First Berlin – 2G Energy AG Research Update (10.09.2021)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine ADD-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 109,00 auf EUR 111,00.

Zusammenfassung
2G Energy hat Halbjahreszahlen vorgelegt und eine Telefonkonferenz abgehalten. Der Umsatz stieg um 25% J/J auf €107 Mio. und lag damit über unserer Prognose von €96 Mio. Allerdings kämpft 2G nicht mehr nur mit pandemiebedingten Einschränkungen, sondern seit Mitte Mai auch mit Verwerfungen auf den Beschaffungsmärkten, was sich in einer niedrigeren Gesamtleistung (€112 Mio. versus €116 Mio. in H1/20) widerspiegelt. Das EBIT lag mit €2,3 Mio. auf Vorjahresniveau. Zur Abmilderung der Lieferengpässe hat 2G ein umfangreiches Beschaffungsprogramm gestartet. Das Jahresproduktionsziel sieht 2G daher nicht gefährdet und hat ihre Guidance für 2021 (Umsatz: €250-€260 Mio., EBIT-Marge: 6,0%-7,5%) bestätigt. Wir halten an unserer Prognose für 2021 vorläufig fest, können aber nicht ausschließen, dass die Verwerfungen auf den Beschaffungsmärkten die Marge in H2 beeinträchtigen. Für 2022 gehen wir davon aus, dass ein Abklingen der Pandemie in den Industrieländern auch zu einer Normalisierung auf der Beschaffungsseite führt. Der seit Jahresbeginn bis Ende Juli um 10% J/J auf €105 Mio. gestiegene Auftragseingang zeigt, dass die Nachfrage nach KWK-Lösungen weiter anzieht. Wir rechnen mit einer Fortsetzung dieses Trends. Insbesondere in Deutschland sehen wir aufgrund der sich auftuenden Stromlücke durch den Atom- und Kohleausstieg großes Absatzpotenzial für 2Gs gasbasierte KWK-Lösungen, die schon heute wasserstofffähig sind. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt ein neues Kursziel von €111 (bisher: €109). Wir bestätigen unsere Hinzufügen-Empfehlung.