First Berlin – clearvise AG Research Update (30.11.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu clearvise AG (ISIN: DE000A1EWXA4) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine BUY-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 3,40 auf EUR 3,30.

Zusammenfassung
Aufgrund des sehr windschwachen Novembers hat clearvise ihre Prognose für 2021 nach unten angepasst und erwartet nunmehr ein EBIT von €2,0 - €2,3 Mio. (bisher: €4,0 - €7,8 Mio.). Da sich windschwache und -starke Jahre langfristig ausgleichen sollten, sehen wir die Gewinnwarnung mit Gelassenheit. clearvise ist dieses Jahr bei der Umsetzung ihrer Wachstumsstrategie sehr gut vorangekommen und hat die Kapazität ihres Grünstromportfolios um ca. 70% von 150 MW auf 255 MW erhöht. Davon sind 199 MW bereits in Betrieb. Der Einstieg in die Photovoltaik (92 MW) wird die Ertragsschwankungen zukünftig abmildern. Für weitere 97 MW baureife Solarprojekte hat das Unternehmen Exklusivität erreicht und sich für 2025 das Ziel gesetzt, 1.000 MW Portfoliokapazität zu erreichen (750 MW im Betrieb, 250 MW in der Pipeline) Nach der im Koalitionsvertrag der zukünftigen Bundesregierung angekündigten umfangreichen Beschleuni-gung des Wind- und Solarkraftausbaus sehen wir für clearvise verbesserte Wachstumschancen im Heimatmarkt. Hinzu kommt das erhöhte Ertragspotenzial in Deutschland durch die hohen Börsenstrompreise. Wir senken unsere Schätzung für 2021, halten aber an unserer Sicht fest, dass clearvise ein attraktiver Wachstumswert ist, der auf soliden finanziellen Füßen steht. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt ein leicht niedrigeres Kursziel von €3,30 (bisher: €3,40). Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.