommendation.

First Berlin – Diversified Energy PLC Research Update (05.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Diversified Energy PLC (ISIN: GB00BYX7JT74) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes stuft die Aktie auf ADD herab und bestätigt sein Kursziel von GBp 150,00.

Zusammenfassung
Die neue Akquisition in East Texas (Produktion: 100% Erdgas) wird die jährliche Produktion der Gruppe nur um ca. 3% erhöhen. Im Gegensatz zum größten Teil der bestehenden Produktion von DEC ist die Produktion der neuen Akquisition jedoch nicht abgesichert, und auf der Grundlage des aktuellen Futures-Strips wird ihr realisierter Preis in den nächsten zwölf Monaten mehr als doppelt so hoch sein wie der der übrigen Produktion von DEC. Wir haben unsere Prognose für das abgesicherte bereinigte EBITDA für 2022 um 12,6 % angehoben, wobei die Akquisition mehr als fünf Prozentpunkte zu diesem Anstieg beiträgt und höhere Gaspreise den Rest ausmachen. Wir gehen davon aus, dass DEC in naher Zukunft weitere Akquisitionen tätigen wird, und werden die Auswirkungen dieser Akquisitionen auf die Zahlen für 2023 abwarten, bevor wir unser Kursziel anheben, das vorerst bei GBp150 bleibt. Da das Aufwärtspotenzial gegenüber unserem Kursziel nun weniger als 25% beträgt, stufen wir die Aktie von Kaufen auf Hinzufügen herab.

First Berlin – Media and Games Invest SE Research Update (04.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Media and Games Invest SE (ISIN: MT0000580101) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 7,90 auf EUR 8,20.

Zusammenfassung
MGI hat einen Vertrag zur Übernahme von AxesInMotion für €55 Mio. plus bis zu €110 Mio. an Earn-Outs, die von EBITDA-Hürden abhängen, unterzeichnet. Der in Spanien ansässige Videospielentwickler erwartet für 2022 einen Umsatz von €9,2 Mio. und ein bereinigtes EBITDA von €6,0 Mio. (65% Marge) mit starken Wachstumsaussichten für die Zukunft. Die Akquisition wurde durch eine Kapitalerhöhung in Höhe von €29 Mio. plus vorhandene liquide Mittel finanziert, um den Verschuldungsgrad auf einem komfortablen Niveau zu halten. Die Geschäftsdynamik von MGI ist nach wie vor gut, wie die soliden Q1-Zwischenergebnisse und die potenziellen Synergien aus der AxesInMotion-Übernahme zeigen. Unser Kursziel steigt auf €8,20 (zuvor: €7,90) und enthält aktualisierte Prognosen sowie eine höhere WACC-Schätzung, die die gestiegene Rendite für 10-jährige Bundesanleihen berücksichtigt. Um den Wert der Transaktion zu unterstreichen, weisen wir darauf hin, dass unser Kursziel auf Basis eines vergleichbaren WACC auf €8,60 gestiegen wäre. Wir bekräftigen unsere Kaufempfehlung.

First Berlin – Media and Games Invest SE Research Update (04/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Media and Games Invest SE (ISIN: MT0000580101). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 7.90 to EUR 8.20.

Abstract
MGI has signed a deal to take over AxesInMotion for €55m plus up to €110m in earn-outs depending on EBITDA performance hurdles. The Spain-based video game developer projects 2022 revenues of €9.2m and adjusted EBITDA of €6.0m (65% margin) with strong growth prospects going forward. The acquisition was financed with a €29m capital increase plus existing cash to keep leverage ratios at comfortable levels. MGI's business momentum remains good as evidenced by solid Q1 prelims and now the potential synergies from the AxesInMotion deal. Our target price increases to €8.2 (old: €7.9) and factors in updated forecasts as well as a higher WACC estimate to account for rising 10 year Bund yields. To underscore the value of the deal, we note that our price target would have increased to €8.6 on a like-for-like WACC basis. We remain Buy-rated on MGI.

First Berlin – ADVA Optical Networking SE Research Update (03.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ADVA Optical Networking SE (ISIN: DE0005103006) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 20,00 auf EUR 21,00.

Zusammenfassung
Die Q1/22-Ergebnisse waren einerseits durch einen sehr starken Umsatz und Auftragseingang und andererseits durch Druck auf die Bruttomarge aufgrund von Engpässen in der Lieferkette und der Abwertung des Euros gegenüber dem US-Dollar gekennzeichnet. Der Umsatz stieg um 18,0 % auf €170,5 Mio. (Q1/21: €144,5 Mio.) und lag 5,4 % über unserer Prognose von €161,8 Mio. Sowohl der Auftragseingang als auch der Auftragsbestand in Q1/22 erreichten Rekordwerte. Der Proforma-Rohertrag sank jedoch um 3,5% auf €53,4 Mio. (FBe: €51,8 Mio.; Q1/21: €55,3 Mio.), was einer Marge von 31,3% entspricht (FBe: 32,0%; Q1/21: 38,3%), während das Proforma-EBIT um 39,3% auf €7,8 Mio. zurückging (FBe: €8,1 Mio.; Q1/21: €12,9 Mio.), was einer Marge von 4,6% entspricht (FBe: 5,0%; Q1/21: 8,9%). Höhere Halbleiterkosten und der Rückgang des durchschnittlichen EURUSD-Kurses auf 1,122 (Q1/21: 1,205) waren die Hauptursachen dafür, dass der Materialkostenanstieg das Umsatzwachstum übertraf. Das Management geht davon aus, dass die Halbleiterknappheit auch in H2/22 anhalten wird, und hat versucht, dem Kostenanstieg durch selektive Preiserhöhungen entgegenzuwirken. Wir rechnen damit, dass dies zu einer gewissen Erholung der Rentabilität in Q3 und Q4 führen wird, so dass das Unternehmen die Guidance für die Proforma-EBIT-Marge für das Gesamtjahr von 6-10% erfüllen kann, die gegenüber der am 24. Februar im Q4/21-Bericht veröffentlichten Guidance unverändert ist. Wir haben unsere Proforma-EBIT-Prognose für ADVA für das Gesamtjahr 2022E um 4,9% auf €50,4 Mio. gesenkt (vorher: €53,0 Mio.), um die niedriger als von uns prognostizierte Profitabilität in Q1/22 widerzuspiegeln, aber unsere Prognosen für 2023 und die Folgejahre aufgrund höherer Umsatzannahmen angehoben. Basierend auf einer DCF-Bewertung des zukünftigen fusionierten Unternehmens ADVA/ADTRAN erhöhen wir unser Kursziel für die ADVA-Aktie auf €21,00. (bisher: €20,00). Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei.

First Berlin – ADVA Optical Networking SE Research Update (03/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on ADVA Optical Networking SE (ISIN: DE0005103006). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 20.00 to EUR 21.00.

Abstract
Q1/22 results were characterised on the one hand by very strong sales and order intake and on the other by pressure on the gross margin due to supply chain bottlenecks and the depreciation of the Euro against the US Dollar. Sales jumped 18.0% to €170.5m (Q1/21: €144.5m) and were 5.4% above our forecast of €161.8m. Q1/22 order intake and backlog both reached record levels. However proforma gross profit declined 3.5% to €53.4m (FBe: €51.8m; Q1/21: €55.3m) equivalent to a margin of 31.3% (FBe: 32.0%; Q1/21: 38.3%) while proforma EBIT was 39.3% lower at €7.8m (FBe: €8.1m; Q1/21: €12.9m) equivalent to a margin of 4.6% (FBe: 5.0%; Q1/21: 8.9%). Higher semiconductor costs and the decrease in the average EURUSD rate to 1.122 (Q1/21:1.205) were major factors behind cost of goods outstripping sales growth. Management expect semiconductor shortages to persist throughout H2/22 and have moved to counter cost increases by selectively raising prices. We expect this to result in some recovery in profitability in Q3 and Q4 allowing the company to meet full-year proforma EBIT margin guidance of 6-10%, which is unchanged on the Q4/21 report published on 24 February. We have reduced our full-year standalone 2022E proforma EBIT forecast for ADVA by 4.9% to €50.4m (previously: €53.0m) to reflect lower Q1/22 profitability than forecast but raised our projections for 2023 and subsequent years on the back of higher sales assumptions. Based on a DCF valuation of the future merged ADVA/ADTRAN entity, we raise our price target for the ADVA share to €21.00 (previously: €20.00). We maintain our Buy recommendation.

First Berlin – MPH Health Care AG Research Update (02.05.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu MPH Health Care AG (ISIN: DE000A289V03) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 67,00.

Zusammenfassung
Die vorläufigen Zahlen spiegeln das zweite Jahr der Covid-19-Effekte auf den NAV von MPH wider. Der Nettoverlust für 2021 verringerte sich auf €-9 Mio. (2020: €-70 Mio.) und ist auf nicht liquiditätswirksame Verluste aus der Fair-Value Bewertung der börsennotierten Beteiligungen zurückzuführen. Das schwache Ergebnis ist vor allem auf die durch die Pandemie verursachte schlechte Performance der M1-Aktie im vergangenen Jahr zurückzuführen (-19%). Der Lifestyle- und Beauty-Spezialist meldete jedoch im zweiten Halbjahr eine gute Geschäftsdynamik mit Rekordzahlen bei den Behandlungen selbst während des Omikron-Ausbruchs. Wir glauben, dass das Beauty-Geschäft von M1 in Schwung kommt. CR Capital meldete einen Nettogewinn von €65 Mio. (+27% J/J), während die Investmentholding ihre strategische Expansion mit neuen Investitionen in grüne Bautechnologien fortsetzt. Unsere Empfehlung bleibt Kaufen mit einem unveränderten Kursziel von €67.

First Berlin – MPH Health Care AG Research Update (02/05/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on MPH Health Care AG (ISIN: DE000A289V03). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 67.00 price target.

Abstract
Prelims reflect the second year of covid-19 effects on the MPH NAV. The 2021 net loss narrowed to €-9m (2020: €-70m) and was occasioned by non-cash fair value write-downs of the listed holdings. The weak result is chiefly traced to the poor M1 stock performance last year (-19%) in the wake of pandemic headwinds in H1/21. However, the Lifestyle & Beauty specialist reported strong business momentum in H2 with record treatment numbers even during the Omicron outbreak. We think M1's Beauty operations are hitting their stride. CR Capital reported net income of €65m (+27% Y/Y) as the investment holding continues its strategic expansion with new investments into green construction technologies. Our rating remains Buy with an unchanged €67 price target.

First Berlin – Klondike Gold Corp. Research Update (27.04.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Klondike Gold Corp. (ISIN: CA4989033010) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von CAD 0,85.

Zusammenfassung
SRK Consultancy hat einen technischen Bericht gemäß NI 43-101 über das Klondike District Gold Project bei SEDAR eingereicht. Der Bericht ist die Vorstufe zu einer ersten Mineralressourcenschätzung, deren Veröffentlichung noch in diesem Jahr geplant ist. Dies wäre die erste Mineralressourcenschätzung in der 125-jährigen Geschichte des Klondike-Distrikts und dürfte das Interesse an der KG-Aktie neu entfachen, nachdem der Aktienkurs über ein Jahr lang auf der Stelle getreten ist. Außerdem hat das Management vor kurzem die ersten Explorations- und Unternehmensziele für 2022 dargelegt. KG will in dieser Saison zwei Bohrgeräte einsetzen und etwa 8.000 Meter bohren, um die Erweiterungen der Zonen Stander und Lone Star sowie andere interessante Gebiete zu testen. Wir bekräftigen unsere Kaufempfehlung und unser Kursziel von C$0,85.

First Berlin – Knaus Tabbert AG Research Update (26.04.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Knaus Tabbert AG (ISIN: DE000A2YN504) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 95,00 auf EUR 87,00.

Zusammenfassung
Der Jahresbericht bestätigte die vorläufigen Ergebnisse. Der Nettoertrag belief sich auf €26 Mio., und das Management wird der Hauptversammlung eine Dividende von €1,50 / Aktie vorschlagen, was etwa 60% des Nettoergebnisses entspricht. Das Unternehmen beendete das Jahr mit einem Rekordauftragsbestand in Höhe von €1,3 Mrd. und optimiert nun die Einkaufsstrategie für Chassis. Beides sollte positiv auf den Umsatz und die Gewinnmargen im Jahr 2022 auswirken, vorausgesetzt, dass die Wirtschaft nicht von makroökonomischen Problemen überrollt wird. Wir behalten unsere Kaufempfehlung für Knaus Tabbert bei, setzen unser Kursziel jedoch auf €87 (zuvor: €95) herab, nachdem wir unsere WACC-Schätzung angepasst haben, um die erhöhten makroökonomischen Risiken und den steigenden Zinssatz für risikolose Anleihen zu berücksichtigen.

First Berlin – Knaus Tabbert AG Research Update (26/04/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Knaus Tabbert AG (ISIN: DE000A2YN504). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 95.00 to EUR 87.00.

Abstract
Full year reporting confirmed preliminary results. Net income totalled €26m, and management will propose a €1.5 per share dividend to the AGM, equal to ~60% of the bottom line. The company exited the year with a record €1.3bn order backlog and is optimising its chassis purchasing strategy. This is expected to have favourable effects on the 2022 topline and margins, assuming macro issues do not run rampant through the economy. We remain Buy-rated on Knaus Tabbert, but our price target moves to €87 (old: €95) after adjusting our WACC estimate to account for increased macroeconomic risks and rising bond yields.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (26.04.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 6,80 auf EUR 6,20.

Zusammenfassung
ad pepper media (APM) hat vorläufige Q1-Zahlen gemeldet, die unter unseren Prognosen und deutlich unter den Vorjahreszahlen lagen. Der Umsatz sank im Jahresvergleich um 15 % und lag mit €5,9 Mio. 11 % unter unserer Prognose. Das EBITDA war nur leicht positiv gegenüber €1,3 Mio. in Q1/21 und FBe von €0,8 Mio. Während das Segment ad agents ein solides Wachstum von 9 % verzeichnete, ging der Umsatz im Segment Webgains um 17 % und im Segment ad pepper media um 42 % zurück. Zurückhaltende Kampagnenbuchungen seitens der Kunden aufgrund von Lieferkettenproblemen sowie gedämpfte E-Commerce-Aktivitäten, insbesondere in Großbritannien, dem Heimatmarkt von Webgains, belasteten die Umsatzentwicklung der beiden letztgenannten Segmente. Alle drei operativen Segmente verzeichneten ein positives EBITDA, das fast vollständig vom Verwaltungssegment, das die Holdingkosten beinhaltet, aufgezehrt wurde. Für Q2 rechnet das Management mit einem Umsatz von €6,3 Mio. bis €6,5 Mio., was bis zu 3 % unter dem Wert von Q2/21 liegen würde. Angesichts der schwächer als erwartet ausgefallenen Q1-Zahlen und der gedämpften Q2-Prognose senken wir unsere Prognose für 2022E und erwarten nun nur noch ein Umsatzwachstum von 4% und ein EBITDA leicht unter dem Vorjahresniveau. Ein aktualisiertes DCF-Modell, das die gesenkten Prognosen und das höhere Zinsniveau berücksichtigt, führt zu einem neuen Kursziel von €6,20 (vorher: €6,80). Wir halten an unserer Kaufempfehlung fest, da APM über eine sehr starke Bilanz (hohe Netto-Cash-Position) verfügt, positiven freien Cashflow generiert und wir davon ausgehen, dass das Unternehmen seine Profitabilität weitgehend beibehalten wird. APM ist als reines Online-Performance-Marketing-Unternehmen in einem strukturellen Wachstumssektor gut positioniert, ist aber nicht immun gegen makroökonomischen Gegenwind wie hohe Inflation, gedämpftes Wachstum, sinkendes Verbrauchervertrauen und Unterbrechungen der Lieferkette ihrer Kunden.

First Berlin – ad pepper media International N.V. Research Update (26/04/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on ad pepper media International N.V. (ISIN: NL0000238145). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his BUY rating and decreased the price target from EUR 6.80 to EUR 6.20.

Abstract
ad pepper media (APM) has reported preliminary Q1 figures which were below our forecasts and well below the prior year numbers. Revenue was down 15% y/y and 11% lower than our forecast at €5.9m. EBITDA was only slightly positive versus €1.3m in Q1/21 and FBe of €0.8m. While the ad agents segment showed solid 9% growth, Webgains segment sales declined 17% and ad pepper media segment sales slumped 42%. Restrained campaign bookings from customers due to supply chain issues as well as subdued e-commerce activities, particularly in the UK, which is the domestic market for Webgains, weighed on the revenue development of the two latter segments. All three operating segments reported positive EBITDA, which was almost completely consumed by the admin segment, which entails the holding costs. For Q2, management is guiding for revenue of €6.3m - €6.5m, which would be up to 3% below the Q2/21 figure. Given the weaker than expected Q1 figures and the subdued Q2 guidance, we lower our 2022E forecast and now expect only 4% sales growth, and EBITDA slightly below the prior year level. An updated DCF model, which takes the lowered forecasts and the higher interest rate level into account, yields a new price target of €6.20 (previously: €6.80). We stick to our Buy rating, as we expect ad pepper to largely maintain its profitability, the very strong balance sheet (large net cash position) and to generate positive free cash flow. APM is well-positioned as an online performance marketing pure play in a structural growth sector, but the company is not immune to macroeconomic headwinds such as high inflation, subdued growth, falling consumer confidence and customers' supply chain disruptions.

First Berlin – Media and Games Invest SE Research Update (25.04.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Media and Games Invest SE (ISIN: MT0000580101) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 7,90.

Zusammenfassung
Media and Games Invest hat Hauptkennzahlen für das erste Quartal veröffentlicht, die leicht über unseren Prognosen und über dem oberen Ende der Guidance für 2022 lagen. Der Umsatz für den Dreimonatszeitraum belief sich auf €66 Mio. gegenüber €52 Mio. im Vorjahreszeitraum (+27% J/J), und das bereinigte EBITDA stieg auf Jahresbasis um 30% auf €17,6 Mio. Beide Zahlen übertrafen die Guidance, die einen Anstieg des Umsatzes um 15% bis 23% J/J und ein Wachstum des bereinigten EBITDA von 13% bis 27% vorsehen. Die Performance wurde erneut durch organisches Umsatzwachstum angetrieben, während die M&A-Aktivitäten derzeit ruhen. Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei einem unveränderten Kursziel von €7,90 bei.

First Berlin – Media and Games Invest SE Research Update (25/04/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on Media and Games Invest SE (ISIN: MT0000580101). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and maintained his EUR 7.90 price target.

Abstract
Media and Games Invest published first quarter KPIs that were slightly ahead of our forecasts and above the upper end of 2022 guidance. Sales for the three month period totalled €66m vs €52m in the prior year period (+27% Y/Y), and adj. EBITDA rose 30% on an annualised basis to €17.6m. Both figures topped guidance, which calls for the topline to increase 15% to 23% Y/Y with adj. EBITDA growth of 13% to 27%. The performance was again led by organic sales growth with M&A activity currently idling. We maintain our Buy rating with an unchanged €7.9 target price.

First Berlin – 2G Energy AG Research Update (25.04.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine ADD-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 123,00.

Zusammenfassung
2G Energie hat ihren Jahresbericht 2021 veröffentlicht. Die Zahlen entsprechen den bereits gemeldeten Werten. Das Nettoergebnis lag mit €12,6 Mio. 6% über dem Vorjahreswert und 4% über unserer Prognose. Ein hoher Auftragsbestand von €153 Mio. zum Jahresende und ein lebhafter Auftragseingang in Q1/22 von €54 Mio. (+15% J/J) sind eine ausgezeichnete Basis für unsere Umsatzprognose von €297 Mio., davon €172 Mio. aus dem Verkauf von Neuanlagen. Hohe Erdgaspreise und die Gefahr einer Unterbrechung der Gasimporte aus Russland machen hocheffiziente und damit primärenergiesparende Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) attraktiv. Als Rückgrattechnologie der Energiewende steigt die Bedeutung von KWK angesichts der von der Bundesregierung im Rahmen des "Osterpakets" beschlossenen Beschleunigung der Dekarbonisierung der Energieversorgung. Wir sehen 2G mit ihrer breiten Palette an KWK-Anlagen (20 kW bis 4,5 MW), die neben Erdgas auch mit Schwachgasen oder Wasserstoff betrieben werden können, als sehr gut aufgestellt an, um an der beschleunigten Energiewende zu partizipieren. Für 2022 hält das Unternehmen an seiner Guidance (Umsatz €280 Mio. - €310 Mio. bei einer EBIT-Marge von 6% - 8%) fest. 2G plant einen Aktiensplit von 1:4, um die Aktie für Privatanleger attraktiver zu machen und die Liquidität in der Aktie weiter zu steigern. Der Dividendenvorschlag von €0,50 pro Aktie entspricht einer Erhöhung um 11% gegenüber dem Vorjahr. Auf dem gegenwärtigen Kursniveau bleibt die Aktie mit einem 2022E KGV von ca. 36 hoch bewertet. Wir lassen unsere Schätzungen unverändert und haben das DCF-Modell aktualisiert. Unser Kursziel lautet weiterhin €123. Unser Rating bleibt unverändert bei Hinzufügen.

First Berlin – 2G Energy AG Research Update (25.04.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine ADD-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 123,00.

Zusammenfassung
2G Energie hat ihren Jahresbericht 2021 veröffentlicht. Die Zahlen entsprechen den bereits gemeldeten Werten. Das Nettoergebnis lag mit €12,6 Mio. 6% über dem Vorjahreswert und 4% über unserer Prognose. Ein hoher Auftragsbestand von €153 Mio. zum Jahresende und ein lebhafter Auftragseingang in Q1/22 von €54 Mio. (+15% J/J) sind eine ausgezeichnete Basis für unsere Umsatzprognose von €297 Mio., davon €172 Mio. aus dem Verkauf von Neuanlagen. Hohe Erdgaspreise und die Gefahr einer Unterbrechung der Gasimporte aus Russland machen hocheffiziente und damit primärenergiesparende Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) attraktiv. Als Rückgrattechnologie der Energiewende steigt die Bedeutung von KWK angesichts der von der Bundesregierung im Rahmen des "Osterpakets" beschlossenen Beschleunigung der Dekarbonisierung der Energieversorgung. Wir sehen 2G mit ihrer breiten Palette an KWK-Anlagen (20 kW bis 4,5 MW), die neben Erdgas auch mit Schwachgasen oder Wasserstoff betrieben werden können, als sehr gut aufgestellt an, um an der beschleunigten Energiewende zu partizipieren. Für 2022 hält das Unternehmen an seiner Guidance (Umsatz €280 Mio. - €310 Mio. bei einer EBIT-Marge von 6% - 8%) fest. 2G plant einen Aktiensplit von 1:4, um die Aktie für Privatanleger attraktiver zu machen und die Liquidität in der Aktie weiter zu steigern. Der Dividendenvorschlag von €0,50 pro Aktie entspricht einer Erhöhung um 11% gegenüber dem Vorjahr. Auf dem gegenwärtigen Kursniveau bleibt die Aktie mit einem 2022E KGV von ca. 36 hoch bewertet. Wir lassen unsere Schätzungen unverändert und haben das DCF-Modell aktualisiert. Unser Kursziel lautet weiterhin €123. Unser Rating bleibt unverändert bei Hinzufügen.

First Berlin – 2G Energy AG Research Update (25/04/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his ADD rating and maintained his EUR 123.00 price target.

Abstract
2G Energy has published its 2021 annual report. The figures are in line with those already reported. Net income was €12.6m, up 6% y/y and 4% above our forecast. A strong year-end order backlog of €153m and a buoyant Q1/22 order intake of €54m (+15% y/y) provide an excellent foundation for our revenue forecast of €297m, of which €172m will come from plant sales. High natural gas prices and the risk of a disruption in gas imports from Russia strengthen the appeal of the highly energy-efficient combined heat and power (CHP) plants. As a backbone technology of the energy transition, the importance of CHP is increasing in view of the German government's decision to accelerate the decarbonisation of the energy supply as part of the "Easter Package". We consider 2G, with its broad range of CHP plants (20 kW to 4.5 MW) that can run on lean gases or hydrogen in addition to natural gas, to be very well positioned to participate in the accelerated energy transition. For 2022, the company maintains its guidance (sales €280m - €310m with an EBIT margin of 6% - 8%). 2G plans a 1:4 stock split to make the stock more attractive to retail investors and further increase share liquidity. The proposed dividend of €0.50 per share represents an 11% increase over the prior year dividend. At the current share price level, the stock remains highly valued with a 2022E P/E ratio of around 36. We leave our forecasts unchanged and have updated the DCF model. Our price target remains at €123. We stick to our Add recommendation.

First Berlin – PNE AG Research Update (19.04.2022)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu PNE AG (ISIN: DE000A0JBPG2) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal stuft die Aktie auf REDUCE herab aber erhöht das Kursziel von EUR 10,00 auf EUR 11,50.

Zusammenfassung
PNE hatte ein erfolgreiches Jahr 2021. Aufgrund eines starken Projektverkaufsgeschäfts und deutlich höherer Stromerzeugungserlöse steigerte das Unternehmen das EBITDA um 24% J/J auf €32,7 Mio. und lag damit leicht über dem oberen Ende der EBITDA-Prognose von €24 Mio. bis €32 Mio. und unserer Prognose. Im Jahr 2021 verkaufte PNE Projekte mit einer Kapazität von mehr als 770 MW/MWp und baute ihre Wind- und PV-Projektpipeline um 1 GW auf 6,9 GW aus (+16% J/J). Das intern betriebene Windparkportfolio des Unternehmens vergrößerte sich um 98 MW auf 233 MW (+42% J/J). Die Strategie, sich auf den Ausbau des Portfolios zu konzentrieren, bringt derzeit eine "doppelte Dividende" ein: Das Portfolio generiert langfristig stabile Cashflows (Einspeisevergütungen für 20 Jahre) und zusätzliche Gewinne aufgrund der hohen deutschen Strompreise. Durchschnittliche Einspeisevergütungen von über 60 €/MWh und durchschnittliche monatliche Onshore-Windstrom-Marktwerte zwischen 108 €/MWh und 198 €/MWh in Q1/22 bedeuten, dass das Segment Stromerzeugung ca. das Doppelte bis Dreifache des "normalen" Umsatzes erwirtschaftet. Für 2022 rechnet PNE mit einem EBITDA von €20 Mio. bis €30 Mio. Das mag etwas enttäuschend klingen, aber dabei muss bedacht werden, dass alle im Bau befindlichen deutschen Windparkprojekte (132 MW) für den eigenen Anlagenbestand vorgesehen sind. Das bedeutet, dass PNE keine Umsätze und Gewinne aus dem Verkauf dieser Windparks verbuchen kann. Stattdessen werden diese Gewinne über die Betriebsdauer der Anlagen (ca. 20 - 25 Jahre) verteilt. Obwohl wir nicht davon ausgehen, dass die sehr hohen Strompreise über die Dauer des russisch-ukrainischen Krieges hinaus Bestand haben werden, erwarten wir ein deutlich höheres Preisniveau als zwischen 2012 und 2020, als der Strompreis an der deutschen Strombörse in der Regel zwischen 30 €/MWh und 50 €/MWh lag. Angesichts längerer Lieferzeiten für Turbinen und Module haben wir unsere Prognosen für 2022 & 2023 gesenkt. Wir haben unsere Sum-of-the-parts-Bewertung überarbeitet und die erweiterte Projektpipeline, die hohen Strompreise und den höheren Zinssatz für risikolose Anleihen berücksichtigt. Daraus ergibt sich ein neues Kursziel von €11,50 (bisher: €10,00). Aufgrund des jüngsten Kursanstiegs stufen wir unser Rating von "Hinzufügen" auf "Reduzieren" herab.

First Berlin – PNE AG Research Update (19/04/2022)

First Berlin Equity Research has published a research update on PNE AG (ISIN: DE000A0JBPG2). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal downgraded the stock to REDUCE but increased the price target from EUR 10.00 to EUR 11.50.

Abstract
PNE had a successful 2021. Based on strong project sales and much higher power generation revenue, the company increased EBITDA by 24% y/y to €32.7m, which was slightly above the upper end of the €24m - €32m EBITDA guidance and our forecast. In 2021, PNE sold projects with a capacity of >770 MW/MWp, and expanded its wind and PV project pipeline by 1 GW to 6.9 GW (+16% y/y). The company's internally operated wind farm portfolio rose by 98 MW to 233 MW (+42% y/y). The strategy to focus on the portfolio expansion currently yields a "double dividend": The portfolio generates stable long-term cash flows (feed-in tariffs for 20 years) and extra profits due to the high German power prices. Average feed-in tariffs of above 60 €/MWh and average monthly onshore wind power market values between 108 €/MWh and 198 €/MWh in Q1/22 mean that the Electricity Generation segment generated ca. double to triple the "normal" revenue. For 2022, PNE is guiding towards EBITDA of €20m - €30m. This may sound a bit disappointing, but it has to be kept in mind that all the German wind farm projects under construction (132 MW) are earmarked for the own plant portfolio. This means that PNE cannot book sales & earnings from selling these wind farms. Instead, these profits will be split over the operation period of the turbines (ca. 20 - 25 years). Although we do not assume that the very high power prices will last beyond the duration of the Russian-Ukrainian war, we expect a much higher pricing than between 2012 - 2020, when the power price at the German power exchange was usually between 30 €/MWh and 50 €/MWh. Given longer turbine and module delivery times we have lowered our 2022 & 2023 forecasts. We have revised our sum-of-the-parts valuation and accounted for the expanded project pipeline, the high power prices, and the higher interest rate for riskless bonds. This results in a new price target of €11.50 (previously: €10.00). Following the recent share price appreciation we downgrade our rating from Add to Reduce.

Nach oben