First Berlin – Deutsche Rohstoff AG Research Update (24.03.2020)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Deutsche Rohstoff AG (ISIN: DE000A0XYG76) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 18,10 auf EUR 8,70.

Zusammenfassung
Der niedrigste Ölpreis seit 2001 hat den Aktienkurs von DRAG auf den niedrigsten Stand seit dem Börsengang im Jahr 2010 gebracht. Die aktuellen Cash-Betriebskosten liegen jedoch unter USD15/BOE (Barrel Öläquivalent). Angesichts der geringen Investitionen, solange der Ölpreis niedrig bleibt, erwarten wir, dass DRAG auch bei einem Ölpreis von USD20 freie Cashflows generieren kann. Wir schätzen, dass das Unternehmen derzeit eine Nettoverschuldung von €73 Mio. hat (€122 Mio. an Anleihen und Bankschulden; €49 Mio. an Bargeld und Wertpapieren). Das größte Element der Verschuldung besteht aus Anleihen im Wert von €115 Mio. Aber keine der Anleihen ist in diesem Jahr fällig, und 75% des gesamten Volumens werden erst im Dezember 2024 fällig. Der gewichtete durchschnittliche Kupon beträgt 5,2%. Die niedrigen Produktionskosten aus bestehenden Bohrlöchern sowie die langlaufenden Anleihen lassen darauf schließen, dass DRAG einer längeren Zeit niedriger Rohstoffpreise standhalten kann. Darüber hinaus stellen wir fest, dass der Terminmarkt auf dem Tiefpunkt der drei tiefsten Ölpreisrückgänge in diesem Jahrhundert in den Jahren 2001, 2008 und 2016 den durchschnittlichen Ölpreis in den folgenden vier Jahren um 92%, 46% bzw. 37% unterschätzte. Wir haben dies in unserer aktuellen Bewertung berücksichtigt und gehen von einem durchschnittlichen Ölpreis aus, der ab Januar 2021 35% über der Futures-Kurve liegt. Unser neues Kursziel liegt bei €8,70 (zuvor €18,10). Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei.