First Berlin – MOLOGEN AG Research Update (11.09.2018)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu MOLOGEN AG (ISIN: DE0006637200) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 28,50 auf EUR 28,90.

Zusammenfassung
Am 15. August unterzeichnete Mologen ein Termsheet, das den Rahmen einer Vereinbarung umreißt, in der die globalen Entwicklungs-, Herstellungs- und Vermarktungsrechte für Lead-Compound Lefitolimod an die chinesisch/US-amerikanische Firma Oncologie übertragen werden. Voraussetzung für die Vereinbarung ist eine weitere Finanzierung von Oncologie im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Die Finanzierung von Oncologie und die Oncologie-Mologen-Vereinbarung werden voraussichtlich in Q1/19 abgeschlossen sein. Die Oncologie-Mologen- Vereinbarung sieht eine kurzfristige Finanzierung (2018/19) in Höhe von €23 Mio. vor (davon €14 Mio. zur Finanzierung der entscheidenden IMPALA-Studie mit Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom und €9 Mio. für zusätzliche Kombinationsstudien mit Lefitolimod) sowie die Abdeckung zusätzlicher Aufwendungen (ab 2019) von €20 Mio. Entwicklungsmeilensteine würden bis zu ca. €200 Mio., kommerzielle Meilensteine über €900 Mio. und gestaffelte Lizenzgebühren würden im Durchschnitt im niedrigen zweistelligen Prozentbereich liegen. Am 1. September kündigte Mologen eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrechten im Verhältnis 2:1, die netto €17 Mio. aufbringen sollte. Bis zu 3,77 Millionen neue Aktien werden zwischen dem 7. September und dem 20. September zu 4,70 Euro je Aktie angeboten. Der Emissionserlös zusammen mit der Finanzierung von Oncologie würden die IMPALA-Studie vollständig finanzieren, deren Ergebnisse derzeit im April 2020 erwartet werden. Wenn Lefitolimod an eine Drittpartei außerhalb von Großchina lizenziert wird (das wahrscheinlichste Szenario aus unserer Sicht), wird Mologen mindestens 50% der vereinbarten Zahlungen für diese Gebiete erhalten. Wir hatten zuvor Lizenzgebühren außerhalb von Großchina im zweistelligen Prozentbereich unterstellt. Die Annahme von einstelligen Lizenzgebühren außerhalb von Großchina wirkt sich negativ auf unser Kursziel aus. Dies wird jedoch durch die positiven Auswirkungen niedrigerer Verwässerungs- und Diskontierungszinssätze als bisher modelliert aufgrund einer besseren Sichtbarkeit der Finanzierung in großem Maße ausgeglichen. Darüber hinaus haben wir unsere Prognosen der Meilensteinzahlungen nach oben revidiert. Wir sehen den fairen Wert der Mologen-Aktie nun bei €28,9 (bisher: €28,5): Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei.