First Berlin – Valneva SE Research Update (27.05.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Valneva SE (ISIN: FR0004056851) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 13,50.

Zusammenfassung
Umsatz und EBITDA des ersten Quartals lagen nahe an unseren Prognosen. Der Umsatz belief sich auf €23,2 Mio. (FBe: €24,2 Mio. Q1/20: €35,2 Mio.), während das EBITDA €-28,3 Mio. (FBe: €-30,1 Mio.; Q1/20: €2,4 Mio.) betrug. Valneva hat jedoch aufgrund der anhaltenden Schwäche des Marktes für Reiseimpfstoffe die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2021 ohne Berücksichtigung des COVID-19 Impfstoffs VLA2001 auf €80 Mio.– €105 Mio. (zuvor €100 Mio.– €115 Mio.) gesenkt. In der Phase-1/2-Studie mit VLA2001 wurden hohe, mittlere und niedrige Dosen des Impfstoffs getestet. Basierend auf den Anfang April veröffentlichten Ergebnissen dieser Studie hat Valneva mit der hohen Dosis des Impfstoffs die Phase-3-Studie eingeleitet. An dieser Studie sollen 4.000 Patienten teilnehmen, von denen 80% bereits rekrutiert wurden. Valneva hat angekündigt, dass VLA2001 Teil von Cov-Boost sein wird, einer von der britischen Regierung finanzierten Studie mit sieben verschiedenen COVID-19-Impfstoffen als potenzielle Auffrischungsimpfungen. Virusinaktivierte Impfstoffe wie VLA2001 wirken erwiesenermaßen gut als Auffrischimpfung; daher erwarten wir ein positives Ergebnis für Valneva. Initialimpfungen (die erste und zweite Impfung) von VLA2001 enthalten wahrscheinlich mehr Antigene als die Booster-Impfungen. Darum dauert die Herstellung länger, und die Materialkosten fallen höher aus. Unserer Ansicht nach hängt die Zurückhaltung bei der Aufnahme von VLA2001 in die Umsatzprognose zum einen mit der Unsicherheit darüber zusammen, wie sich die ersten 60 Mio. Dosen, die das Unternehmen an die britische Regierung liefern soll, zwischen Erst- und Auffrischungsimpfungen aufteilen werden, zum anderen mit der Ungewissheit, wie sich die Lieferung zwischen dem vierten Quartal 2021 und Anfang 2022 aufgeteilt wird. Wir erwarten, dass VLA2001 im Herbst in die Umsatzprognose aufgenommen wird. Der Herbst sollte dann auch die Ergebnisse der Phase-3- und Cov-Boost-Studien sowie die Lizenzierung des Impfstoffs in Großbritannien mit sich bringen. Wir erwarten auch erste Daten aus der Phase-3-Studie des Chikungunya-Impfstoffkandidaten VLA1553 sowie vorbehaltlich Verhandlungen und Kapazitäten weitere VLA2001-Lieferabkommen in den nächsten Monaten. Kurzfristig sollten auch zusätzliche Phase-2-Ergebnisse in Bezug auf den Lyme-Borreliose-Impfstoffkandidaten VLA15 kommen. Maßgeblich ist, dass die letzte Phase-2-Studie zu VLA15 eine pädiatrische Population umfasst. Wir behalten unsere Kaufempfehlung sowie unser Kursziel von €13,50 bei. Aus unserer Sicht ist die aktuelle Kursschwäche eine gute Gelegenheit, Aktien günstig zu kaufen.