First Berlin – Epigenomics AG Research Update (19.12.2017)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Epigenomics AG (ISIN: DE000A11QW50) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und bestätigt sein Kursziel von EUR 7,30.

Zusammenfassung
Der Epigenomics-Aktienkurs stand in den letzten Wochen unter Druck, weil Sorgen aufkamen, ob und zu welchen Konditionen Epi proColon eine Rückerstattung erhalten wird. Kein von der FDA zugelassenes diagnostisches Produkt hat jemals eine Rückerstattung verfehlt, und von daher halten wir Befürchtungen in dieser Hinsicht für weitgehend ungerechtfertigt. Sorgen über den Rückerstattungspreis wurden durch den Rückzug der Centers of Medicare & Medicaid Services (CMS) im November aus ihrer vorläufigen Preisbestimmung für das Produkt von USD125 ausgelöst. Für die endgültige Entscheidung übertrug CMS einen Teil der Verantwortung für die Preisfeststellung an die regionalen Verwaltungsbehörden, wodurch der Prozess um ein Jahr verlängert wurde. Der Grund für diesen Schritt war, dass Epi proColon keinen direkten Vergleichstest hat. Es stimmt, dass kein Diagnosetest mit Epi proColon vergleichbar ist. Die Preisfestsetzung für die Komponenten von Exact Sciences konkurrierendem Darmkrebs-Diagnoseprodukt Cologuard könnte jedoch einen Hinweis auf den möglichen Preis von Epi proColon geben. Cologuard enthält zwei quantitative molekulare Tests zum Nachweis von abweichend methylierter DNA (NDRG4 und BMP3). Epi proColon detektiert auch abweichend methylierte DNA mithilfe seines SEPT-9-Biomarkers. Cologuards NDRG4- und BMP3-Biomarker werden zusammen zu 282 USD unter der Kennnummer 81315 erstattet. Dies deutet darauf hin, dass der Biomarker von Epi proColon zur Hälfte, demnach 141 USD, erstattet werden sollte. Dies würde 13% über dem Wert liegen, den der Markt vor der Ankündigung von CMS am 17. November erwartet hatte. Die erneute und anhaltende Ungewissheit hinsichtlich der Preisgestaltung von Epi proColon ist ärgerlich, da anscheinend bereits Klarheit erreicht wurde. Wir sind jedoch der Meinung, dass die Anleger weder bezüglich der Kostenerstattung noch der Preisgestaltung beunruhigt sein sollten. Wir behalten unsere Kaufempfehlung und das Kursziel von 7,30 € bei.

First Berlin – Epigenomics AG Research Update (19/12/2017)

First Berlin Equity Research has published a research update on Epigenomics AG (ISIN: DE000A11QW50). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and maintained his EUR 7.30 price target.

Abstract
Epigenomics' share price has been under pressure in recent weeks due to worries as to whether Epi proColon will receive reimbursement coverage and at what price. No FDA-approved diagnostic product has ever failed to achieve reimbursement coverage and so we think fears in this regard are largely unwarranted. Concerns over price have been sparked by the retreat in November by Centers of Medicare & Medicaid Services (CMS) from their preliminary price determination for the product of USD125. CMS' final determination transferred part of the responsibility for price determination to regional administrative bodies thereby prolonging the process by a year. The rationale for this move was that Epi proColon has no direct comparator test. It is true that no diagnostic test is wholly comparable with Epi proColon. But the pricing of the components of Exact Sciences' competing colorectal cancer diagnostic product, Cologuard, may give some indication as to the eventual price of Epi proColon. Cologuard includes two quantitative molecular assays to detect aberrantly methylated DNA (NDRG4 and BMP3). Epi proColon also detects aberrantly methylated DNA using its SEPT-9 biomarker. Cologuard's NDRG4 and BMP3 biomarkers are together reimbursed at USD282 under code 81315. This suggests that Epi proColon's biomarker should be reimbursed at half this figure or USD141. This would be 13% above the figure the market expected before CMS' announcement of 17 November. The renewed and prolonged uncertainty as to the pricing of Epi proColon is exasperating given that clarity had already apparently been achieved. However, we think that investors can be sanguine about both reimbursement coverage and eventual pricing. We maintain our Buy recommendation and price target of €7.30.

First Berlin – SFC Energy AG Research Update (15.12.2017)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal bestätigt seine ADD-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 4,60 auf EUR 7,70.

Zusammenfassung
SFC Energy hat einen Großauftrag der Bundeswehr erhalten. Mit einem Volumen von €3,6 Mio. ist es einer der größten Einzelaufträge in der Geschichte des Unternehmens. Die Lieferung ist für Q1/18 vorgesehen und wird Wachstum und Profitabilität in 2018 antreiben. In den kommenden Jahren wird SFC von zwei strukturellen Nachfragetrends profitieren. Im Security & Industry-Segment wird die Nachfrage nach verlässlichen und nachhaltigen netzunabhängigen Lösungen deutlich steigen, insbesondere im Verteidigungsbereich, der hohe Margen bietet. Dasselbe gilt für das Öl- & Gas-Segment, solange der Ölpreis über $50 pro Barrel bleibt. Aus unserer Sicht bedeutet das, dass SFC ab 2018E ein profitables Wachstumsunternehmen sein wird. Für 2018E & 2019E prognostizieren wir ein Umsatzwachstum von 20,5% und 16,1%. Wir erwarten positive EBIT-Margen von 4,0% und 6,5%, was zu verwässerten EPS von €0,13 und €0,36 führen sollte. Wir haben unsere Schätzungen deutlich angehoben. Unser neues Kursziel lautet €7,70 (bisher: €4,60). Wir bekräftigen unsere Hinzufügen-Empfehlung.

First Berlin – SFC Energy AG Research Update (15/12/2017)

First Berlin Equity Research has published a research update on SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal reiterated his ADD rating and increased the price target from EUR 4.60 to EUR 7.70.

Abstract
SFC Energy has received a large order from the German Army. With a volume of €3.6m, this is one of the largest single orders in the history of the company. Delivery is slated for Q1/18 and will significantly boost growth and profitability in 2018. In the coming years, SFC will benefit from two structural demand trends. In the Security & Industry segment, demand for secure and sustainable off-grid energy solutions looks set to rise significantly, especially in the defence business, which offers high margins. The same is valid for the Oil & Gas segment, as long as the oil price remains above $50 per barrel. In our view, this means that from 2018E onwards, SFC will be a profitable growth company. For 2018E & 2019E, we forecast sales growth of 20.5% and 16.1%, respectively. We expect positive EBIT margins of 4.0% and 6.5%, which results in diluted EPS of €0.13 and €0.36, respectively. We have significantly increased our forecasts. Our new price target is €7.70 (previously: €4.60). We reiterate our Add rating.

First Berlin – Almonty Industries Inc. Research Update (11/12/2017)

First Berlin Equity Research has published a research update on Almonty Industries Inc. (ISIN: CA0203981034). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and increased the price target from CAD 0.80 to CAD 1.10.

Abstract
Since our last update of 6 September, Almonty has made substantial progress in negotiating fixed priced contracts for its 2018 output. Following discussions with management, we raise our average 2017/18 net price assumption (year end: 30 Sep) for the company's WO3 concentrate by 8.7% to USD250/MTU (previously: USD230/MTU) and for 2018/19 by 10.8% to USD288/MTU (previously: USD260/MTU). The recent rally in the tungsten price has prompted Almonty to plan large increases in output. Our new 2017/18 volume forecast of 196k MTU WO3 concentrate is 31.5% above our previous figure of 149k MTU. For 2018/19 we model group production of 178k MTU – 55.5% above our previous forecast of 114.5k MTU. Meanwhile, management continues to reschedule and restructure debt. The 2016/17 annual report, which is expected before Christmas, should show net gearing approaching 50% – down from over 250% at the end of March. The strengthening of the balance sheet is likely to mean that the qualified insolvency statement included in the 2015/16 annual report will not feature in 2016/17. Sentiment should also benefit from the uplisting from the TSX Venture Exchange to the main Toronto board planned for the first quarter of the New Year and a dual listing in South Korea following completion of negotiations to finance the Sangdong project. According to management, the annoucement of a deal is only weeks away. Following the commissioning of Sangdong, which is scheduled for 2020, Almonty's market share of non-conflict tungsten outside China will exceed 50%. Our peer group-based valuation of Sangdong is little changed on our note of 6 September, but we have raised our numbers for Almonty's producing mines at Los Santos and Panasqueira to reflect higher price and volume than we previously modelled. We now see fair value for the Almonty share at CAD1.10 (previously: CAD0.80) and maintain our Buy recommendation.

First Berlin – Almonty Industries Inc. Research Update (11/12/2017)

First Berlin Equity Research has published a research update on Almonty Industries Inc. (ISIN: CA0203981034). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and increased the price target from CAD 0.80 to CAD 1.10.

Abstract
Since our last update of 6 September, Almonty has made substantial progress in negotiating fixed priced contracts for its 2018 output. Following discussions with management, we raise our average 2017/18 net price assumption (year end: 30 Sep) for the company's WO3 concentrate by 8.7% to USD250/MTU (previously: USD230/MTU) and for 2018/19 by 10.8% to USD288/MTU (previously: USD260/MTU). The recent rally in the tungsten price has prompted Almonty to plan large increases in output. Our new 2017/18 volume forecast of 196k MTU WO3 concentrate is 31.5% above our previous figure of 149k MTU. For 2018/19 we model group production of 178k MTU – 55.5% above our previous forecast of 114.5k MTU. Meanwhile, management continues to reschedule and restructure debt. The 2016/17 annual report, which is expected before Christmas, should show net gearing approaching 50% – down from over 250% at the end of March. The strengthening of the balance sheet is likely to mean that the qualified insolvency statement included in the 2015/16 annual report will not feature in 2016/17. Sentiment should also benefit from the uplisting from the TSX Venture Exchange to the main Toronto board planned for the first quarter of the New Year and a dual listing in South Korea following completion of negotiations to finance the Sangdong project. According to management, the annoucement of a deal is only weeks away. Following the commissioning of Sangdong, which is scheduled for 2020, Almonty's market share of non-conflict tungsten outside China will exceed 50%. Our peer group-based valuation of Sangdong is little changed on our note of 6 September, but we have raised our numbers for Almonty's producing mines at Los Santos and Panasqueira to reflect higher price and volume than we previously modelled. We now see fair value for the Almonty share at CAD1.10 (previously: CAD0.80) and maintain our Buy recommendation.

First Berlin – Almonty Industries Inc. Research Update (11.12.2017)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Almonty Industries Inc. (ISIN: CA0203981034) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von CAD 0,80 auf CAD 1,10.

Zusammenfassung
Seit unserem letzten Update vom 6. September hat Almonty erhebliche Fortschritte bei der Aushandlung von Verträgen mit festen Preisen für ihre Produktion im Jahr 2018 erzielt. Nach Gesprächen mit dem Management erhöhen wir unsere durchschnittliche Nettopreisannahme (Geschäftsjahresende: 30.9.) für das WO3-Konzentrat 2017/18 um 8,7% auf USD 250/MTU (zuvor: USD 230/MTU) und für 2018/19 um 10,8% auf USD288 /MTU (zuvor: USD260/MTU). Der jüngste Anstieg des Wolframpreises hat Almonty dazu veranlasst, einen starken Anstieg der Produktion zu planen. Unsere neue Mengenprognose von 196.000 MTU WO3 für 2017/18 liegt um 31,5% über unserem bisherigen Wert von 149.000 MTU. Für 2018/19 modellieren wir eine Konzernproduktion von 178 Tsd. MTU - 55,5% über unserer bisherigen Prognose von 114,5 Tsd. MTU. Inzwischen ist ein großer Teil der Verbindlichkeiten umgeschuldet worden. Im Geschäftsbericht 2016/17, der vor Weihnachten erwartet wird, dürfte sich der Nettoverschuldungsgrad von knapp über 250% Ende März der 50%-Marke nähern. Die Stärkung der Bilanz wird voraussichtlich dazu führen, dass die im Geschäftsbericht 2015/16 enthaltene eingeschränkte Insolvenzerklärung 2016/17 nicht mehr erscheint. Darüber hinaus dürften das für das erste Quartal des neuen Jahres geplante Uplisting vom dem TSX Venture Exchange in das Hauptsegment der Börse Toronto und eine Doppelnotierung in Südkorea nach Abschluss der Verhandlungen zur Finanzierung des Sangdong-Projekts dem Sentiment bezüglich der Aktie zuträglich sein. Der Geschäftsführung zufolge steht die Ankündigung eines Deals innerhalb der nächsten Wochen an. Nach der Inbetriebnahme von Sangdong, die für 2020 geplant ist, wird Almontys Marktanteil von konfliktfreiem Wolfram außerhalb von China 50% überschreiten. Unsere Peer Group-basierte Bewertung von Sangdong hat sich seit unserem Update vom 6. September kaum verändert, aber wir haben unsere Zahlen für Almontys produzierende Minen in Los Santos und Panasqueira erhöht, um höhere Preise und Volumen widerzuspiegeln, als wir zuvor modelliert hatten. Wir sehen nun den fairen Wert der Almonty-Aktie bei CAD1,10 (vorher: EUR0,80). Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei.

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (11.12.2017)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939) veröffentlicht. Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 7,60 auf EUR 8,10.

Zusammenfassung
Die Q3-Ergebnisse bestätigen unsere Ansicht, dass Aroundtown sich mitten in einer starken Wachstumsphase befindet. Das Unternehmen hat seit Jahresbeginn sein Gewerbeimmobilienportfolio um rund 76% auf €8,8 Mrd. gesteigert. Die Mieterlöse (+87%) und das FFO I-Ergebnis (+73%) kletterten weiterhin, während die Neubewertungen ebenfalls stark ausfielen und das NAV-Wachstum getrieben haben. Die Aufnahme der AT-Aktien in den SDAX-Index im September stellt einen wichtigen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte dar. Wir gehen davon aus, dass das Handelsvolumen unter dem neuen Listing (AT1 GR) zunehmen wird, und dass das Unternehmen nächstes Jahr in den MDAX aufsteigt. Dazu hat S&P kürzlich das verbesserte Portfolioprofil von Aroundtown mit einer Hochstufung des Corporate-Credit-Ratings auf BBB+ (zuvor: BBB) anerkannt. Ein auf überarbeiteten Prognosen basierendes Bewertungsmodell ergibt nun ein Kursziel von €8,10 (zuvor: €7,60). Unsere Empfehlung bleibt bei Kaufen.

First Berlin – Aroundtown SA Research Update (11/12/2017)

First Berlin Equity Research has published a research update on Aroundtown SA (ISIN: LU1673108939). Analyst Ellis Acklin reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 7.60 to EUR 8.10.

Abstract
Third quarter reporting confirmed our view that Aroundtown is in the midst of a strong growth phase. The company has now grown its commercial portfolio some 76% YTD to €8.8bn. Rental and operating income (+87%) and FFO I (+73%) remained ascendant, while revaluations (Q3: €228m) were also strong and helped drive NAV growth. The September inclusion of AT shares in the SDAX index was also a key milestone for the company. We expect an upgrade into the MDAX next year as trading volumes under the new listing (AT1 GR) rise. S&P also recently recognised AT's improved asset profile with an upgrade of its corporate credit rating to BBB+ (old: BBB). Our updated forecasts and model result in a price target of €8.10 (old: €7.60). We stick to our Buy rating.

First Berlin – Pharming Group NV Research Update (07.12.2017)

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Pharming Group NV (ISIN: NL0010391025) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 1,50 auf EUR 1,70.

Zusammenfassung
Mehrere Faktoren haben zu einem beschleunigten Umsatzwachstum und einem Anstieg des Pharming-Aktienkurses von über 260% seit Juni geführt. Erstens hat der Vertrieb, der im 1. Halbjahr 2017 nach dem Erwerb der vollständigen Ruconest-Vermarktungsrechte für die USA Ende 2016 aufgebaut wurde, seine volle Wirkung im dritten Quartal entfaltet. Zweitens wurde ein Artikel in The Lancet veröffentlicht, in dem Ruconests exzellente Phase-II-Ergebnisse zur Hereditären Angioödem (HAE) -Prophylaxe hervorgehoben werden, und zwar einige Wochen vor dem Beginn der Knappheit an Shire's Cinryze - dem marktführenden Produkt in dieser Indikation. Im September kündigte Pharming dann an, der FDA ein SBLA (Supplemental Biologics License Application) für Ruconest zur Überprüfung vorzulegen, um die Indikation des Medikaments bei HAE von akuten Attacken auf Prophylaxe zu erweitern. Die SBLA, die letzte Woche eingereicht wurde, stärkt unser Vertrauen, dass Ruconest für die HAE-Prophylaxe ohne eine Phase-III-Studie zugelassen wird und dass die ersten Einnahmen in dieser Indikation 2019 generiert werden. Q3/17 war ein Durchbruchsquartal für Pharming. Der Umsatz lag mit 26,1 Mio. € um 69% über Q1/17 und 72% über Q2/17, während sich das EBIT mit €8,5 Mio. mehr als verdoppelte (H1/17: €4,2 Mio.). Das Management prognostiziert für Q4/17 einen "signifikanten Anstieg" des Umsatzes gegenüber Q3/17, teilweise aufgrund der Cinryze-Knappheit. Doch selbst wenn man das Ende der Cinryze-Knappheit im Jahr 2018 einkalkuliert, modellieren wir ein Umsatzwachstum von 52,9% im Jahr 2018 gegenüber 2017 aufgrund des neuen Bekanntheitsgrades von Ruconest auf dem US-Markt, und seiner geringeren Nebeneffekte im Vergleich zu Wettbewerbern. Wir haben unsere Umsatz- und EBIT-Prognosen für das Jahr 2018 im Vergleich zu unserer letzten Studie vom 14. September um 52% bzw. 130% angehoben und sehen nun den fairen Wert der Aktie bei 1,70 € (vorher 1,50 €). Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei.