First Berlin – IntelGenx Technologies Corp. Research Update (07.01.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu IntelGenx Technologies Corp. (ISIN: US45822R1014) veröffentlicht. Analyst Christian Orquera beendet die Coverage des Unternehmens.

Zusammenfassung
Am 27. März 2020 verweigerte die US-amerikanische Zulassungsbehörde FDA dem führenden Migränemedikamentenkandidaten Rizaport von IntelGenx die Genehmigung und forderte zusätzliche Informationen an. Dieser Antrag war bereits eine erneute Einreichung bei der FDA, die die zuvor angeforderten Daten der Agentur lieferte. Nach mehreren Rückschlägen bei der Einreichung in der Vergangenheit, die teilweise auf Probleme mit dem Wirkstoffanbieter zurückzuführen waren, war es enttäuschend, dass die Daten nicht alle FDA-Anforderungen erfüllten. Eine mögliche zukünftige Genehmigung hängt von dem Erfolg dieser weiteren Wiedervorlage ab. Nach dem Rückschlag von Rizaport hat das Management verschiedene Maßnahmen ergriffen, wie etwa die Senkung der Kosten (z. B. Reduzierung der Mitarbeiterzahl um etwa 10%) und die Förderung kurzfristiger umsatzgenerierender Programme zur Maximierung der Liquiditätsreichweite (z. B. könnte Rizaport möglicherweise früher in der EU vermarket werden, da Rizaport nach der Entscheidung von IntelGenx von dem ursprünglich registrierten Vertragshersteller - der spanischen Gruppe Exeltis Healthcare SL - hergestellt und vermarktet werden soll). Das Unternehmen erweiterte auch seine Cash-Reichweite durch den Abschluss einer Privatplatzierung von Wandelanleihen in zwei Tranchen. Hierdurch wurden USD 1,8 Mio. mit einem Zinssatz von 8% aufgenommen. In Bezug auf sein zweites Hauptprodukt, dem Cannabis-Dünnschichtfilm, verschob der Vermarktungspartner Tilray die potenzielle Markteinführung. IntelGenx hat daher beschlossen, die Lizenz für den exklusiven Vertrieb zu kündigen, um die Bedingungen der Vereinbarung in ein Co-Marketing umzuwandeln. Anschließend unterzeichnete IntelGenx mit Heritage Cannabis Holdings Corp einen LOI für die Vermarktung von Cannabis-Filmstreifen auf dem kanadischen und australischen Markt. Trotz der bisher positiven Ergebnisse der Phase IIa wird die Entwicklung des Alzheimer-Medikamentenkandidaten Montelukast vorübergehend ausgesetzt, um die Patienten vor der Bedrohung durch Corona zu schützen. Mit diesem Bericht beenden wir unsere Coverage von IntelGenx.