First Berlin – 2G Energy AG Research Update (20.11.2020)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal stuft die Aktie auf ADD herauf und erhöht das Kursziel von EUR 70,00 auf EUR 90,00.

Zusammenfassung
2G Energy hat im dritten Quartal ein sehr starkes Umsatz- (+34% J/J) und Gesamtleistungswachstum gezeigt (+20%) und damit unsere Erwartung leicht übertroffen. Auch das EBIT wuchs kräftig (+33%). Der Auftragseingang legte um 3% J/J auf €123 Mio. zu und sichert die Auslastung bis zum Ende des 2. Quartals 2021. Wir halten es nach wie vor für möglich, dass 2G den oberen Rand der Guidance erreicht, allerdings sind die Risiken für Projektverzögerungen durch das Wiedererstarken der Pandemie und der Verschärfung der Gegenmaßnahmen in vielen Ländern gestiegen. Daher bleiben wir für 2020 bei unserer Prognose, die ungefähr in der Mitte der Guidance liegt. 2G hat einen ersten Ausblick auf 2021 gewagt und eine Umsatzbandbreite von €240 – €260 Mio. angekündigt. Wir halten dies für einen sehr vorsichtigen Ausblick und bleiben bis auf weiteres bei unserer Umsatzprognose von €270 Mio. Mittelfristig zeichnet sich für uns immer klarer ab, dass Deutschland Gefahr läuft, durch den kombinierten Atom- und Kohleausstieg bei der Grundlast in eine Stromversorgungslücke hineinzulaufen. Wir sehen die Einführung des sogenannten ?Südbonuses? im neuen KWK-Gesetz als implizites Eingeständnis, dass insbesondere Süddeutschland zusätzliche grundlastfähige Kapazitäten benötigt. Dezentrale Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, wie 2G sie herstellt, sind eine der wenigen schnell umsetzbaren und preisgünstigen Möglichkeiten, die drohende Stromlücke abzuwenden. Daher erhöhen wir unsere mittelfristigen Schätzungen. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt ein neues Kursziel von €90 (bisher: €70). Wir stufen die Aktie von Reduzieren auf Hinzufügen hoch.